Logo Shop Annette Shop Verlag
Anzeige 9

Feuerwehr Journal

Einsätze

< Einsätze 2017

Ausbildung

Brandschutztechnik

Blaulichtfahrzeuge

Historie

Fw Literatur

Fw Häuser

Sonstige Produkte im Shop

Anzeige 1
Anzeige 2
Anzeige 3
Anzeige 4
Anzeige 5
Anzeige 1
Anzeige 2
Anzeige 3
Anzeige 4
Anzeige 7
Anzeige 8





FEUERWEHR-JOURNAL: Einsätze



Defekter Snackautomat

Springe, Region Hannover (Nds), 12.02.2017
Ein defekter Snackautomat sorgte am Sonntagmittag gegen 12:30 h für einen Feuerwehreinsatz in einem Industriebetrieb in der Friedrich-Bähre-Straße in Springe.
Gemeldet war eine Rauchentwicklung im Gebäude. Die Freiwillige Feuerwehr Springe rückte mit einem Zug an, erkundete mit einer Wärmebildkamera und trennte den Automaten von der Stromversorgung. Trotz der Rauchentwicklung war ein Löscheinsatz nicht erforderlich. Der Einsatz war nach 45 Minuten beendet.





Brand einer Altpapiertonne-Symbol



Text: Polizeiinspektion Lüneburg
Foto: Symbol



Müllcontainer brennen im Studentenwohnheim

Braunschweig (Nds), 12.02.2017
Feuerschein aus dem Erdgeschoss des Studentenwohnheims an der Emsstraße meldete eine Zeugin am Sonntag gegen 18:40 h.
Einsatzkräfte der Feuerwehr stellten fest, dass in einem Abstellraum für Müllcontainer mehrere 1.100-Liter-Behälter brannten. Die Brandbekämpfer bargen die Reste der Container und löschten die Flammen.
Durch den starken Rauchgasniederschlag entstand weiterer Schaden an der
Dämmung und Elektrik. Die Polizei ermittelt hinsichtlich einer möglichen fahrlässigen oder vorsätzlichen Brandstiftung.





Zimmerbrand durch Ethanolofen-Symbol



Text: Feuerwehr Landkreis Leer
Foto: Symbol



Feuer in Sonnenstudio

Ahlen (NRW), 12.02.2017
Kurz vor 19:00 h gingen die ersten Notrufe bei der Ahlener Feuerwehr ein. Anwohner hatten eine starke Verrauchung des Sonnenstudios auf dem Röteringshof bemerkt. Es wurde ein Trupp unter Atemschutz eingesetzt, der den Brandherd mit Spezialschaum ablöschte. Zur Entrauchung wurde anschließend ein Hochleistungslüfter eingesetzt. Im Nachgang wurden große Teile der Decke und der Wandverkleidung entfernt und mittels Wärmebildkamera untersucht. Einsatzende war gegen 20:30 h. Gegen 21:00 h bemerkten Anrufer offene Flammen an der Gebäuderückseite, sodass die Feuerwehr nochmals ausrücken musste. In einem anderen Teil des Sonnenstudios war erneut Feuer ausgebrochen. Nachdem das Feuer abgelöscht und das Gebäude vom Brandrauch befreit war, wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.





Holzlagerbrand im Schuppen -Kreisfeuerwehrverband Segeberg



Text: Kreisfeuerwehrverband Segeberg
Foto: Kreisfeuerwehrverband Segeberg



Leichenbergung

Hannover (Nds), 12.02.2017
Am Sonntagnachmittag barg die Feuerwehr eine tote Person aus dem Leine-Abstiegskanal in Hannover – Limmer. Die Polizei forderte gegen 17:00 h die Feuerwehr zur Unterstützung an, da im Leine – Abstiegskanal in Höhe des Stockhardtwegs eine tote Person im Wasser trieb. Von Land aus konnten die Einsatzkräfte die Person nicht erreichen, weshalb Spezialkräfte für die
Wasserrettung eingesetzt werden mussten. Zwei Feuerwehrleute rüsteten sich mit Wasserrettungsanzügen aus und konnten den Leichnam mit Hilfe eines Bootes an das Ufer bringen. Von dort aus wurde er von den Einsatzkräften mittels Schleifkorbtrage aus dem Wasser gezogen.
Feuerwehr und Rettungsdienst Hannover waren mit vier Fahrzeugen und 12 Einsatzkräften vor Ort.





Zwei Laubenbrände-Symbol



Text: Benjamin Pawlak
Foto: Symbol



Zusammenstoß

Molbergen, Lk. Cloppenburg (Nds), 12.02.2017
Am Sonntag befuhr eine 38-jährige Werlterin gegen 16:32 h mit ihrem Pkw die Ambührener Straße aus Richtung Cloppenburg kommend. An der Einmündung Varrelbuscher Straße / Ambührener Straße beabsichtigte sie nach links auf die Varrelbuscher Straße aufzubiegen. Hierbei übersah die Werlterin den von links aus Richtung Molbergen kommenden 69-jährigen Lastruper. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Pkw. Die Werlterin, ein Mitfahrer und ein 5-jähriges Kind aus Werlte wurden durch den Zusammenstoß verletzt. Der Lastruper und seine 63-jährige Beifahrerin aus Lastrup wurden ebenfalls verletzt. Die Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot an der Unfallstelle. Die Freiwillige Feuerwehr Molbergen und zwei Rettungshubschrauber waren ebenfalls eingesetzt.





Verkehrsunfall mit verletzter Person -Symbol



Text: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
Foto: Symbol



Brand einer Hecke

Jemgum, Lk Leer (Nds), 12.02.2017
Im Garten eines Wohnhauses an der Langen Straße ist am Sonntagnachmittag gegen 14:27 h eine Hecke in Brand geraten. Das Feuer breitete sich in der trockenen Tuja schnell aus, sodass binnen kurzer Zeit 25 Meter der Hecke in Flammen standen.
Die Feuerwehr Jemgum traf wenige Minuten nach dem Notruf an der Einsatzstelle ein. Die Anwohner hatten schon erste eigene Löschversuche unternommen. Die restlichen Glutnester löschten dann die Einsatzkräfte ab. Die Hecke wurde auf der Länge von 25 Metern zerstört. Der Einsatz dauerte 30 Minuten. Die Polizei war ebenfalls vor Ort.





Gebäudebrand in Klostermoor -Symbol



Text: Feuerwehr Landkreis Leer
Foto: Symbol



Vollsperrung der Bundesstraße 240

Dielmissen, Lk. Hameln-Pyrmont (Nds), 12.02.2017
Gegen 01:22 h kam es auf der B 240 zwischen den Ortschaften Dielmissen und Lüerdissen zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem eine 38-jährige Skoda-Fahrerin schwer verletzt wurde.
Die aus Richtung Dielmissen kommende Fahrerin kam auf gerader Strecke nach links von der Fahrbahn ab, prallte gegen das am linken Fahrbahnrand befindliche Brückengeländer des dort angrenzenden Feldweges, und kam anschließend im dahinterliegenden Straßengraben zum Stillstand. Die schwerstverletzte Frau war beim Eintreffen der Rettungskräfte nicht ansprechbar und musste durch musste durch die Feuerwehr aus ihrem total zerstörten Fahrzeug gerettet werden. Auf Grund der Unfallaufnahme sowie der Bergungs- und Aufräumarbeiten musste die B 240 für eineinhalb Stunden voll gesperrt werden.





Reizgasfreisetzung am Flughafen-Symbol Kartonmodelle aus dem Annette Scholz Verlag

Reportage im Shop 

Text: Feuerwehr Hamburg
Foto: Symbol Kartonmodelle aus dem Annette Scholz Verlag



Brennender Holzstapel

Lachendorf, Lk. Celle (Nds), 12.02.2017
Um 10:33 h gab es Alarm für die Ortsfeuerwehren JaLuBu und Lachendorf. Gemeldet war ein brennender Holzstapel zwischen Bunkenburg und Lachendorf im Schmaloh. Die Suche gestaltete sich etwas schwierig, nach kurzer Zeit wurde der Brand jedoch entdeckt und mit Wasser aus dem Lachendorfer Fahrzeug abgelöscht. Neben 20 Feuerwehrleuten waren ebenfalls die Polizei und der stellvertretende Gemeindebrandmeister vor Ort.





Verpuffung im Ofen verraucht Wohnhaus-Michael Schulz



Text: Michael Schulz
Foto: Michael Schulz



Brand eines Geräteschuppens

Glandorf, Lk. Osnabrück (Nds), 12.02.2017
Die Freiwillige Feuerwehr Glandorf musste am Sonntagmorgen zu einem Brand in die Laersche Straße ausrücken. Eine Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses hatte gegen 08:55 h bemerkt, dass aus dem auf dem Grundstück stehenden Gerätschuppen Rauch drang. Etwa zeitgleich machte ein Passant die gleiche Beobachtung und alarmierte die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte waren schnell vor Ort und löschten den Brand in dem etwa 5 x 3 Meter großen hölzernen Schuppen.





Gestohlener Audi in See gefunden-Symbol



Text: Polizeiinspektion Osnabrück
Foto: Symbol



Nach Schneefall auf winterglatter Straße verunfallt

Zetel, Lk. Friesland (Nds), 12.02.2017
Winterliche Witterungsverhältnisse, gepaart mit einer den Straßenverhältnissen nicht angepassten Geschwindigkeit, führten am Samstagmorgen, gegen 10:20 h, zu einem Verkehrsunfall auf der Blauhander Straße (L 815). Ein 64-jähriger Kraftfahrer der mit seinem Transporter, aus Zetel kommend, in Fahrtrichtung Sande unterwegs war, kam beim Durchfahren einer Rechtskurve, nach links von der Fahrbahn ab und schleuderte auf eine angrenzende Weide. Da sich die Fahrzeuginsassen zunächst nicht aus dem auf die Seite gekippten Fahrzeug befreien konnten, wurde auch die Freiwillige Feuerwehr Zetel zum Unfallort gerufen. Vor dem Eintreffen der Rettungskräfte konnten Ersthelfer die Insassen befreien.





Pkw prallt gegen Baum-Tobias Ebbighausen



Text: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
Foto: Tobias Ebbighausen



15 Personen bei Kellerbrand

Celle, Lk. Celle (Nds), 11.02.2017
Um 23:47 h wurde die Freiwillige Feuerwehr Celle – Hauptwache mit dem Einsatzstichwort „Wohnungsbrand – Menschenleben in Gefahr“ in die Harburger Straße im Stadtteil Hehlentor alarmiert. Bereits auf der Anfahrt der Einsatzkräfte konkretisierte sich die Meldung. Mindestens acht Personen sollten in einem Mehrfamilienhaus eingeschlossen sein.
Es brannte im Keller eines Mehrfamilienhauses. Durch den Brandrauch war der Fluchtweg über den Treppenraum für die Bewohner im ersten und zweiten Obergeschoss versperrt. Mehrere Personen befanden sich im 1. Obergeschoss an Fenstern und im 2. Obergeschoss auf einem Balkon.





Zwei Verletzte nach Verkehrsunfall-Symbol Kartonmodell aus dem Annette Scholz Verlag

Reportage im Shop 

Text: Polizeidirektion Hannover
Foto: Symbol Kartonmodell aus dem Annette Scholz Verlag



Pkw durch Feuer zerstört

Langenhagen, Region Hannover (Nds), 11.02.2017
Am Abend des 11.02.17 gegen 19:30 h ist auf einem Parkplatz an der Weiherfeldallee (Kaltenweide) ein Fahrzeug in Brand geraten und dadurch vollständig zerstört worden.
Bisherigen Erkenntnissen zufolge war ein 18-Jähriger mit einem BMW 1er auf der BAB 352 unterwegs, als er einen Leistungsverlust des Motors bemerkte. Daher verließ er die Autobahn an der Ausfahrt Langenhagen-Kaltenweide und stellte das Fahrzeug auf einem Parkplatz an der Weiherfeldallee ab. Nachdem er aus dem Pkw ausgestiegen war, begann es im Motorraum zu brennen. Die Flammen hatten nach kurzer Zeit auf den gesamten Wagen übergegriffen.





Unterstützung des Rettungsdienstes und dann ein Wohnhausbrand-Oliver Loh

PDF Datei 

Text: Oliver Loh
Foto: Oliver Loh



Kellerbrand - 23 Personen verließen Gebäude

Bremerhaven-Leherheide (HB), 11.02.2017
Gegen 16:15 h gingen zeitgleich mehrere Notrufe in der Regionalleitstelle in Bremerhaven ein.
Die Anrufer meldeten ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus mit acht Mietparteien in Leherheide. Umgehend rückte ein Löschzug der Feuerwehr Bremerhaven, die Freiwillige Feuerwehr Weddewarden sowie drei Rettungsdienstfahrzeuge aus. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte drang dichter Brandrauch aus dem Hauseingang und mehrere Personen machten an den Fenstern auf sich aufmerksam.





100 Feuerwehrleute bei schwerem Verkehrsunfall-Jannis Wilgen

PDF Datei 

Text: Jannis Wilgen
Foto: Jannis Wilgen



Zwei Personen ins Eis eingebrochen

Braunschweig (Nds), 11.02.2017
Um 13:33 h wurde der Leitstelle gemeldet, dass auf dem Kreuzteich in Riddagshausen zwei Personen ins Eis eingebrochen seien. Daraufhin wurde der Wasserrettungszug der Berufsfeuerwehr, die Ortfeuerwehr Riddagshausen, der Rettungsdienst und der Rettungshubschrauber Christoph 30 alarmiert. Als die ersten Kräfte fünf Minuten eintrafen, waren bereits die beiden Personen aus dem Eis befreit und wurden durchnässt und frierend angetroffen.
Der Rettungshubschrauber kontrollierte aus der Luft, ob noch weitere Personen eingebrochen sind, was nicht der Fall war. Für die Feuerwehr Braunschweig war der Einsatz mit 27 Einsatzkräften um 14:21 h beendet.





Zwei Einsätze am Obdachlosentreff-Feuerwehr Landkreis Leer



Text: Feuerwehr Landkreis Leer
Foto: Feuerwehr Landkreis Leer



Pkw kollidiert mit Stadtbahn

Garbsen, Region Hannover (Nds), 11.02.2017
Am Samstagvormittag gegen 10:00 h kollidierte ein Pkw mit einer Stadtbahn am Endpunkt in Garbsen. Der Pkw kam zwischen Stadtbahn und einem Ampelmast zum Stehen. Da nach ersten Meldungen die Pkw-Insassen eingeklemmt sein sollten, wurde neben dem Rettungsdienst auch die Ortsfeuerwehr Garbsen alarmiert. Die Insassen beider Pkw konnten vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte aus dem Fahrzeug gerettet werden. Der Rettungsdienst übernahm die Behandlung. Die Besatzung des Rüstwagens der Feuerwehr blieb noch zur Unterstützung der Bergungsarbeiten an der Unfallstelle. Des Weiteren wurden ausgelaufenen Betriebsstoffe abgestreut. Für die übrigen Einsatzkräfte der Feuerwehr, die insgesamt mit vier Fahrzeugen ausgerückt war, konnte der Einsatz nach wenigen Minuten wieder beendet werden.





Wohnhausbrand in der Nacht -Christian Bahrs

PDF Datei 

Text: Christian Bahrs
Foto: Christian Bahrs



Starke Rauchentwicklung aus Schornstein

Herzberg, Lk. Göttingen (Nds), 11.02.2017
Ein aufmerksamer Schornsteinfegermeister, der sich im Eichholz befand, bemerkte in der Lerchenstraße eine starke Rauchentwicklung aus dem Schornstein eines Einfamilienhauses, die auf einen Schornsteinbrand hindeutete. Nachdem auf Klingeln niemand die Tür öffnete, alarmierte er über Notruf die Feuerwehr. Um 18:20 h wurde die Feuerwehr Herzberg über Funkmeldeempfänger alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte wurde eine komplette Verqualmung des Gebäudes festgestellt. Da bewusstlose Personen im Gebäude zu diesem Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden konnten, wurde die Hintertür mittels Spezialwerkszeug geöffnet.





Schornsteinbrand -Symbol



Text: Holger Schmalfuß
Foto: Symbol



Defekter Hubsteiger erfordert Drehleitereinsatz

Wedemark, Region Hannover (Nds), 11.02.2017
In der Feldmark von Negenborn wurden zwei Personen in der Mittagszeit bei Baumpflegearbeiten von einem technischen Defekt ihres dazu genutzten Hubsteigers überrascht. Sie saßen in luftiger Höhe in dem Arbeitskorb gefangen, da der Notablass scheiterte. Um 14:09 h wurden die Feuerwehr Negenborn sowie die Wedemärker Drehleiter aus Mellendorf alarmiert. Nach einigen Entästungen gelang es, an den Hubsteiger zu gelangen. Nach 30 Minuten konnten die Personen unverletzt aus 13 m Höhe wieder sicher auf den Erdboden zurückgebracht werden.
Im Einsatz waren 20 Einsatzkräfte mit drei Fahrzeugen.





Brand eines Einfamilienhauses-Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim



Text: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim
Foto: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim



Brand eines leerstehenden Bauernhauses

Weener, Lk. Leer (Nds), 11.02.2017
Gegen 01:00 h des Samstages kam es in der Dorfstraße der Gemarkung Holthuserheide zu einem Brand eines zur Zeit leerstehenden Bauernhauses. Das Bauernhaus brannte bis auf der Grundmauern nieder. Zur Ursache des Brandes können zur Zeit noch keine Aussagen getroffen werden. Zur Brandbekämpfung waren die Feuerwehren aus Weener, Stapelmoor und Weenermoor eingesetzt.





Feuer im 3. Obergeschoss-Horst-Dieter Scholz

PDF Datei MP4-Film  

Text: Horst-Dieter Scholz
Foto: Horst-Dieter Scholz



Ausgedehnter Wohnungsbrand

Hamburg-Bahrenfeld (HH), 10.02.2017
Die Mieter einer Wohnung im zweiten Obergeschoss eines denkmalgeschützen Wohngebäudes meldeten über den Notruf 112, dass es in ihrer Wohnung zu einer Störung im Stromnetz gekommen war und in dessen Folge der Computer sowie ein TV-Gerät in Brand geraten seien. Ein Kollege der Rettungsleitstelle leitete die Bewohner am Telefon zum zügigen und umsichtigen Verlassen der Brandwohnung und zur Warnung der Nachbarn an, bis die ersten Rettungskräfte vor Ort eintrafen. Als der Einsatzleiter eintraf, hatten bereits alle Bewohner der betroffenen sowie der angrenzenden Wohnungen das Haus unverletzt verlassen. Insgesamt wurden acht Erwachsene und ein Kind in einem nahegelegenen Restaurant betreut. Der ausgedehnte Wohnungsbrand konnte von zwei Trupps unter umluftunabhängigem Atemschutz mit je einem C-Rohr im Innen- und Außenangriff gelöscht werden.





Rauchende Thermoskannen führen zu Feuerwehreinsatz-Symbol



Text: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim
Foto: Symbol



Schornsteinbrand in Blumensiedlung

Nordhorn, Lk. Graf Bentheim (Nds), 10.02.2017
Die Feuerwehr war am Freitag zwei Mal im Einsatz. Eine starke Verqualmung der Lindenallee und Schlieperstraße rief am Mittag die Feuerwehr Nordhorn auf den Plan. Ursächlich schien ein Schornsteinbrand in einem Eckhaus an eben diesen beiden Straßen zu sein. Umgehend machte sich die Feuerwehr Nordhorn mit der Hubrettungsbühne und einem LF sowie dem KdoW auf dem Weg zum Einsatzort. Bei Eintreffen der Feuerwehr hatte sich die Verqualmung bereits deutlich verringert, dennoch wurde durch die Feuerwehr das Gebäude mittels Wärmebildkamera von innen und über die Hubrettungsbühne von außen kontrolliert. Nach 30 Minuten konnte die Feuerwehr die Einsatzstelle wieder an den angerückten Schornsteinfeger und den Eigentümer übergeben.





Heizöl läuft aus Lkw -Feuerwehr Herdecke

PDF Datei 

Text: Feuerwehr Herdecke
Foto: Feuerwehr Herdecke



Alleinunfall eines Transporters

Essen/Mülheim, BAB 52 (NRW), 10.02.2017
Gegen 12:30 h am 10.02.17 ist ein Transporter (Kastenwagen), der auf der BAB 52 in Richtung Düsseldorf unterwegs war, von der Fahrbahn abgekommen. Nachdem das Fahrzeug einige Meter Leitplanke zerstört hatte, stürzte es auf die rechte Seite und blieb, halb in der Böschung, halb auf dem Standstreifen, schwer beschädigt liegen. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Feuerwache Rüttenscheid war der 50 Jahre alte Fahrer bereits aus dem Fahrzeug befreit. Rettungssanitäter und ein Notarzt versorgten den schwer verletzten Mann, bevor er in ein Krankenhaus transportiert wurde.





Brand eines leerstehenden Wohnhauses-Polizeidirektion Kaiserslautern

PDF Datei 

Text: Polizeidirektion Kaiserslautern
Foto: Polizeidirektion Kaiserslautern



Brand eines Wohnhauses

Heinbockel, Lk. Stade (Nds), 10.02.2017
Am Morgen des 10.02.17 gegen 10:00 h wurde der Feuer- und Rettungsleitstelle Stade der Brand eines Zweifamilienhauses im "Wiesenweg" in Heinbockel gemeldet.
Beim Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehren aus Heinbockel, Hagenah und Oldendorf strömte eine starke Qualmwolken aus dem Erdgeschoss des Wohnhauses. Die Bewohnerin der Wohnung im Erdgeschoss befand sich zu diesem Zeitpunkt nicht in ihrer Wohnung und die Bewohnerin des Obergeschosses konnte sich selbst unbeschadet ins Freie retten. Personen wurden somit durch den Brand nicht verletzt.





Schwelbrand in Kosmetikstudio-Symbol



Text: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland
Foto: Symbol



Brennender Pkw in Autowerkstatt

Hamburg (HH), 10.02.2017
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Hamburg wurden zu einem brennenden Pkw in einer Autowerkstatt gerufen. Vor Ort wurde die Brandbekämpfung mit zwei C-Rohren von zwei Angriffstrupps unter umluftunabhängigem Atemschutz vorgetragen. Eine Brandausbreitung konnte verhindert werden Personen wurden nicht verletzt. Nach erfolgreicher Brandbekämpfung wurde das Gebäude belüftet und die Einsatzstelle abschließend dem Betreiber übergeben.
Eingesetzt waren 22 Kräfte der Berufsfeuerwehr mit drei Löschfahrzeugen, einer Drehleiter und einem Führungsfahrzeug.





Motorroller in Brand gesetzt-Symbol



Text: Polizeiinspektion Goslar
Foto: Symbol



Brennender Mülleimer in Flüchtlingsunterkunft

Buchholz, Lk. Harburg (Nds), 10.02.2017
Gegen 01:50 h meldete der Sicherheitsdienst einer Flüchtlingsunterkunft an der Bremer Straße Feuer in einem Sanitärraum. Mehrere Streifenwagen sowie die Feuerwehr Buchholz fuhren die Örtlichkeit an. Beim Eintreffen der ersten Beamten hatte der Sicherheitsdienst den Brand weitestgehend gelöscht. In einem Sanitärraum hatte ein Papierkorb aus Kunststoff gebrannt.
Das Gebäude war wegen der Rauchentwicklung kurzzeitig geräumt worden. Die Bewohner konnten aber nach Abschluss der Löscharbeiten ihre Räume wieder betreten.





Brand in Einfamilienhaus-Feuerwehr Erkrath (im Bild zwei Schülerpraktikanten in JF-Uniform).



Text: Feuerwehr Erkrath
Foto: Feuerwehr Erkrath (im Bild zwei Schülerpraktikanten in JF-Uniform).



Schornsteinbrand

Northeim, Lk. Northeim (Nds), 09.02.2017
Die Schwerpunktfeuerwehr Northeim wurde am 09.02.17 gegen 10:42 h zu einem Schornsteinbrand alarmiert. Ein Anwohner der Göttinger Straße sah aus seinem Fenster, dass aus dem gegenüberstehenden Haus Qualm aus dem Dach aufstieg und die Durchgangsstraße mit Qualm einhüllte. Nach genauerem Hinsehen konnte er sehen, dass der Qualm aus dem Schornstein herauskam.
Über den Notruf verständigte er die Leitstelle in Northeim, die Disponenten alarmierten die dann Ortsfeuerwehr Northeim und den zuständigen Bezirksschornsteinfeger.





Wohnhaus ausgebrannt -Polizeipräsidium Westpfalz



Text: Polizeipräsidium Westpfalz
Foto: Polizeipräsidium Westpfalz



Pkw liegt auf der Seite

Schwelm (NRW), 09.02.2017
Am Donnerstag, dem 09.02.17, wurde die Feuerwehr Schwelm um 14:08 h zu einem Verkehrsunfall in die Beyenburger Straße alarmiert.
Ein Pkw war von der Straße abgekommen, überschlug sich und blieb schließlich auf der Seite liegen, nachdem er noch gegen ein abgestelltes Fahrzeug geprallt war. Bei dem Unfall wurden einige Baumstämme, die am Straßenrand lagen, mitgerissen. Die Fahrerin konnte sich selbstständig befreien und war nicht eingeklemmt. Sie wurde vom Rettungsdienst versorgt. Die Feuerwehr sicherte gemeinsam mit der Polizei die Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr ab und stellte den Brandschutz sicher. Die Baumstämme mussten zum Teil mit einer Kettensäge zerkleinert und beiseite geräumt werden. Der Einsatz war gegen 15:30 h beendet.





Schnelles Eingreifen verhindert größeren Schaden -Symbol



Text: Feuerwehr Hamburg
Foto: Symbol



Feuer in Altenheim

Bremen (HB), 09.02.2017
Um 21:12 h meldete die Pflegekraft eines Altenheimes im Ortsteil Sankt Magnus der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle ein Feuer in einem Bewohnerzimmer.
Aufgrund der Meldung wurden der Einsatzleitdienst, Kräfte der Feuerwachen 1, 5 und 6, der Rettungsdienst sowie die Freiwillige Feuerwehr Schönebeck zur Einsatzstelle alarmiert. Die eintreffenden Einsatzkräfte meldeten ein in Vollbrand stehendes Bewohnerzimmer im Erdgeschoss. Wegen der zunächst unübersichtlichen Lage wurden um 21:28 h weitere Kräfte nachgefordert.





Brand im Kellerraum-Florian Karlstedt

PDF Datei 

Text: Polizeiinspektion Goslar
Foto: Florian Karlstedt



Defekte Elektroleitung schmorte

Springe, Region Hannover (Nds), 09.02.2017
Die Freiwillige Feuerwehr Springe wurde am Donnerstagmittag gegen 11:30 h zu einem unklaren Brandgeruch in einer Wohnung am Markt alarmiert. Bei der Erkundung wurde schnell klar, dass eine defekte Elektroleitung geschmort hatte. Die Einsatzkräfte belüfteten den Chemikalien-Lagerraum einer Apotheke und übergaben ihn dem Eigentümer. Die mitalarmierte Fachgruppe Messtechnik aus Eldagsen konnte die Einsatzfahrt abbrechen.





BMA im Seniorenheim-Symbol



Text: Gerhard Samuels
Foto: Symbol



Schwerer Verkehrsunfall

Bremerhaven (HB), 09.02.2017
Um 01:23 h wurde der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle von der Polizei ein Verkehrsunfall auf der BAB 27, nördlich der Anschlussstelle Debstedt, in Fahrtrichtung Süd gemeldet. Ein Fahrzeug ist mit hoher Geschwindigkeit von der Fahrbahn abgekommen und im Seitenstreifen in den Bäumen zum Stehen gekommen. Im Motorraum des verunfallten Pkw ist Feuer ausgebrochen und durch die teils umgeknickten Bäume konnte der Insasse nicht ohne Hilfsmittel aus seinem Fahrzeug befreit werden. Das Feuer wurde durch die Polizei mit Handfeuerlöschern eingedämmt.
Die Bremerhavener Berufsfeuerwehr leitete die Löschmaßnahmen ein, schnitt mit Kettensägen die Bäume rund um das Unfallfahrzeug weg, sodass der Fahrer nach wenigen Minuten aus seiner Zwangslage befreit werden konnte.
Der schwer verletzte Mann wurde umgehend von Rettungsdienst und Notarzt versorgt, stabilisiert und in eine Bremerhavener Klinik verbracht.





Brand eines Holzschredders-Symbol



Text: Polizeiinspektion Leer/Emden
Foto: Symbol



Verkehrsunfall auf der B 69

Hagstedt, Lk. Vechta (Nds), 09.02.2017
Gegen 11:10 h kam es auf der Bundesstraße 69 zwischen den Ortschaften Schneiderkrug und Langförden in Höhe Hagstedt zu einem Verkehrsunfall. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhren zwei Lkw und ein VW Touran in genannter Reihenfolge die B 69. Der erste Lkw beabsichtigte nach links auf die K 308 abzubiegen. Der nachfolgende Lkw eines 50-jährigen Kraftfahrers aus Uchte bremste daraufhin ab und fuhr anschließend wieder an. Aus ungeklärter Ursache fuhr der nachfolgende VW Touran auf den anfahrenden Lkw auf und kam unter diesem zum Stillstand. Der 64-jährige VW-Fahrer konnte durch die Rettungskräfte der Feuerwehr schwerverletzt geborgen werden. Er wurde schließlich mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.





Brand in Zweifamilienhaus-Symbol



Text: Polizeiinspektion Osnabrück
Foto: Symbol



Rauchmelder verhindert Schlimmeres

Erkrath (NRW), 09.02.2017
Am Mittag alarmierten Bewohner eines Hochhauses auf der Willbecker Straße die Feuerwehr, da sie aus einer Wohnung im Erdgeschoss einen piependen Heimrauchmelder hörten. Die Einsatzkräfte konnten durch ein Fenster der Wohnung eine Rauchentwicklung feststellen. Da nicht auszuschließen war, ob sich noch Personen in der Wohnung befinden könnten, wurde die Wohnungstüre gewaltsam geöffnet. Damit sich der Brandrauch nicht im Treppenhaus ausbreiten konnte, wurde vorher ein mobiler Rauchverschluss gesetzt.





54-Jähriger bei Wohnungsbrand schwer verletzt-Horst-Dieter Scholz



Text: Polizeidirektion Hannover
Foto: Horst-Dieter Scholz



52-Jährige überschlägt sich mit Pkw

Weetzen, Region Hannover (Nds), 09.02.2017
Ggegen 12:30 h ist eine 52-Jährige mit ihrem Alfa Romeo auf der B 217 bei Weetzen ins Schleudern gekommen und hat sich mit ihrem Wagen mehrfach
überschlagen, nachdem sie einem 20-jährigen Golf-Fahrer ausgewichen ist. Die Frau hat bei dem Unfall schwere Verletzungen erlitten. Ihr Auto überschlug sich mehrfach, bis es auf einem Feld neben der B 217 zum Liegen kam. Die Cabrio-Fahrerin konnte sich noch mit Hilfe des 20-Jährigen und anderen Verkehrsteilnehmern aus ihrem Fahrzeug befreien, erlitt bei dem Unfall jedoch schwere Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte sie zur stationären Behandlung in eine Klinik.





Sofabrand im Kinderzimmer -Symbol



Text: Polizeidirektion Hannover
Foto: Symbol



Traktor kippt um

Schnackenburg OT Holtorf, Lk. Lüchow-Dannenberg (Nds), 09.02.2017
Schwere Verletzungen erlitt ein 62 Jahre alter Landwirt um 15:45 h des 08.02.17 im Bereich des Ortsverbindungswegs B 493 - Holtorf. Nach derzeitigen Ermittlungen war der Senior mit seinem Traktor Fendt und einem Anhänger unterwegs, wobei sich vermutlich eine nicht befestigte Frontladergabel aus der eigentlichen Gabel löste und vor den Traktor auf die Fahrbahn fiel. Durch das Überfahren der Gabel wurde die Hydraulik des Traktors beschädigt, sodass das Gespann nach rechts von der Fahrbahn abkam und den aus dem Traktor geschleuderten 62-Jährigen unter sich begrub. Der Landwirt konnte in der Folge durch schweres Gerät geborgen werden und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Schwerin geflogen.





Hubschrauber-Einsatz 2016-ADAC SE/Uwe Rattay

PDF Datei 

Text: ADAC Stiftung
Foto: ADAC SE/Uwe Rattay



Auto gerät zwischen zwei Lastwagen

Königslutter, Lk. Helmstedt (Nds), 09.02.2017
Bei einem Auffahrunfall auf der BAB 2, kurz vor dem Autobahnkreuz Wolfsburg/ Königslutter in Richtung Hannover, wurde am Morgen (09.02.17)ein mit vier Männern besetzter Golf von einem Sattelzug gerammt und gegen einen vorausfahrenden Lastwagen gedrückt. Die vier Insassen des Pkw im Alter von 44 bis 52 Jahren wurden verletzt und kamen in Krankenhäuser nach Wolfsburg und Braunschweig.
Der Unfall geschah im zähfließenden Berufsverkehr. Die in der Slowakei zugelassene Sattelzugmaschine rammte das Heck des Golf, der bei der Karambolage mit dem vorausfahrenden Laster aus Polen vollkommen zerstört wurde. Ein 44-jähriger im Golf hinten sitzender Mann wurde in dem Wrack
eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.





Traktor gerät in Brand-Symbol



Text: Polizeiinspektion Rotenburg
Foto: Symbol



Verkehrsunfall auf der BAB 33

Bielefeld (NRW), 08.02.2017
Am Mittwoch, den 08.02.17, ereignete sich auf der BAB 33 in Fahrtrichtung Osnabrück, kurz hinter der Anschlussstelle Stukenbrock-Senne, ein Verkehrsunfall. Ein Lkw-Fahrer erlitt dabei Verletzungen.
Der 62-jähriger Lkw-Fahrer kam um 04:45 h nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Lkw geriet auf den Grünstreifen der Autobahn, kippte um und kam auf der Seite zum Liegen. Der Fahrer wurde im Fahrzeug eingeklemmt. Feuerwehrkräfte befreiten ihn und brachten den verletzten 62-Jährigen in ein Krankenhaus. Die Entladung der Süßigkeiten-Fracht dauert an.





Müllsäcke in Brand geraten-Feuerwehr Landkreis Leer



Text: Feuerwehr Landkreis Leer
Foto: Feuerwehr Landkreis Leer



Nach Brand in Café

Hameln, Lk. Hameln-Pyrmont (Nds), 08.02.2017
Die Polizeiinspektion Hameln hat nach dem Brand in einem Cafe eine Ermittlungsgruppe eingerichtet. Am Dienstag, 07.02.17, kurz vor Mitternacht brannte in der Küche eines Cafes in der Wendenstraße eine Mikrowelle. Durch Rauchgasniederschlag war in der Folge das ganze Café betroffen und ein hoher Sachschaden entstanden. Die Ermittlungen fanden Indizien für eine vorsätzliche Brandstiftung.
Bereits in der Nacht vom 21. zum 22.10.16 war es zu einer vorsätzlichen Brandstiftung im selben Objekt gekommen. Unter anderem aufgrund des Gefahrenpotentials dieser Taten in der eng bebauten (Fachwerk-)Innenstadt wurde die Ermittlungsgruppe eingerichtet.





Umgestürzter Lkw aufgerichtet -Symbol



Text: Feuerwehr Hamburg
Foto: Symbol



Brand eines PKW

Bakum, Lk. Cloppenburg (Nds), 08.02.2017
In der Straße "Am Harmer Holz" in Bakum geriet am 08.02.17 gegen 08:20 h ein Fahrzeug in Brand. Die 34-jährige Fahrzeugführerin aus Köln bemerkte während der Fahrt Rauchentwicklung. Als sie das Fahrzeug stoppte, stiegen bereits Flammen aus dem Motorraum. Das Fahrzeug stand kurz darauf vollständig in Flammen. Die Feuerwehr Bakum konnte die Flammen schließlich löschen - an dem Fahrzeug entstand jedoch ein sogenannter "Totalschaden". Personen wurden nicht verletzt.





Auffahrunfall mit eingeklemmter Person-Axel Fenker

PDF Datei 

Text: Axel Fenker
Foto: Axel Fenker



Pkw brennt auf Hotelparkplatz aus

Die Polizei sucht Zeugen!

Hannover (Nds), 08.02.2017
Am frühen Morgen des 08.02.17 ist auf einem Hotel-Parkplatz an der Straße Gut Kronsberg ein Mercedes ausgebrannt. Die Polizei schließt eine vorsätzliche Brandstiftung nicht aus.
Einige Hotelgäste hatten gegen 04:00 h mehrere Knallgeräusche gehört. Als sie aus dem Fenster schauten, stand das Auto bereits in Flammen. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen, das Fahrzeug wurde jedoch
vollständig zerstört. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand. Die Ermittler des Zentralen Kriminaldienstes schließen jedoch eine vorsätzliche
Brandstiftung nicht aus.





Großeinsatz durch Glasleckage-Horst-Dieter Scholz



Text: Sven Geist
Foto: Horst-Dieter Scholz



Drei Verletzte nach schwerem Verkehrsunfall

Bad Harzburg, Lk. Goslar (Nds), 08.02.2017
Aus bisher ungeklärter Ursache war gegen 15:00 h ein Pkw auf der L 501 zwischen Eckertal und Bad Harzburg von seiner Fahrspur abgekommen und frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammengestoßen. Während der Rettungsdienst mehrere verletzte Personen versorgte, wurde die Bad Harzburger Feuerwehr durch die Leitstelle nachalarmiert – Pkw-Brand nach Verkehrsunfall. Beim Eintreffen der Kräfte brannte zwar keines der beiden Unfallfahrzeuge, die Feuerwehr sicherte aber in Zusammenarbeit mit der Polizei die Unfallstelle ab, stellte den Brandschutz sicher und unterstützte anschließend das Abschleppunternehmen bei der Bergung der Fahrzeuge.





Stauende auf BAB 7 übersehen -Polizeiinspektion Heidekreis



Text: Polizeiinspektion Heidekreis
Foto: Polizeiinspektion Heidekreis



Papiertonne in Brand gesetzt

Hinweise gesucht!

Vorwerk, Lk. Celle (Nds), 08.02.2017
Am Mittwochmorgen setzten unbekannte Täter eine Altpapiertonne in der Tavistockstraße in Brand. Ein Zeuge entdeckte den rauchenden Behälter gegen 07:30 h und alarmierte die Feuerwehr. Der betroffene Kunststofftonne stand, nur unweit von der Außenwand eines Mehrfamilienhauses entfernt, auf einem Stellplatz inmitten weiterer Abfallbehälter. Einsatzkräfte der Feuerwehr Celle löschten den Brand bevor Schlimmeres passierte. Polizeibeamte leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung durch Feuer ein.
Hinweise zur Tat oder verdächtigen Personen nimmt die Polizei
Celle unter der Telefonnummer (05141) 277215 entgegen.





Brand einer Papierpresse neben Tankstelle -Symbol



Text: Polizeiinspektion Göttingen
Foto: Symbol



Bahnunfall auf Nebengleis in Liebenau

Liebenau, Lk. Nienburg (Nds), 08.02.2017
Am Mittwochmorgen gegen 05:40 h befuhr ein 36-jähriger Liebenauer die Bahnhofstraße / Leseringer Weg in Liebenau. In Höhe des dortigen Bahnüberganges bemerkte er einen mit Schrittgeschwindigkeit in Richtung Liebenau fahrenden Güterzug der Mindener Kreisbahn GmbH. Beim Abbremsen seines Audi kam das Fahrzeug auf schneeglatter Fahrbahn ins Rutschen und geriet auf die Schienen. Hier prallten die Lok mit 18 Kesselwagen und Pkw zusammen. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Personenverkehr wurde durch den Unfall nicht beeinträchtigt.





Brennender Pkw in Werkstatthalle-Symbol



Text: Martin Trang, Feuerwehr Hannover
Foto: Symbol



Brand im Stader Seniorenwohnheim

Stade, Lk. Stade (Nds), 08.02.2017
In der gestrigen Nacht, gegen 00:30 h, brach aus bisher ungeklärter Ursache ein Brand in einem Zimmer der Seniorenwohnanlage in der Schiffertorstraße aus. Die Feuerwehr wurde sowohl durch die BMA im Gebäude als auch durch einen Anruf aus dem Pflegepersonal alarmiert, welcher das Feuer bestätigte.Der 92-jährige Bewohner des direkt betroffenen Zimmers wurde schwer verletzt und mit lebensgefährlichen Verletzungen in das Elbe-Klinikum-Stade verbracht. Alle Feuerwehren der Stadt Stade waren mit insgesamt 100 Einsatzkräften vor Ort. Neben drei Notärzten und mehreren Rettungswagen war außerdem der Organisationsleiter des Rettungsdienstes vor Ort.





Brennender Wäschetrockner-Carsten Schmidt



Text: Carsten Schmidt
Foto: Carsten Schmidt



Feuerwehr leuchtet Einsatzstelle aus

Hagenburg / B 441, Lk. Schaumburg (Nds), 07.02.2017
Am Dienstagabend gegen 21:45 h wurden Polizei und Rettungskräfte über einen schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 441 (B 441) zwischen Wunstorf und Altenhagen informiert. Nach bisherigen Ermittlungen hatte ein 23-jähriger Wunstorfer auf der Strecke in Richtung Hagenburg - Altenhagen einen Volvo überholt und dabei die Kontrolle über seinen Pkw verloren. Nachdem er am linken Fahrbahnrand ins Schleudern geriet, überquerte er die gesamte Fahrbahn, prallte auf der rechten Straßenseite gegen einen Baum und anschließend gegen den zuvor überholten Volvo eines Ehepaares aus Rehburg.





Erneuter Heckenbrand-Christian Bahrs



Text: Christian Bahrs
Foto: Christian Bahrs



Schwerer VU auf B 441

Nienburg, Lk. Nienburg (Nds), 07.02.2017
Am Dienstagabend gegen 21:45 h wurden Polizei und Rettungskräfte über einen schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 441 (B 441) zwischen Wunstorf und Altenhagen informiert. Nach bisherigen Ermittlungen hatte ein 23-jähriger Wunstorfer auf der Strecke in Richtung Hagenburg - Altenhagen einen Volvo überholt und dabei die Kontrolle über seinen Pkw verloren. Nachdem er am linken Fahrbahnrand ins Schleudern geriet, überquerte er die gesamte Fahrbahn, prallte auf der rechten Straßenseite gegen einen Baum und anschließend gegen den zuvor überholten Volvo eines Ehepaares aus Rehburg. Der junge Mann wurde stationär im Neustädter Krankenhaus eingeliefert, ist jedoch nicht lebensgefährlich verletzt. Die Insassen des Volvos wurden leicht verletzt.





Feuer nach Verpuffung in Kaffeerösterei -Symbol



Text: Feuerwehr Hamburg
Foto: Symbol



Einbrüche und brennende Mülltonnen

Hinweise gesucht!

Meine, OT Abbesbüttel, Lk. Gifhorn (Nds), 07.02.2017
Die Polizei in Meine vermeldet mehrere Einbrüche und sechs brennende Mülltonnen am Montagabend bzw. in der Nacht zum Dienstag in Abbesbüttel. Ob die Taten in einem Zusammenhang stehen, wird derzeit von den Ermittlern geprüft.
An 06.02.17 meldeten gegen 20:05 h Anwohner sechs brennende
Plastikmülltonnen in einem offenen Mauerverschlag vor einem Wohnhaus an der Marina. Den Anwohnern gelang es mit einem Gartenschlauch auch, die Brände selbst zu löschen. Für die Einsatzkräfte der anrückenden Feuerwehr blieben nur vorsorgliche Nachlöscharbeiten. Die Polizei geht davon aus, dass die Mülltonnen vorsätzlich in Brand gesetzt wurden.
Um sachdienliche Hinweise bittet die Polizei in Meine, Telefon 05304/91230.





Altkleidercontainerbrand-Symbol



Text: Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland
Foto: Symbol



Technischer Defekt verursacht Feuer in Parkhaus

Hannover-Mitte (Nds), 07.02.2017
Ein explodierter Akku eines Pedelecs hat heute Vormittag, 07.02.17, gegen 11:35 h, den Brand eines im Hochparterre des Parkhauses befindlichen Fahrradgeschäfts an der Osterstraße (Mitte) verursacht. Menschen sind nicht verletzt worden. Mehrere Anrufer alarmierten die Einsatzkräfte, nachdem das Feuer in dem Fachgeschäft für E-Bikes ausgebrochen war. Trotz schneller Löschmaßnahmen der Feuerwehr gelang es dieser nicht, das komplette Ausbrennen des Geschäfts zu verhindern.






Erneuter Brand in Marktpassage -Symbol



Text: Polizei Wolfsburg
Foto: Symbol



Rauchentwicklung durch Schwelbrand

Stade, Lk. Stade (Nds), 07.02.2017
Am gestrigen Abend, gegen 19:45 h, wurde durch einen Bewohner der "Großen Schmiedestraße" der Feuer- und Rettungsleitstelle Stade mitgeteilt, dass im Erdgeschoss des dortigen Objektes offenbar die Rauchwarnmelder ausgelöst wurden. Zudem sei bereits das gesamte Erdgeschoss verqualmt.
Personen befanden sich zu diesem Zeitpunkt nicht im Bürokomplex.
Nach bisherigem Kenntnisstand ist davon auszugehen, dass der elektrisch betriebene Lüfter im Bürokomplex aus bisher unbekannter Ursache zu schmoren begann. Durch die dadurch entstandene Hitze begannen dann die umliegenden Materialien zu schmelzen, wodurch die starke Rauchentwicklung verursacht wurde. Zu einer offenen Flammenbildung kam es nicht. Die vermeintliche Brandsituation konnte durch die Feuerwehr schnell kontrolliert und weiterer Schaden verhindert werden. Personen wurden nicht verletzt. Der Zug I der Freiwilligen Feuerwehr Stade war mit insgesamt 25 Einsatzkräften vor Ort.





Schwerer Verkehrsunfall -Feuerwehr Landkreis Leer



Text: Feuerwehr Landkreis Leer
Foto: Feuerwehr Landkreis Leer



Gasexplosion in Keller eines zweigeschossigen Wohnhauses

Köln (NRW), 06.02.2017
Am Montagabend (06.02.17) wurde die Feuerwehr Köln um 19:28 h zu einer Explosion in der Altstadt Nord alarmiert. Im Kellerbereich eines zweigeschossigen Wohnhauses mit vier Wohneinheiten war es zu einer Explosion von Propangasflaschen gekommen. Durch die erst eintreffenden Einsatzkräfte wurden zwei Trupps unter Atemschutz mit C-Rohr zur Erkundung vorgeschickt und das Gebäude evakuiert.
Zwei verletzte Personen wurden in Folge vom Rettungsdienst aufgenommen und ins Krankenhaus transportiert. Drei weitere Personen wurden durch die Feuerwehr betreut. Zur Abschätzung eventueller statischer Schäden am Gebäude wurde durch die Feuerwehr ein Statiker des Bauaufsichtsamtes zur Einsatzstelle bestellt. Nach Einschätzung des Gutachters konnten alle Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren.
Von Feuerwehr und Rettungsdienst waren ca. 60 Einsatzkräfte mit 23 Fahrzeugen von den Feuerwachen 1, 4, 5, 9, und 10, sowie vom Führungsdienst der Branddirektion im Einsatz.





Diesellok gerät in Brand-Christian Wiethe

PDF Datei 

Text: Jan Feichtenschlager Feuerwehr Hannover
Foto: Christian Wiethe



Gasgeruch in der Swennastraße

Nordhorn, Lk. Graf. Bentheim (Nds), 06.02.2017
Ein auf der Swennastraße deutlich wahrnehmbarer Gasgeruch war am Montagvormittag der Grund für einen Einsatz der Ortsfeuerwehr Nordhorn. Neben der Feuerwehr machten sich ebenfalls die Nordhorner Versorgungsbetriebe auf dem Weg zur Einsatzstelle in die Blanke. Von der Feuerwehr rückten insgesamt drei Fahrzeuge aus, darunter der Gerätewagen Gefahrgut von der Wietmarscher Straße.
Vor Ort angekommen, führten die Einsatzkräfte umgehend erste Messungen in einem Gebäude durch, zu welchem sich die Feuerwehrleute zunächst Zutritt verschaffen mussten. Im Gebäude konnten zu Beginn des Einsatzes geringe Mengen an Gas nachgewiesen werden, welche am wahrscheinlichsten auf einen defekten Hausanschluss zurückgeführt werden können.





Gaststättenbrand in Innenstadt -Florian Karlstedt

PDF Datei 

Text: Florian Karlstedt
Foto: Florian Karlstedt



Auffahrunfall auf der BAB 7 im Drammetal

Hann. Münden, Lk. Göttingen (Nds), 06.02.2017
Am Montag, 06.02.17, gegen 15:00 h kam es auf der BAB 7 zwischen dem AD Drammetal und der AS Hann. Münden/Hedemünden zu einem Auffahrunfall bei dem zwei Lkw beteiligt waren. Ein 51 Jahre alter ukrainischer Fahrer mit seinem Sattelzug fuhr die BAB 7 in Richtung Kassel.
Der Lkw fuhr auf dem Hauptfahrstreifen auf den verkehrsbedingt vor ihm haltenden Lkw und kam quer zur Fahrtrichtung auf dem Haupt- und Mittelfahrstreifen zum Stehen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Auflieger des vorderen Lkw abgerissen und die Ladung mit Kartoffeln verteilte sich über die Fahrbahn. Der 51-jährige Fahrer aus dem Landkreis Goslar wurde nicht verletzt. Der ukrainische Brummifahrer konnte von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug verletzt befreit werden.





Pkw-Brand am frühen Montagmorgen-Feuerwehr Landkreis Leer



Text: Feuerwehr Landkreis Leer
Foto: Feuerwehr Landkreis Leer



Vier Schwerverletzte - MANV Alarm

Sachsenhagen, Lk. Schaumburg (Nds), 06.02.2017
Gegen 16:53 h wurden die Feuerwehren aus Sachsenhagen und Loccum zu einem Verkehrsunfall auf die B 441 gerufen. Drei Pkw waren in einem Frontalunfall verwickelt. Vier Insassen des Skoda wurden schwer verletzt, in einem Seat, saßen zwei und in einem VW Passat zwei weitere. Der Seat und der Skoda waren frontal aufeinander geprallt.
Die Feuerwehren mussten die Leute im Front vom Seat und Skoda mit hydraulischem Rettungsgerät befreien.
Insgeamt waren fünf Feuerwehren mit 60 Einsatzkräften, fünf Rettungswagen und zwei NEF vor Ort.





Erfolgreiche Wiederbelebung -Feuerwehr Erkrath

PDF Datei 

Text: Feuerwehr Erkrath
Foto: Feuerwehr Erkrath



Gartenlaube durch Feuer stark beschädigt

Hannover (Nds), 06.02.2017
Am Montagnachmittag, 06.02.17, wurde in Hannover-Davenstedt eine Gartenlaube durch einen Brand stark beschädigt. Die Feuerwehr konnte einen angrenzenden Gartenpavillon vor den Flammen schützen. Verletzt wurde niemand.
Gegen 16:20 h meldeten Passanten eine brennende Laube. Dort brannte eine Veranda einer fünf mal sieben Meter großen Gartenlaube im Vollbrand. Außerdem hatten die Flammen bereits auf den Dachstuhl der Laube übergegriffen. Die Feuerwehr suchte die Gartenlaube nach Personen ab und bekämpfte das Feuer mit zwei C-Rohren.
Die gemauerte und mit Holz verkleidete Laube wurde durch das Feuer stark beschädigt, die angebaute Veranda komplett zerstört. Die Feuerwehr Hannover war mit fünf Fahrzeugen und 14 Einsatzkräften im Einsatz.





Verletzter durch Kohlenmonoxid-Symbol



Text: Horst-Dieter Scholz
Foto: Symbol



Pkw-Brand

Altwarmbüchen, Region Hannover (Nds) , 06.02.2017
Auf der BAB 7, Hamburg/Hannover Richtung Kassel, vor dem Kreuz Hannover-Ost brannte am 06.02.17 gegen 11:44 h ein Mercedes SUV. Im Bereich des Getriebes war der Brand feststellbar. Vor dem Eintreffen der Feuerwehr Altwarmbüchen hat der Fahrer das Feuer mit einem Feuerlöscher selber löschen können. Jedoch entzündete sich durch die Hitze am Getriebe die Unterbodenverkleidung erneut, sodass mit 1.000 l Wasser das Getriebe endgültig herunter gekühlt werden musste. Verletzt wurde niemand.
Eingesetzt war die Feuerwehr Altwarmbüchen mit neun Einsatzkräften und einem HLF 20/16.





Feuer in Hackschnitzelbunker-Symbol



Text: Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg
Foto: Symbol



Schwelbrand in Polizeidienststelle

Goldenstedt, Lk. Vechta (Nds), 06.02.2017
Am 06.02.17 wurde zu Dienstbeginn ein Schwelbrand in der Polizeistation Goldenstedt festgestellt. Nach ersten Ermittlungen scheint der Gehäuselüfter vom Netzwerkschrank brandursächlich zu sein. Die Räumlichkeiten sind verrußt und das Netzwerk beschädigt, sodass die Polizeistation Goldenstedt vorübergehend geschlossen ist.

In dringenden Fällen an die Polizei Vechta (Tel. 04441-9430) sich wenden oder die Notrufnummer 110 wählen.





Brand in Mehrfamilienhaus-Symbol



Text: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim
Foto: Symbol



Brennender Bauwagen

Bienenbüttel, OT Bargdorf, Lk. Uelzen (Nds), 06.02.2017
In den Morgenstunden des 06.02.17 geriet ein Bauwagen, der in einem Wochenendhausgebiet im Klosterweg aufgestellt war, in Brand. Auslöser des Brandes ist vermutlich ein im Wagen befindlicher Ofen gewesen sein, der am Vortag von dem Nutzer des Bauwagens angeheizt worden war. Der Bauwagen wurde durch das Feuer komplett zerstört. Verletzt wurde niemand.





Zimmerbrand in Pflegeheim-Carsten Schmidt

PDF Datei 

Text: Carsten Schmidt
Foto: Carsten Schmidt






Blank Anzeige 5
Blank Anzeige 6