Logo Shop Annette Shop Verlag
Anzeige 9

Feuerwehr Journal

Einsätze

< Einsätze 2017

Ausbildung

Brandschutztechnik

Blaulichtfahrzeuge

Historie

Fw Literatur

Fw Häuser

Sonstige Produkte im Shop

Anzeige 1
Anzeige 2
Anzeige 3
Anzeige 4
Anzeige 5
Anzeige 1
Anzeige 2
Anzeige 3
Anzeige 4
Anzeige 7
Anzeige 8





FEUERWEHR-JOURNAL: Einsätze



Verkehrsunfall mit schwerverletztem Motorradfahrer

Bad Pyrmont, Lk. Hameln-Pyrmont (Nds), 04.06.2017
Gegen 18:35 h verunglückte ein Motorradfahrer auf der L 430 zwischen dem Ortsteil Hagen und Bad Pyrmont. Der 23-jährige Mann war gemeinsam mit einem 26-jährigen Freund auf Motorrädern unterwegs. Der Ältere fuhr vorweg, der Jüngere folgte. Am Ortseingang Bad Pyrmont stellte der 26-Jährige auf einmal fest, dass sein Freund nicht mehr nachkam. Bei der Absuche der Strecke fand er den Verunfallten in der letzten scharfen Linkskurve. Sein Motorrad hatte im Kurvenverlauf augenscheinlich mit den Fußrasten aufgesetzt und war anschließend gerade unter die Leitplanke gerutscht. Der Verunglückte selbst konnte sich nicht mehr an den Unfallhergang erinnern. Der Verletzte wurde mit einem RTW ins Sana-Klinikum Hameln gefahren.





Feuerwehr sichert Zuwegung-Christian Wiethe



Text: Quelle Christian Wiethe
Foto: Christian Wiethe



Erster Moorbrand 2017 im Großen Moor

Mardorf, Region Hannover (Nds), 04.06.2017
Um 13:45 h wurden die Feuerwehren Mardorf, Schneeren und Neustadt zu einem Moorbrand im Bereich der Moorstraße zwischen Neustadt a. Rbge. und Mardorf alarmiert. Vor Ort brannte es in einer 400 qm Moor- und Vegetationsfläche, Das Feuer drohte einen breiten Zuweg sowie einen breiten Entwässerungsgraben zu überspringen. Der Brandort befand sich ca. 400 m von der befestigten Moorstraße entfernt. ... mehr in PDF





15 Menschen bei Wohnungsbrand  gerettet-Symbol



Text: Feuerwehr Hamburg
Foto: Symbol



Pkw brennt auf Gelände einer Autoverwertung

Hamburg-Stellingen (HH), 03.06.2017
Die Feuerwehr Hamburg wurde in den Morgenstunden zu einem Feuer
auf dem Gelände einer Autoverwertung gerufen. Autofahrer hatten im
Feuerschein und Rauchentwicklung bemerkt. Die alarmierten Einsatzkräfte
von der Feuer- und Rettungswache Stellingen und der Freiwilligen
Feuerwehr Stellingen fanden vier brennende Pkw vor. Die im Vollbrand
stehenden Fahrzeuge wurden durch drei Trupps unter umluftunabhängigem
Atemschutz mit zwei C-Rohren sowie einem Schaumrohr gelöscht, sodass eine Brandausbreitung auf weitere Fahrzeuge verhindert werden konnte.
Die Feuerwehr Hamburg war mit insgesamt 16 Einsatzkräften vor Ort.





Drei Verletzte bei erneutem Verkehrsunfall-Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt



Text: Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt
Foto: Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt



Heckenbrand nach Abflämmaktion

Springe, Region Hannover (Nds), 03.06.2017
Am Vormittag gegen 11:30 h wurde die Freiwillige Feuerwehr Springe zu einer Erkundung in die Warener Straße gerufen. Durch Gartenarbeiten mit einem Gasbrenner geriet eine Eibenhecke in Brand. Die Bewohner haben mit Hilfe der herbeieilenden Nachbarn den Brand selbst gelöscht und damit eine Ausbreitung auf das Haus verhindert. Da sich unter dem Dachüberstand Brandrauch und Ruß niedergelegt hatten, wurde durch die Besitzer zur Sicherheit die Freiwillige Feuerwehr angerufen. Die Feuerwehr Springe kontrollierte die Hecke sowie das Dach mit der Wärmebildkamera.





Personensuche am und im Vechtesee-Holger Schmalfuß

PDF Datei 

Text: Holger Schmalfuß
Foto: Holger Schmalfuß



Schwerer Verkehrsunfall auf der L 521

Herzberg, Lk. Goslar (Nds), 03.06.2017
In der Nacht von Freitag auf Samstag ereignete sich gegen 02:45 h ein Verkehrsunfall auf der L 521 von Sieber in Richtung Herzberg, bei dem zwei Personen verletzt wurden und stationär behandelt werden mussten. Der Pkw kam dabei zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab.





Feuerwehrsanitäter übernehmen Verletzte-Carsten Schaffhauser, Kreisfeuerwehr Pressestelle

PDF Datei 

Text: Carsten Schaffhauser, Kreisfeuerwehr Pressestelle
Foto: Carsten Schaffhauser, Kreisfeuerwehr Pressestelle



Pkw kommt von Straße ab

Ostrhauderfehn, Lk. Leer (Nds), 03.06.2017
Die Feuerwehr Ostrhauderfehn wurde am Samstagabend von der Polizei zur Unterstützung nach einem Verkehrsunfall angefordert. Ein Kleinwagen war auf der 1. Südwieke von der Fahrbahn abgekommen und landete dann im Kanal.
Im Fahrzeug befand sich keine Person mehr. Die Feuerwehr sollte zur Unterstützung bei den Bergungsarbeiten dazukommen. Um 20:26 h rückte sie mit zwei Fahrzeugen aus. Die Kräfte sicherten die Einsatzstelle ab und sperrten u. a. die Straße. Ein von der Polizei angefordertes Abschleppunternehmen führte die Bergung durch und wurde von der Feuerwehr unterstützt. Der Kleinwagen wurde mittels eines kleinen Krans aus dem Wasser gehoben. Für die Feuerwehr war der Einsatz nach 45 Minuten beendet.





Unwetterlage fordert 175 Einsatzkräfte-Symbol



Text: Feuerwehr Hildesheim
Foto: Symbol



Passantin bei Verkehrsunfall tödlich verletzt

Kirchhellen (NRW), 03.06.2017
Bei einem Verkehrsunfall ist am Samstagmorgen gegen 10:40 h eine 85-jährige Gladbeckerin tödlich verletzt worden. Die Passantin war auf einem Parkplatz an der Hackfurthstraße von einem ausparkenden Fahrzeug erfasst und überrollt worden. Obwohl Ersthelfer sofort mit der Reanimation der Verletzten begannen, verstarb die Passantin noch an der Einsatzstelle. Die Fahrerin des Pkw und der Ehemann der Verstorbenen wurden von Notfallseelsorgern betreut.





Kellerbrand mit Folgen-Horst-Dieter Scholz

PDF Datei 

Text: Horst-Dieter Scholz
Foto: Horst-Dieter Scholz



Volvo brennt bei Demontagearbeiten

Gestorf, Region Hannover (Nds), 03.06.2017
Die Feuerwehren Gestorf und Bennigsen wurden um 13:43 h zu einem Werkstattbrand gerufen. Ein Fahrzeug auf der Hebebühne und ein Reifenstapel sollten Feuer gefangen haben.
Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte brannte vor einer Werkstatt ein Pkw Volvo Kombi, der mit einem Gabelstaper angehoben wurde. ... mehr in PDF





Pkw stürzt Abhang hinunter-Polizeiinspektion Göttingen



Text: Polizeiinspektion Göttingen
Foto: Polizeiinspektion Göttingen



Rauchentwicklung aus Wohnung

Celle, Lk. Cell (Nds), 02.06.2017
Um 09:32 h wurden die Freiwilligen Feuerwehren Westercelle und Celle-Hauptwache sowie der Rettungsdienst in die Dasselsbrucher Straße im Stadtteil Westercelle alarmiert. Nach ersten Meldungen drang Rauch aus dem Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses. Vor Ort bestätigte sich die Meldung. Rauch drang aus einer Wohnung. Die Wohnungstür der betroffenen Wohnung musste gewaltsam geöffnet werden. Anschließend konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Es brannte eine Bratpfanne, die unter dem Wasserhahn abgelöscht werden konnte. Im Anschluss wurde die Wohnung belüftet.






Linienbus brennt komplett aus-Stefan Müller



Text: Stefan Müller
Foto: Stefan Müller



Brennender Gefahrgut-Auflieger

Bockel / BAB 1, Lk. Rotenburg (Nds), 02.06.2017
Ein brisanter Notruf hat in der Nacht zum Freitag gleich mehrere Feuerwehren im Landkreis Rotenburg auf den Plan gerufen. Kurz nach Mitternacht wurde der Feuerwehrleitstelle ein Tankauflieger, beladen mit 22 Tonnen Paraffin, gemeldet, der brennend auf dem Autobahnparkplatz Bockel in Fahrtrichtung Hamburg stehe.





Schwimmer aus Alster gerettet-Symbol



Text: Feuerwehr Hamburg
Foto: Symbol



Fahrzeug brennt im Motorraum

Nordheim, Lk. Graf. Betheim (Nds), 01.06.2017
Gegen 09:30 h bemerkte der Fahrer eines Pkw, das Rauch aus dem Motorraum seines Kraftfahrzeuges aufstieg. Er konnte den Wagen am Straßenrand abstellen und unverletzt verlassen. Ein in unmittelbarer Nähe arbeitender Feuerwehrmann konnte mit Hilfe eines durch Anwohner bereitgestellten Gartenschlauches die Ausbreitung des Brandes ins Fahrzeuginnere verhindern. Die alarmierte Ortsfeuerwehr Nordhorn, die mit dem KdoW und HLF 20/16 ausrückte, brauchte letztendlich nur noch die Motorhaube mit technischem Gerät öffnen und Nachlöscharbeiten vornehmen.
Nachdem mit einer Wärmebildkamera der Motorraum kontrolliert wurde, konnten die Einsatzkräfte nach 30 Minuten die Einsatzstelle wieder verlassen.





Zwei Einsätze innerhalb von 30 Minuten  -Gerald Senft



Text: Gerald Senft
Foto: Gerald Senft



Feuer im Spänebunker

Neustadt-Otternhagen, Region Hannover (Nds), 01.06.2017
Ggegen 17:00 h wurde die Feuerwehr zu einem Brand in einer Tischlerei alarmiert. Vor Ort war ein Feuer in einem Spänebunker der Tischlerei ausgebrochen. Der Spänebunker war zur Hälfte mit Sägespänen gefüllt. Durch die Drehleiter wurde ein erster Löschangriff vorgenommen und das Feuer konnte eingedämmt werden. Zum endgültigen Ablöschen der Späne musste der Bunker jedoch komplett entleert werden. Dazu wurden durch eine Zugangsöffnung die Späne von Feuerwehrkräften mit Schaufeln in einen Trecker umgeladen und nach draußen transportiert, wo diese dann endgültig abgelöscht werden konnten. Aufgrund der hohen Temperaturen und der körperlich äußerst anstrengenden Arbeit der Einsatzkräfte wurde die
Verpflegungskomponente der Feuerwehr Poggenhagen nachalarmiert. Diese stellten die Verpflegung mit Getränken und einem Imbiss vor Ort sicher. Nach drei Stunden konnte ein Teil der Einsatzkräfte entlassen werden. Insgesamt waren 95 Einsatzkräfte aus den Feuerwehren Otternhagen, Metel,
Neustadt, Poggenhagen, Scharrel und Suttorf sowie Polizei und RD im Einsatz.





Containerbrand-Marlena Sörenhagen



Text: Marlena Sörenhagen
Foto: Marlena Sörenhagen



Schuppenbrand

Ashausen, Lk. Harburg (Nds), 01.06.2017
Ein Schuppenbrand in der Straße „An der Bahn“ hat am Donnerstagnachmittag die Feuerwehren aus Ashausen und Stelle beschäftigt. Um 15:47 h wurden sie zu dem Feuer alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannten Teile des Schuppens in voller Ausdehnung. Beiden Feuerwehren, sie waren mit fünf Fahrzeugen vor Ort, brachten den Brand mit Hilfe von zwei C-Strahlrohren unter Kontrolle. Vier der eingesetzten Feuerwehrleute waren unter umluftunabhängigen Atemschutz tätig. Mit Hilfe einer Wärmebildkamera kontrollierten die Einsatzkräfte die Brandstelle und suchten nach weiteren, unentdeckten Brandnestern, weitere Brandherde wurden nicht gefunden. Für die Feuerwehren war der Brandeinsatz nach einer Stunde beendet.





Schuppen- und Garagenbrand-Torben Niehs, Kreisfeuerwehr Pressegruppe



Text: Torben Niehs, Kreisfeuerwehr Pressegruppe
Foto: Torben Niehs, Kreisfeuerwehr Pressegruppe



Sturz aus 15 m Höhe durch Hallendecke

Hamburg-Billbrook (HH), 01.06.2017
Auf einem Firmengelände war ein Mann aus einer Höhe von 15 m von einem Gerüst gestürzt und unter diesem eingeklemmt. Es wurden der zuständige Löschzug, der RTH Christoph 29, sowie Rettungsdienst- und zusätzliche Rüstkomponenten der Feuerwehr Hamburg zum Unfallort geschickt. Die
Einsatzkräfte fanden einen schwer verletzten Mann vor, eine Einklemmung unter dem Gerüst lag nicht vor. Der Patient wurde im Rettungswagen durch den Notarzt und die Notfallsanitäter versorgt und anschließend in ein Notfallkrankenhaus befördert.





Feuer in Jugendherberge-Feuerwehr Landkreis Leer

PDF Datei 

Text: Feuerwehr Landkreis Leer
Foto: Feuerwehr Landkreis Leer



Zwei Verletzte nach Unfall mit Stadtbahn

Hannover-Bothfeld (Nds), 01.06.2017
In Hannover-Bothfeld kam es am Donnerstag zu einem Verkehrsunfall zwischen einer Stadtbahn und einem Pkw. Der Fahrer des Pkw wurde bei dem Unfall
eingeklemmt und erlitt schwere Verletzungen. Er musste von der Feuerwehr
gerettet werden.





Heckenbrand-Gerhard Samuels



Text: Gerhard Samuels
Foto: Gerhard Samuels



Lkw kommt in Tankstelle zum Stehen

Buxtehude, Lk. Stade (Nds), 01.06.2017
Um 07:30 h verunglückte ein Lastzug schwer. Zumindest zwei Beteiligte wurden verletzt.
Der 46-jährige Lkw-Fahrer aus Mecklenburg-Vorpommern fuhr mit seinem Fahrzeug von der B 73 an der Abfahrt "An der Rennbahn" ab, um weiter in Richtung Apensen zu fahren. In Höhe des B 73-Zubringers muss er gesundheitliche Probleme bekommen haben. Er fuhr offensichtlich ungebremst zunächst auf einen Pkw Mercedes einer 38-Jährigen aus Harsefeld zu und prallte auf deren Fahrzeug und kam anschließend in einer Tankstelle zum Stehen.





Pavillon brennt im Innenhof-Feuerwehr Bremerhaven



Text: Stefan Zimdars, Feuerwehr Bremerhaven
Foto: Feuerwehr Bremerhaven



Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Hamburg (HH), 01.06.2017
Der Feuerwehr wurde ein schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen gemeldet, wobbei eine Frau in einem Pkw schwerst eingeklemmt war. Nach medizinischer Erstversorgung im Pkw wurde mittels hydraulischem Schneid- und Spreizgerät die Frau aus dem Fahrzeug gerettet und nach weiterer rettungsdienstlicher Versorgung notarztbegleitet, mit einem schweren Polytrauma, in ein Krankenhaus befördert. Ein Ersthelfer musste mit einer Schocksympthomatik mit einem RTW auch in ein Krankenhaus befördert werden. Eingesetzt waren 24 Kräfte verteilt auf einen Löschzug der BF, eine Freiwillige Feuerwehr, ein Führungsdienst B der BF, ein NEF und zwei RTW der BF.





Auf Warntafel aufgefahren-Polizeiinspektion Leer/Emden

PDF Datei 

Text: Polizeiinspektion Leer/Emden
Foto: Polizeiinspektion Leer/Emden



Pkw frontal gerammt - sieben Verletzte

Bad Bodenteich/Lüder, Lk. Uelzen (Nds), 31.05.2017
Mit einem Großaufgebot mussten Rettungsdienst, Polizei und Feuerwehr in den Abendstunden auf die L 270 bei Bad Bodenteich ausrücken. Ein 35 Jahre alter Fahrer eines VW Amarok hatte gegen 19:45 h beim Queren der Landesstraße den Pkw Audi eines 25-Jährigen übersehen und diesen frontal gerammt. Der Audi überschlug sich dadurch. Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Bodenteich und Wieren mussten die insgesamt fünf Insassen zum Teil aus dem Audi schneiden. Alle fünf Insassen wurden schwer verletzt in verschiedene Krankenhäuser verbracht. Der 35 Jahre alte Unfallverursacher sowie sein 10 Jahre alter Beifahrer wurden leicht verletzt. Insgesamt waren 10 RTW / KTW, zwei NEF sowie zwei RTH vor Ort.





Rauchentwicklung im Versorgungskeller -Feuerwehr Mülheim an der Ruhr



Text: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr
Foto: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr



Lange Suche nach Ursache für Rauch und Brandgeruch

Victorbur, Lk. Aurich (Nds), 31.05.2017
Am Mittwochnachmittag, gegen 16:45 h, wurde eine Rauchentwicklung auf einem Dachboden im Koppelweg gemeldet. Die Bewohner der Oberwohnung stellten eine leichte Rauchentwicklung sowie einen beißenden Brandgeruch fest und alarmierten die Feuerwehr.
Siehe auch Themeninfo: Umgang mit Gasabflammgeräten.





Motorjacht reißt sich Bug auf-Horst-Dieter Scholz

PDF Datei 

Text: Horst-Dieter Scholz
Foto: Horst-Dieter Scholz



Feuer am Waldrand

Goslar, Lk. Goslar (Nds), 31.05.2017
Ein Flächenbrand am Südhees drohte sich auf das Waldstück auszubreiten. Kurz nach 11:00 h am Mittwoch wurde eine Rauchentwicklung im Waldbereich des Südhees gemeldet. Eine Fläche von 50 qm brannte. Das Feuer drohte sich in den angrenzenden Wald auszubreiten. Mehrere Baumstämme von aufgeschichtetem geschlagenen Holz hatten bereits Feuer gefangen. Die Feuerwehren Jerstedt, Hahndorf und Goslar wurden eingesetzt. Besonders die Tanklöschfahrzeuge wurden erforderlich. In einem Pendelverkehr konnte ausreichend Löschwasser zur Einsatzstelle gebracht werden. Nach einer Stunde war der Einsatz für 40 Einsatzkräfte mit zwölf Einsatzfahrzeugen beendet. Die Ausbreitung von Vegetationsbränden ist gegeben. So ist das Verbot von offenem Feuer in der Natur einzuhalten.





Argloser Umgang mit Gasabflammgeräten-Horst-Dieter Scholz

PDF Datei 

Text: Quellen Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch
Foto: Horst-Dieter Scholz



Notgelandetes Segelflugzeug

Hambergen, Lk. Osterholz (Nds), 31.05.2017
Am Mittwoch wurde der Rettungsleitstelle gegen 11:35 h ein vermeintlich abgestürztes Segelflugzeug gemeldet. Als die sofort alarmierten Einsatzkräfte der Polizei, der Feuerwehr und des Rettungsdienstes im Bereich "Lange Reihe" auf einer dortigen Wiese eintrafen, konnte Entwarnung gegeben werden, die alleine im Flugzeug befindliche 30-jährige Pilotin konnte das nahezu unbeschädigte Flugzeug eigenständig verlassen und blieb unverletzt. Die Pilotin des unmotorisierten Segelfliegers war zuvor in Tarmstedt gestartet war. Auf Grund fehlender Thermik konnte sie nicht ausreichend an Höhe gewinnen und wollte somit eine kontrollierte Notlandung auf einer Wiese durchführen. Die Pilotin wurde mit dem Rettungswagen zur Überprüfung in das Krankenhaus Osterholz gebracht.





Altöl ergießt sich über Lkw -Kreispolizeibehörde Wesel



Text: Kreispolizeibehörde Wesel
Foto: Kreispolizeibehörde Wesel



Großbrand auf Abfallbetriebsgelände

Aurich-Oldendorf/Großefehn, Lk. Aurich (Nds), 30.05.2017
Am Dienstagnachmittag ereignete sich auf dem Gelände des MKW-Abfallbetriebes in der Großefehntjer Ortschaft Aurich-Oldendorf ein Großbrand, dem eine Lagerhalle zum Opfer fiel.
Gegen 17:30 h löste die automatische Brandmeldeanlage den Feueralarm aus, woraufhin die Kooperative Regionalleitstelle Ostfriesland die für diesen Fall vorgesehenen Kräfte alarmierte. In den folgenden Minuten gingen viele Notrufe bei der Leitstelle ein, woraufhin massiv weitere Feuerwehren alarmiert wurden. Die Rauchsäule war bereits von weitem sichtbar.





Regionalbahn kollidiert mit umgestürzten Bäumen-Markus Herzberg

PDF Datei 

Text: Markus Herzberg
Foto: Markus Herzberg



Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang

Haan (NRW), 30.05.2017
Am Dienstagmittag gegen 12:10 h kam es auf der Bahnhofstraße zu einem Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang. Der 57-jährige Fahrer eines Hyundai H1 bog bei grüner Ampelschaltung nach links ab, dabei übersah er eine 60-jährige Fußgängerin. Die Frau wurde von dem Kleinbus erfasst, aufgeladen, wieder auf die Straße geschleudert und dabei schwer verletzt. Trotz schneller Versorgung durch Notarzt und Rettungsdienst erlag die Verletzte noch am Unfallort ihren schweren inneren Verletzungen.
Für die Dauer der Rettungs-, Bergungs- und Unfallaufnahmearbeiten wurde die innerörtliche Bahnhofstraße (B 228) für etwa zwei Stunden in beiden Fahrtrichtungen komplett gesperrt.





Rauchwarnmelder verhindert Schlimmeres-Daniel Sundmacher



Text: Daniel Sundmacher
Foto: Daniel Sundmacher



Baum liegt auf Mittelstreifen

Laatzen, Region Hannover (Nds), 30.05.2017
Ein etwa vier Meter hoher Baum ist am Dienstagnachmittag in der Würzburger Straße umgestürzt. Die Polizei meldete gegen 17:45 h den umgefallenen Baum auf Höhe der Hausnummer 26 der Feuerwehr.
Mit einer Säge zerlegten die Laatzener Einsatzkräfte den Baum und fegten anschließend noch die Fahrbahn. Während der Arbeiten konnte der Verkehr einseitig passieren. Mit Warnschildern und Pylonen wurde die Einsatzstelle abgesichert. Gegen 18:15 h rückte die Feuerwehr wieder ein. Bei genauem Hinsehen konnte man einen morschen Stamm entdecken.





Austritt von Amoniak -Polizeidirektion Kaiserslautern



Text: Polizeidirektion Kaiserslautern
Foto: Polizeidirektion Kaiserslautern



Nur wenige Unwettereinsätze

Schenefeld, Lk. Pinneberg (SH), 30.05.2017
Insgesamt mussten die Feuerwehren im südlichen Teil vom Kreis Pinneberg zu sechs Unwetterbedingten Einsätzen ausrücken. In Wedel sowie in Pinneberg löste der Blitzeinschlag in zwei Schulen die Brandmeldeanlage aus. Nach kurzer Erkundung durch die alarmierten Einsatzkräfte konnte schnell Entwarnung gegeben werden.





Kleiner Waldbrand -Freiwillige Feuerwehr Schalksmühle



Text: Freiwillige Feuerwehr Schalksmühle
Foto: Freiwillige Feuerwehr Schalksmühle



Kurz – aber heftig

Themeninfo: Wo finde ich Unwetterwarnungen?

Braunschweig (Nds), 30.05.2017
Starke Beschädigungen an Dach und kleiner Folgebrand nach Blitzeinschlag in Harxbüttel – Schulklasse auf Waldausflug durch Feuerwehr in Sicherheit gebracht - Wasserschaden.
Als kurz nach 10:00 h eine kleine Gewitterfront mit starken Regenschauern über Braunschweig wegzog, konnten viele Bürger wahrscheinlich deutlich einige Blitzschläge wahrnehmen. Insgesamt drei dieser Blitzschläge führten zu Alarmierungen der Feuerwehr.





Unfall mit leichtverletzter Person-Polizeiinspektion Goslar/Polizeistation Langelsheim



Text: Polizeiinspektion Goslar/Polizeistation Langelsheim
Foto: Polizeiinspektion Goslar/Polizeistation Langelsheim



Zwei Personen bei Kellerbrand gerettet

Hamburg (HH), 30.05.2017
Die Bewohner eines Mehrfamilienhauses informierten die Feuerwehr dass es
im Kellerbereich und im angrenzenden Treppenraum kam es zu einer starken
Rauchentwicklung. Die Löschgruppe Barmbek, die Freiwillige Feuerwehr Wandsbek-Marienthal, ein RTW sowie ein NEF fuhren zur Einsatzstelle. Einigen Bewohnern war der Fluchtweg abgeschnitten, sodass
Einsatzkräften mit Fluchthauben über eine Drehleiter die Rettung vornahmen. Sie wurden mit dem Verdacht einer Rauchgasinhalation in ein Krankenhaus
befördert. Die übrigen Bewohner verblieben in ihren rauchfreien Wohnungen. Das Feuer im Keller konnte durch einen Trupp unter umluftunabhängigem Atemschutz mit einem C-Rohr schnell gelöscht werden. Es folgten die Nachlöscharbeiten und Entrauchung des Gebäudes mit einem Druckbelüfter. Die Feuerwehr Hamburg war mit insgesamt 22 Einsatzkräften vor Ort im Einsatz.





Fahrzeugbrand auf der BAB 20-Polizeiinspektion Wismar



Text: Polizeiinspektion Wismar
Foto: Polizeiinspektion Wismar



Lkw-Brand verläuft glimpflich

Menden (NRW), 29.05.2017
Am Montagnachmittag wurde der Löschzug der Feuer- und Rettungswache aufgrund einer automatischen Brandmeldung zur Firma BEGA Gantenbrink-Leuchten nach Halingen gerufen. Durch einen parallel abgesetzten Notruf eines Mitarbeiters war bereits bekannt, dass im Wareneingang ein Lkw in Brand geraten war. Ein weiterer Mitarbeiter begann umgehend mit Löscharbeiten mittels Feuerlöschern, die auch sofort Wirkung zeigten und damit einen größeren Schaden abwendeten. Die Feuerwehr brauchte nicht mehr tätig werden. Aus Sicherheitsgründen wurde der Lkw durch den Rüstwagen der Feuerwehr aus der Halle gezogen.





Taucherstaffel der Feuerwehr Dorsten im Einsatz-Feuerwehr Dorsten



Text: Feuerwehr Dorsten
Foto: Feuerwehr Dorsten



Schwerer Verkehrsunfall mit drei Verletzten

Recklinghausen (NRW), 29.05.2017
Bei sommerlich heißen Temperaturen kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der L 511. Hierbei wurden drei Personen verletzt, darunter zwei schwer Verletzte. Eine Person musste durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Um 14:33 h wurde die Feuerwehr Recklinghausen mit dem Stichwort "VU klemmt 2" auf die L 511 zwischen BAB 43 und Recklinghausen-Nord alarmiert.





Erster Flugversuch ging gründlich schief-Feuerwehr Iserlohn



Text: Feuerwehr Iserlohn
Foto: Feuerwehr Iserlohn



Dachstuhlbrand in der Altstadt

Steinhude, Region Hannover (Nds), 29.05.2017
Um 16:20 h wurden die Feuerwehren Steinhude, Wunstorf, Bokeloh, Mesmerode, Idensen, Klein Heidorn, Großenheidorn und die Einsatzleitkomponente der Stadtfeuerwehr, sowie ein Fahrzeug der Feuerwehrtechnischen Zentrale aus Neustadt in die Straße Alter Winkel nach Steinhude alarmiert. Hier brannte ein Dachstuhl eines Fachwerkhauses mit drei Wohnungen im Dachgeschoss.





Verkehrsunfall mit Gefahrguttransporter-Kreisfeuerwehr Leer

PDF Datei 

Text: Kreisfeuerwehr Leer
Foto: Kreisfeuerwehr Leer



Geburt im Rettungswagen

Hamburg (HH), 29.05.2017
Ein Rettungswagen der Feuerwehr Hamburg wurde alarmiert. Vor Ort traf er eine hochschwangere Patientin mit starker Wehentätigkeit an. Es sollte einen zügigen Transport der Patientin in eine Geburtshilfeklinik erfolgen. Der Rettungswagen erreichte auf dem Weg die BAB 7, als es der neue Erdenbürger plötzlich sehr eilig hatte, sodass die Beamten ihre Einsatzfahrt zwischen den Anschlussstellen Othmarschen und Bahrenfeld kurzer Hand unterbrechen mussten. Um 03:34 h erblickte dann ein gesunder Junge im Rettungswagen das Licht der Welt. Die beiden Feuerwehrbeamten versorgten Mutter und Kind fachgerecht und setzten die Fahrt fort. Im Krankenhaus wurden Mutter und Kind dann kurze Zeit später wohlauf zur Weiterversorgung an Kinderarzt und Hebamme übergeben.





Pkw im Vollbrand - Eine schwerverletzte Person-Feuerwehr Mülheim an der Ruhr



Text: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr
Foto: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr



Brennende Mülltonnen in der Nacht

Niedernwöhren, Lk. Schaumburg (Nds), 29.05.2017
Die Ortsfeuerwehr Meerbeck-Niedernwöhren ist gegen 01:00 h zu einem Kleinbrand alarmiert worden und sperrte eine Straßenseite. Der Brandherd bestand aus mehreren Mülltonnen, die die Einsatzkräfte mit einem C-Hohlstrahlrohr löschten. In der Nähe der Mülltonnen war ein Holzlamellenzaun und eine Überdachung, die unmittelbar an ein Wohnhaus angrenzte, gebaut. Außerdem standen Fahrzeuge und einige kleine Objekte in der näheren Umgebung. Die Brandausbreitung konnte weitestgehend verhindert werden, die Mülltonnen wurden jedoch vollständig zerstört. Mit einer Wärmebildkamera wurde die Umgebung kontrolliert. Der Rettungsdienst wurde zur medizinischen Betreuung eines Anwohners wegen einer Verletzung hinzugerufen. Die Feuerwehr rückte gegen 01:35 h ab. Im Einsatz waren 35 Feuerwehrkräfte.






Anzeige 5
Blank Anzeige 6