Logo Shop Annette Shop Verlag
Anzeige 9

Feuerwehr Journal

Einsätze

< Einsätze 2017 >

Ausbildung

Brandschutztechnik

Blaulichtfahrzeuge

Historie

Fw Literatur

Fw Häuser

Sonstige Produkte im Shop

Anzeige 1
Anzeige 2
Anzeige 3
Anzeige 4
Anzeige 5
Anzeige 1
Anzeige 2
Anzeige 3
Anzeige 4
Anzeige 7
Anzeige 8





FEUERWEHR-JOURNAL: Einsätze



Schneefall und Unfälle

Bückeburg/Bad Eilsen/Obernkirchen, Lk. Schaumburg (Nds), 10.12.2017
Auch die Beamten des Einsatz- und Streifendienstes der Polizei Bückeburg waren gestern bei einer insgesamt doch recht angespannten Verkehrslage bei mehreren Verkehrsunfällen eingesetzt, wobei nicht immer nur der starke Schneefall als Grund für die Verkehrsunfallursache herhalten konnte.
Um 15:00 h krachte es in der Gemarkung Bückeburg auf der Bundesstraße 83. Dort wollte eine 35-jährige Frau aus Bad Oeynhausen mit ihrem Pkw Fiat aus Richtung Hasengarten kommend nach links in die Abfahrt zur Rintelner Straße abbiegen. Die Frau übersah durch den starken Schneefall einen entgegenkommenden weißen Pkw VW eines Fahrzeugführers aus Gronau. Im Einmündungsbereich stießen beide Fahrzeuge zusammen. Die Fahrerin des Fiat und ihre beiden Mitinsassen, zwei Kinder im Alter von neun und elf Jahren, wurden leicht verletzt.
Mehr im PDF...





Zwei Autofahrer bei Unfall verletzt-Polizeiinspektion Stade

PDF Datei 

Text: Polizeiinspektion Stade
Foto: Polizeiinspektion Stade



12 Rinder in den Flammen umgekommen

Essel, Lk. Stade (Nds), 10.12.2017
Am späten Abend wurde der Polizei und der Feuerwehr gegen 21:15 h durch eine zufällig vorbeikommende Autofahrerin der Brand einer Scheune in Kutenholzer Ortsteil Essel gemeldet. Die Frau hatte sofort den Notruf gewählt und den Landwirt auf das Feuer aufmerksam gemacht.
Als die ersten der 150 anrückenden Feuerwehrleute aus den Ortsfeuerwehren Essel, Kutenholz, Mulsum, Fredenbeck, Aspe, Hesedorf und Bremervörde am Brandort eintrafen, stand der ca. 15 x 30 Meter große Stall, der auch als Scheune genutzt wurde, in Vollbrand.
Mehr im PDF...





Wintereinbruch: Acht Unfälle -Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland



Text: Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland
Foto: Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland



Lkw-Unfall auf der BAB 7

Brackel, Lk. Harburg (Nds), 10.12.2017
Zu einem gemeldeten Lkw-Unfall auf der BAB 7 wurden in der Nacht zu Montag, kurz vor Mitternacht, die Feuerwehren aus Brackel und Ohlendorf sowie die Rüstwagen aus Jesteburg und Maschen alarmiert. Zwischen den Anschlussstellen Thieshope und Garlstorf war, bei spiegelglatter Fahrbahn, ein Lkw von der Straße abgekommen und in den Seitengraben gerutscht. Der Lkw blieb dabei auf der Seite liegen, der Fahrer konnte sich nicht allein aus seinem Fahrzeug befreien. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten den verletzten Fahrer durch das Öffnen der Windschutzscheibe befreien und an den Rettungsdienst übergeben. Die Einsatzstelle konnte nach 30 Minuten an die Polizei übergeben werden.





Winterzirkus leidet unter Schneefall-Christian Wiethe



Text: Info Christian Wiethe
Foto: Christian Wiethe



Wasser konnte nicht mehr abfließen

Großwolde , 10.12.2017
Die Feuerwehr Großwolde rückte am Donnerstagabend in die Kappellenstraße aus. Dort war der Wasserstand in mehreren Gräben so hoch, dass sich das aufgestaute Wasser schon auf die Straße ausdehnte. Grund dafür waren mehrere verstopfte Durchlässe, in denen Laub und Unrat den Ablauf verhinderten.
Die Feuerwehr konnte dann mit Strahlrohren und einen größeren Wasserdruck die Abläufe wieder frei spülen. Das angestaute Regenwasser konnte abfließen und nach rund einer Stunde war der Einsatz dann beendet.





Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus-Symbol



Text: Feuerwehr Bremenhaven
Foto: Symbol



Feuerwehr fängt Fuchs

Laatzen, Region Hannover (Nds), 10.12.2017
Ein Wildtier haben die Tierretter der Ortsfeuerwehr Laatzen am heutigen Sonntag im Stadtteil Grasdorf eingefangen. Der Fuchs saß unter einem Treppenaufgang zu einem Reihenhaus.
Als die Feuerwehr ankam, hatten Kräfte der Laatzener Polizei den Fuchs unter der Treppe entdeckt und beobachtet. Mit mehreren Schlingen und einem Kescher ausgestattet, betraten drei Feuerwehrleute den Vorgarten und fingen das Wildtier ein. Laut fauchend ließ es sich widerwillig in eine Transportbox verfrachten. Anschließend wurde es in der Leinemasch wieder ausgesetzt.





Schwerer Verkehrsunfall  auf der K 427-Markus Herzberg



Text: Markus Herzberg
Foto: Markus Herzberg



Pkw kollidiert mit Güterzug

Nienburg, Lk. Nienburg (Nds), 09.12.2017
Am Freitag wurde die Ortsfeuerwehr Nienburg um 03:24 h zu einem Unfall gerufen. Die Meldung lautete „Pkw mit Zug kollidiert.“
Beim Eintreffen an der Einsatzstelle im Bereich des Bahnübergangs „An der Stadtgrenze“ im Bereich Bahnüberganges „Am Führser Busch“ ein Güterzug, in Richtung Bremen fahrend und ein VW Golf zusammengeprallt. Die Lage stellte sich wie folgt dar: Ein Güterzug stand ca. 100 Meter aus Richtung Hannover kommend vor dem Bahnübergang. Unter dem vorderen Bereich des Triebwagens klemmte ein VW Golf. Bei der Erkundung stellte sich heraus, das eine Person im Pkw eingeschlossen war.
Mehr im PDF...





Langwieriger Einsatz-Feuerwehr Landkreis Leer

PDF Datei 

Text: Feuerwehr Landkreis Leer
Foto: Feuerwehr Landkreis Leer



Gartenhausbrand

Bremerhaven (HB), 09.12.2017
Einsatzkräfte der Feuerwehr Bremerhaven waren bei einem Gartenhausbrand im Ortsteil Twischkamp über mehrere Stunden im Einsatz.
Der Integrierten Regionalleitstelle Unterweser-Elbe wurde gegen 11:50 h eine Rauchentwicklung aus einem Gebäude in der Jahnstraße gemeldet. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte drang Rauch aus dem Dach eines Gartenhauses. Das ca. 130 Quadratmeter große Gebäude bestand aus mehreren Räumen mit unterschiedlichen Anbauten. Personen waren nicht im Gebäude. Im Inneren des Gartenhauses brannten Einrichtungsgegenstände, das Feuer hatte bereits auf die abgehängte Zwischendecke übergegriffen. Zur Brandbekämpfung wurden zwei Trupps unter Atemschutz im Gebäude eingesetzt. Das Ablöschen von Glutnestern im Dachstuhl des Gartenhauses erwies sich als zeitintensiv. Die Dachhaut bestand aus mehreren Lagen und musste durch Einsatzkräfte von der Drehleiter aufgenommen werden. Nachdem alle Bereiche kontrolliert wurden, rückten die letzten Einsatzkräfte nach fünf Stunden von der Einsatzstelle ab.
Der Energieversorger schaltete zeitweise den Strom im größeren Bereich um die Einsatzstelle ab. Unterstützt wurden die 18 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr von 13 Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr Lehe.





Pkw brennt nach Unfall aus-Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch



Text: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch
Foto: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch



Küchenbrand am Tarpenufer

Norderstedt (SH), 09.12.2017
Am Samstagabend wurde die Freiwillige Feuerwehr Garstedt zu einem Feuer in der Straße "Am Tarpenufer" alarmiert. Eine Küche im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses stand in Vollbrand.
Die Wohnungsinhaberin hatte sich selbstständig in Sicherheit gebracht. Die Feuerwehr haben umgehend einen Löschangriff über den Treppenraum eingeleitet. Parallel wurde die Drehleiter als Anleiterbereitschaft für den im Innenraum befindlichen Trupp, sowie als zweiter Angriffsweg im Falle einer weiteren Brandausbreitung in Stellung gebracht. Der im Innenangriff eingesetzte Atemschutztrupp konnte den Brand schnell löschen. Über die Drehleiter wurde im Bereich der Dachfenster eine Abluftöffnung geschaffen. Nach umfangreicher Belüftung von Wohnung und Treppenraum, welcher durch Rauch- und Rußablagerungen stark verschmutzt war, konnten die Maßnahmen der Feuerwehr knapp zwei Stunden nach Alarmierung beendet werden.





Glätteunfälle auf der BAB 1-Polizeiinspektion Rotenburg

PDF Datei 

Text: Polizeiinspektion Rotenburg
Foto: Polizeiinspektion Rotenburg



40-Tonner in Graben gelenkt

Neu Wulmstorf, Lk. Harburg (Nds), 09.12.2017
Einen Hilfeleistungseinsatz bei einem Verkehrsunfall mit einem Sattelzug musste die Feuerwehr Neu Wulmstorf am Sonnabendmittag leisten. Der Fahrer des Sattelzuges auf der Bahnhofsraße in Fahrtrichtung RÜbke war von der Fahrbahn abgekommen und hatte sein Gefährt in den Graben gelenkt. Der Fahrer erlitt bei dem Unfall Verletzungen und wurde durch die Besatzung eines Rettungswagens betreut und in ein Krankenhaus verbracht. Die Kräfte der Feuerwehr mussten auslaufende Betriebsstoffe abbinden. Da diese in den Graben liefen, wurde eine Ölsperre gelegt und Ölbindemittel auf den Graben aufgetragen. Auch auf der Straße wurden auslaufende Betriebsstoffe abgestreut. Für die Feuerwehr war der Einsatz nach 90 Minuten beendet.





Am Sonnabend viermal gefordert-Gerald Senft



Text: Gerald Senft
Foto: Gerald Senft



Personenrettung auf dem Baumwipfelpfad

Bad Harzburg, Lk. Goslar (Nds), 09.12.2017
Gemeinsam mit dem Rettungsdienst wurde die Feuerwehr Bad Harzburg um 13:25 h zum Baumwipfelpfad gerufen. Der Leitstelle wurde eine bewusstlose Person gemeldet.
Beim Eintreffen der Rettungskräfte war die ältere Dame bereits wieder ansprechbar. Nach medizinischer Erstversorgung durch Notarzt und Rettungsdienstler, wurde sie mit der Schleifkorbtrage über den mittleren (Not-)Treppenturm nach unten getragen und dem Rettungsdienst zum Weitertransport in eine Klinik wieder übergeben.
Mehr im PDF...





EVB-Triebwagen kollidiert mit Baum-Polizeiinspektion Stade

PDF Datei 

Text: Polizeiinspektion Stade
Foto: Polizeiinspektion Stade



20-jähriger Autofahrer bei Unfall lebensgefährlich verletzt

Himmelpforten, Lk. Stade (Nds), 09.12.2017
Am Vormittag gegen 11:40 h kam es auf der Landesstraße 113 zwischen den Ortschaften Himmelpforten und Breitenwisch zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein 20-jähriger Autofahrer lebensgefährliche Verletzungen erlitt.
Der junge Mann war mit seinem VW-Passat aus Richtung Himmelpforten in Richtung Breitenwisch unterwegs und hatte nach dem Durchfahren einer Rechtskurve bei km 2,5 auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren.
Mehr im PDF...





Feuer im Treppenhaus-Horst Lange



Text: Horst Lange
Foto: Horst Lange



Brand in Küche

Northeim, Lk. Northeim (Nds), 08.12.2017
Gegen 12:40 h wurde zu einem Brandeinsatz alarmiert. Im Brunkelskamp wurde ein Brand in einer Küche eines Einfamilienhauses gemeldet. In der Wohnung hielten sich drei Personen auf, die anschließend vom Notarzt und dem Rettungsdienst behandelt wurden. Sie wurden mit Rettungswagen in die Helios Albert-Schweitzer-Klinik nach Northeim gebracht. Zwei Trupps unter Atemschutz gingen in die Küche, wo eine Fritteuse mit Fett auf einem Tisch stand und brannte. Die angebrannten Gegenstände wurden von den Feuerwehrleuten ins Freie gebracht und die Küche mit einer Wärmebildkamera nach Brandnestern abgesucht und die Wohnung mit einem Hochleistungslüfter belüftet. Die Personen hatten eine Decke darauf geworfen, um das Feuer so zu löschen. Unter der Decke erloschen die Flammen von selbst. Die Küche wurde bei dem Feuer schwer beschädigt.





Pkw überschlägt sich auf Brücke-Polizeiinspektion Nienburg-Schaumburg



Text: Polizeiinspektion Nienburg-Schaumburg
Foto: Polizeiinspektion Nienburg-Schaumburg



Tiefgarage unter Wasser

Bremerhaven (HB), 08.12.2017
Ein gelöstes Abwasserrohr hat am Vormittag einen größeren Einsatz für die Feuerwehr Bremerhaven und für das THW ausgelöst.
Der Integrierten Regionalleitstelle Unterweser-Elbe wurde gegen 11:10 h ein Wasserrohrbruch in einer Tiefgarage in der Georgstraße gemeldet.
Die ersteintreffenden Kräfte konnten schnell ein gelöstes Abwasserrohr abdichten und damit weiteres verhindern. Dass eine ca. 50 m² große Tiefgarage sowie ein Aufzugsschacht bis zu 30 cm unter Wasser standen, konnte nicht mehr verhindert werden. Zum Lenzen des Wassers wurden weitere Pumpen der Feuerwehr und eine Pumpe des THW angefordert. Durch den Energieversorger wurde die Stromversorgung im Gebäude abgeschaltet.
Weiterhin wurde zur Unterstützung das zuständige Entsorgungsunternehmen angefordert. Die Stromversorgung wurde nach dem Einsatz wieder eingeschaltet. Der Einsatz war gegen 13:00 h beendet. An dem Einsatz waren zehn Einsatzkräfte der Feuerwehr und zwei Kräfte des THW beteiligt.





Polizei stoppt entlaufene Pferde-Polizei Braunschweig



Text: Polizei Braunschweig
Foto: Polizei Braunschweig



Verkehrsunfall auf der Ortsumgehung

Hanstedt-Evendorf, Lk. Harburg (Nds), 08.12.2017
Am frühen Nachmittag wurden die Feuerwehren aus Evendorf und
Egestorf zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Auf der Ortsumgehung Evendorf war ein Kleinwagen von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Völlig zerstört ist das Fahrzeug auf der Fahrbahn
liegen geblieben.
Die beiden Insassen mussten von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden. Anschließend wurden sie an den Rettungsdienst übergeben. Bei dem Unfall wurden eine Person schwer, die zweite Person leichter
verletzt. Mit Bindemitteln wurden die aus dem Fahrzeug ausgetretenen Flüssigkeiten aufgenommen. Neben den Feuerwehren waren
zwei Rettungswagen, der Notarzt, die Polizei und die Betriebsgemeinschaft Straßendienst vor Ort.





Havarie in Kläranlage führt zu Großeinsatz -Dennis Köhler

PDF Datei 

Text: Dennis Köhler
Foto: Dennis Köhler



Viele Einsätze an einem Tag

Braunschweig (Nds), 08.12.2017
Noch während der Löschzug der Hauptfeuerwache wegen einer ausgelösten Brandmeldeanlage an der Hochschule für bildende Künste im Einsatz war, ging über Notruf eine Meldung über Rauchentwicklung in einem Hochhaus ein.
Im Treppenraum des Hauses sollte ab dem 6. Obergeschoss aufwärts deutlicher Brandrauch wahrnehmbar gewesen sein. Das Brandereignis in der Weststadt sollte aufgrund der Meldung gemäß der Alarm- und Ausrückeordnung mit zwei Löschzügen angefahren werden. Wegen des bereits im Einsatz befindlichen Löschzuges der Hauptwachen wurden die Ortsfeuerwehren Broitzem und Rüningen mit in die Eiderstraße alarmiert.
Mehr im PDF...





Pkw-Fahrt endet im Gleisbett-Christian Wiethe



Text: Christian Wiethe
Foto: Christian Wiethe



Lkw-Bergung

Retz / Niederösterreich (A), 07.12.2017
Die Feuerwehr Retz wurde am Mittwochmorgen zu einer Lkw-Bergung alarmiert. Ein Lkw war im Bankett stecken geblieben und konnte im weichen Untergrund nicht mehr weiterfahren. Nach ersten Erkundungen durch den Einsatzleiter wurde mit Unterstützung der Polizei die Straße gesperrt.
Mit der Seilwinde des TLFA 2000 konnte der Lkw rasch wieder auf die Fahrbahn gezogen werden. Zur Unterstützung wurde der WLFA-K als Rücksicherungs-Anschlagpunkt für die Winde verwendet. Einsatzzeit 60 Minuten.





Kleinflugzeug vermisst-Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

PDF Datei 

Text: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
Foto: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden



Pkw kollidiert mit Mauer und Stromverteilerkasten

Ebstorf , Lk. Uelzen (Nds), 07.12.2017
Gegen 13:40 h befuhr ein 42-Jähriger mit seinem Ford Transit die Weinbergstraße in Richtung Uelzener Straße. Zeitgleich befuhr eine 62-jährige VW-Fahrerin die Uelzener Straße aus Richtung Hauptstraße kommend. An der Einmündung zur Weinbergstraße missachtete die Fahrerin des VW Golf die Regel rechts vor links. In Folge kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Ford und dem VW. Der Ford stieß durch den Aufprall noch gegen eine Mauer und zerstörte einen Stromverteilerkasten. Die VW-Fahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Durch den Schaden am Stromverteilerkasten ist die Straßenbeleuchtung teilweise ausgefallen.





Vermisste Person-Marlena Sörenhagen



Text: Marlena Sörenhagen
Foto: Marlena Sörenhagen



Küchenbrand in Dachgeschosswohnung

Dortmund (NRW) , 07.12.2017
Gegen 07:52 h wurde die Dortmunder Feuerwehr zu einem Brand in die Siegfriedstraße in der westlichen Innenstadt gerufen. Eine Schülerin hatte auf dem Schulweg Rauch aus den Fenstern einer Dachgeschosswohnung bemerkt. Durch die ersteintreffenden Kräfte wurde ein Trupp unter Atemschutz mit einem Strahlrohr zur Menschenrettung im Gebäude eingesetzt. Ein weiterer Trupp unter Atemschutz ging über die zeitgleich in Stellung gebrachte Drehleiter vor. Durch die weitere Erkundung wurde auf der Gebäuderückseite ebenfalls eine Rauchentwicklung festgestellt. Der durch den Treppenraum vorgegange Trupp bekam das Feuer, welches im Bereich der Küche ausgebrochen war, schnell unter Kontrolle. Ein Übergreifen der Flammen auf andere Räume oder den Dachstuhl konnte verhindert werden. Zum Zeitpunkt des Brandes befanden sich keine Personen in der Wohnung. Die Brandwohnung bleibt bewohnunbar, die anderen Wohnungen des Hauses waren ebenfalls nicht betroffen. Es kamen keine Personen zu Schaden.





Cafewagen abgebrannt -Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf



Text: Polizeipräsidium Mittelhessen, Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Foto: Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf



Alleinunfall - 27-Jähriger schwer verletzt

Düren (NRW), 07.12.2017
Die Kontrolle über seinen Wagen verlor am späten Mittwochabend ein 27 Jahre alter Mann. Am Ende kam er in einem Feld zum Stehen. Im Bereich einer Linkskurve kam er nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier rollte er zunächst über den Grünstreifen, bevor sein Auto über das angrenzende Feld schleuderte und dort zum Stehen kam. Mit Hilfe der Feuerwehr konnte der 27-Jährige aus seinem Fahrzeug gerettet werden. Eine RTW-Besatzung transportierte den Dürener anschließend zu einer stationären Behandlung in ein Krankenhaus.





Pkw-Brand-Feuerwehr Bremerhaven



Text: Feuerwehr Bremerhaven
Foto: Feuerwehr Bremerhaven



Kleiderständer-Brand in H&M-Filiale

Stade, Lk. Stade (Nds), 06.12.2017
Am Mittwoch gegen 14:40 h in Stade am Pferdemarkt wurde in der dortigen Filiale der H&M-Modekette im Untergeschoss in der Herrenabteilung ein Kleiderständer in Brand gesetzt. Durch eine aufmerksame Angestellte konnte der Brand zum Glück schnell entdeckt und dann durch einen zufällig im Geschäft anwesenden Feuerwehrmann mit Feuerlöscher abgelöscht werden, bevor sich das Feuer in dem Laden ausbreiten konnte. Die automatische Löschanlage wurde ausgelöst. Der erste Zug der Feuerwehr Stade rückte an und übernahm die Restlöscharbeiten.
Alle Personen konnten das Geschäft rechtzeitig verlassen, verletzt wurde bei dem Brand niemand. Die Polizei sucht nun Zeugen, die verdächtige Personen beobachtet haben, die mit dem Brandausbruch in Verbindung stehen könnten oder die sachdienliche Hinweise zu der Brandstiftung geben können.





Lieferwagen lag im Graben-Pascal Coordes

PDF Datei 

Text: Pascal Coordes
Foto: Pascal Coordes



Brennender Motorroller

Barsinghausen, Region Hannover (Nds), 06.12.2017
Um 16:09 h alarmierte die Regionsleitstelle Hannover die Feuerwehr Barsinghausen zu einem brennenden Motorroller, in die Straße Am Füllort. Der zuerst eintreffende Rettungswagen meldete bereits zwei in Vollbrand stehende Garagen und ein Übergreifen des Feuers auf das Wohnhaus. Auf der Anfahrt, wurde die Feuerwehr Kirchdorf zur Unterstützung alarmiert und Sirenenalarm für Barsinghausen ausgelöst. Vor Ort stellte sich heraus, dass auch noch eine an die Garage angrenzende Gartenlaube in Vollbrand stand.
Mehr im PDF...





Kurzschluss in Steckdose verursacht Wohnungsbrand -Symbol



Text: Feuerwehr Hamburg
Foto: Symbol



Brand unter einer Brücke der BAB 3

Lohmar (NRW), 06.12.2017
Am späten Mittwochnachmittag wurde die Feuerwehr Lohmar zu einem Pkw-Brand auf der Hauptstraße unter der Brücke der BAB 3 gerufen. Als die ersten Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, brannte das Fahrzeug in voller Ausdehnung. Dichter Rauch quoll unter der Brücke hervor. Umgehend ging ein Trupp unter Atemschutz zu dem Pkw vor und begann mit den Löschmaßnahmen. Für Unverständnis bei den Einsatzkräften sorgte das Verhalten mehrerer Pkw- und Fahrradfahrer, die trotz Rauchentwicklung und der Absperrung versuchten durch die Einsatzstelle zu fahren. Daher eine Bitte: Achten Sie auf Absperrungen und auf Einsatzkräfte, wenn Sie an Einsatzstellen vorbei fahren.
Nach dem die Löscharbeiten beendet waren und die Brücke durch den Landesbetrieb Straßenbau einer Kontrolle unterzogen wurde, konnten die Kräfte der Feuerwehr den Einsatz beenden und wieder einrücken.





Brand einer Filteranlage-Freiwillige Feuerwehr Menden



Text: Freiwillige Feuerwehr Menden
Foto: Freiwillige Feuerwehr Menden



Reizgas im Klassenraum versprüht

Mülheim an der Ruhr (NRW) , 06.12.2017
Am Morgen kam es um 09:45 h an einer Schule in Saarn zu einem Großeinsatz der Feuerwehr. In einem vollbesetzten Klassenraum wurde Reizgas versprüht. Die betroffenen Schülerinnen und Schüler wurden durch das Lehrpersonal sofort in einen anderen Klassenraum geführt. Bei der anschließenden Sichtung der Betroffenen durch die Einsatzkräfte, wurden bei 18 Personen Augen- bzw. Atemwegsreizungen festgestellt. Bei vier Personen waren diese Reizungen so schwer, dass sie zur weiteren Behandlung in Mülheimer Krankenhäuser transportiert wurden.
Die Feuerwehr Mülheim war mit einem Großaufgebot im Einsatz. Aufgrund der hohen Anzahl von Verletzten wurde das Alarmstichwort "MANV" (Massenanfall von Verletzten) ausgelöst. Neben dem Löschzug waren neun Rettungswagen und zwei Notärzte im Einsatz. Unterstützt wurde die Feuerwehr von Rettungswagen des Deutschen Roten Kreuzes, der Johanniter Unfallhilfe sowie des Malteser Hilfsdienstes. Der Einsatz war nach 105 Minuten beendet.





Dieselunfall auf der BAB 1-Freiwillige Feuerwehr Werne



Text: Freiwillige Feuerwehr Werne
Foto: Freiwillige Feuerwehr Werne



Elf Betroffene nach Notbremsung eines Busses

Hamburg (HH), 06.12.2017
Der Rettungsleitstelle der Feuerwehr wurde die Notbremsung eines mit 80 Fahrgästen besetzten HVV-Busses gemeldet. Die Einsatzkräfte stellten vor Ort fest, dass von den 80 Fahrgästen, elf direkt betroffen waren, da sie durch den Bus geschleudert wurden. Sie wurden durch den leitenden Notarzt gesichtet. Vier Personen mussten mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser befördert werden. Keine der Personen war schwer oder lebensbedrohlich verletzt.
Die Feuerwehr hat insgesamt 38 Einsatzkräfte eingesetzt die mit sechs Rettungswagen, zwei Notarzteinsatzfahrzeugen, einem Großrettungswagen, dem leitenden Notarzt, dem organisatorischen Leiter Rettungsdienst, den
Führungsdiensten A + B, zwei Hilfeleistungs-Löschfahrzeugen, einem
Gerätewagen Rettungsdienst.





Anhänger mit Stroh umgekippt-Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg



Text: Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg
Foto: Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg



Person in die Radau gestürzt

Bad Harzburg, Lk. Goslar (Nds), 06.12.2017
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Bad Harzburg und des Rettungsdienstes hatten gerade eine Notfalltüröffnung in der oberen Herzog-Wilhelm-Straße abgearbeitet, als durch die Rettungsleitstelle kurz vor 12:00 h ein Folgeeinsatz mitgeteilt wurde. Höhe Kurpark wurde eine mit Rollator in die Radau gestürzte Person gemeldet.
Über eine Steckleiter stiegen die Rettungskräfte zur nicht ansprechbaren Person in Flussbett. Der anwesende Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Die Besatzungen vom HLF und von der DLK bargen nach ersten Aufnahmearbeiten durch die Polizei noch den Leichnam mittels Schleifkorbtrage.
Etwas tragisch, der ältere Mann wurde durch mehrere Schülerinnen und Schüler eine Grundschulklasse aus Wolfsburg gesehen, beziehungsweise gefunden – zu ihrer Betreuung im nahegelegenen Haus der Natur wurde durch die Einsatzleitung das Kriseninterventionsteam (kurz KIT) zur Einsatzstelle angefordert.





Es weihnachtet - ein besonderer Ausflug-Horst-Dieter Scholz

PDF Datei 

Text: Jens Führer, Polizei BW, Zeitgut Verlag
Foto: Horst-Dieter Scholz



Säugling steckt mit Finger im Spielzeug fest

Erkrath (NRW), 05.12.2017
Am Abend um 21:25 h wurde die hauptamtliche Wache mit dem Alarmstichwort "Person eingeklemmt" alarmiert. Ein Säugling war mit der Hand in einem Spielzeug festgeklemmt. Das Kind hatte einen sogenannten Fidget-Spinner über dem Daumen und diesen nicht mehr abzubekommen. Das kleine Mädchen hatte das bei Kindern sehr beliebte, sich zwischen zwei Fingern drehende Spielzeug über den Daumen der rechten Hand geschoben. Da in einer Plastikfassung ein massiver gehärteter Stahlring eingelassen war, wurde zuerst mit einem Seitenschneider die Plastikeinfassung durch die Feuerwehr getrennt, aber der Daumen saß immer noch im Metallring fest.
Mehr im PDF...





Zahlreiche Verkehrsunfälle im Leiningerland -Polizeiinspektion Grünstadt



Text: Polizeiinspektion Grünstadt
Foto: Polizeiinspektion Grünstadt



Brand einer Produktionshalle

Salzbergen, Lk. Emsland (Nds), 05.12.2017
Ein Brand in der Produktionshalle einer kunststoffverarbeitenden Firma machte ein Großaufgebot der Feuerwehren erforderlich. Es wurden 175 Feuerwehrkräfte eingesetzt. Verletzt wurde niemand. Für die Bevölkerung bestand zu keiner Zeit Gefahr. Die Einsatzkräfte wurden gegen 10:30 h alarmiert. Bei ihrem Eintreffen stand ein Teil der etwa 7.700 Quadratmeter großen Halle bereits in Vollbrand. Weil die Halle durch eine Brandschutzmauer geteilt ist, konnte sich das Feuer nicht auf den kompletten Produktionsbereich ausdehnen. Zerstört wurde ein etwa 800 Quadratmeter großer Teil des Gebäudes. Darin befanden sich insgesamt drei hochwertige Verarbeitungsmaschinen. Durch die verbrennenden Kunststoffe keine schädliche Gase, das spezielle Material gilt als ungiftig. Neben dem Gebäude, den Werksmaschinen und sonstigem Produktionsbedarf, wurde auch die 90 Kilowatt Photovoltaikanlage durch das Feuer schwer beschädigt.





Schwerer Verkehrsunfall an der Kreisgrenze-Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden



Text: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
Foto: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden



Dachstuhlbrand

Herzberg, Lk. Göttingen (Nds), 05.12.2017
Am Dienstagabend gegen 22:30 h wurden die Feuerwehren aus Herzberg, Sieber und Lonau sowie Pöhlde und Scharzfeld zu einem Dachstuhlbrand in die Buschstraße in Herzberg gerufen. Der Bewohner der unteren Wohnung eines Zweifamilienhauses wurde aufgrund von Geräuschen auf ein Feuer im Spitzboden des Gebäudes aufmerksam. Nachdem er über Notruf 112 die Feuerwehr verständigt hatte, alarmierte er durch Klingeln die im Obergeschoss schlafende vierköpfige Familie. Die Familie wurde dadurch geweckt und konnte rechtzeitig die Wohnung verlassen. Beim Eintreffen der ersten Kräfte schlugen bereits Flammen aus dem Dach.
Mehr im PDF...





Schornstein-Brand-Florian Karlstedt



Text: Florian Karlstedt
Foto: Florian Karlstedt



Zimmerbrand über Döner-Imbiss

Moringen, Lk. Northeim (Nds), 04.12.2017
Die Feuerwehr Moringen um 00:12 h mit dem Stichwort „Zimmerbrand,Döner-Imbiss“, Personen noch im Gebäude alarmiert. Auf der Anfahrt wurde bereits durch die Anzahl der Anrufer in der Leitstelle die Alarmstufe auf Brand III erhöht, sodass Vollalarm für den Löschzug I (Feuerwehr Moringen) und der Feuerwehr Nienhagen gegeben wurde.
Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte um 00:17 h zeigte sich folgende Lage: Im Dönerladen, der über das gesamte Erdgeschoss verlief, brannte es in der gesamten Fläche an mehreren unterschiedlichen Stellen. Eine enorme Rauchentwicklung versperrte zunächst die Sicht auf den Bereich zur Straße „Schneehof“.
Mehr im PDF...





Laubenbrand in Kleefeld-Christian Wiethe



Text: Polizeidirektion Hannover
Foto: Christian Wiethe



Gärtnereigebäude niedergebrannt

Bremen-Borgfeld (HB), 04.12.2017
Um 12:38 h wurde der Feuerwehr über Notruf ein Feuer in einer Gärtnerei gemeldet. Aufgrund der Meldung wurden die Berufsfeuerwehr sowie die Freiwilligen Feuerwehren Bremen-Timmersloh, Bremen-Lehesterdeich und Bremen-Neustadt zur Einsatzstelle alarmiert.
Bei Eintreffen der Einsatzkräfte brannte ein als Lager und Werkstatt genutztes ca. 15 x 35 m großes Gewächshaus in voller Ausdehnung. Das Feuer wurde mit sechs C-Rohren bekämpft und gelöscht. Drei in unmittelbarer Nähe zum Brandobjekt abgestellte Pkws wurden stark beschädigt. Ein Übergreifen des Feuers auf zwei Heizöltanks mit ca. 10.000 l Inhalt im anliegenden Gebäudebereich konnte durch Kühlung mit Wasser verhindert werden. Um 15:19 h konnte „Feuer aus“ gemeldet werden. Es gab keine verletzten Personen. Insgesamt waren 72 Einsatzkräfte mit 25 Fahrzeugen vor Ort.





Hansaline nach schwerem Unfall voll gesperrt-Polizeiinspektion Rotenburg

PDF Datei 

Text: Polizeiinspektion Rotenburg
Foto: Polizeiinspektion Rotenburg



Verkehrsunfall auf der Autobahn

Bremerhaven (HB), 04.12.2017
Bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn in Fahrtrichtung Bremen wurden gegen 12:30 h zwei Insassen verletzt. Die Fahrzeuge befanden sich Höhe der Anschlussstelle Bremerhaven-Zentrum als sie zusammenstießen und anschließend auf dem Seitenstreifen zum Stehen kamen. Dabei wurden ein 24-jähriger Fahrer und eine 27-jährige Fahrerin verletzt. Beide mussten vom Rettungsdienst vor Ort und anschließend in einem Bremerhavener Krankenhaus medizinisch behandelt werden. Während des Einsatzes und den anschließenden Bergungsarbeiten wurde die Autobahn vollständig in Fahrtrichtung Bremen gesperrt. Insgesamt waren 20 Einsatzbeamte und ein Notarzt der Feuerwehr Bremerhaven am Einsatz beteiligt.





PDF Datei 

Text: JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbH POLICIES


Katastrophenforschung wird wenig Beachtung geschenkt

Amsterdam (NL), 04.12.2017
Obwohl die zunehmende Häufigkeit von Naturkatastrophen und von Menschen verursachten Unglücken auf der ganzen Welt zu erheblichem Verlust von Leben und Eigentum führt, macht die Katastrophenforschung nur einen Bruchteil der weltweiten wissenschaftlichen Publikationen aus. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des internationalen Information-Analytics-Unternehmens Elsevier.
Der Bericht zeigt außerdem, dass Länder mit der höchsten Zahl an Todesopfern durch Naturkatastrophen tendenziell Länder mit geringem Einkommen sind und nur wenig wissenschaftliche Publikationen hervorbringen – in der Katastrophenforschung wie auch insgesamt. Länder, die eine höhere Forschungsleistung sowohl insgesamt als auch in der Katastrophenforschung vorweisen, sind in der Regel einkommensstarke Länder, die aus Katastrophen die größten volkswirtschaftlichen Schäden davontragen.
Mehr im PDF...







Text: Feuerwehr Hannover





Anzeige 5
Blank Anzeige 6