Logo Shop Annette Shop Verlag
Anzeige 9

Feuerwehr Journal

Einsätze

< Einsätze 2017

Ausbildung

Brandschutztechnik

Blaulichtfahrzeuge

Historie

Fw Literatur

Fw Häuser

Sonstige Produkte im Shop

Anzeige 1
Anzeige 2
Anzeige 3
Anzeige 4
Anzeige 5
Anzeige 1
Anzeige 2
Anzeige 3
Anzeige 4
Anzeige 7
Anzeige 8





FEUERWEHR-JOURNAL: Einsätze



Kinderwagen angezündet

Hinweise gesucht!

Koblenz (RP), 09.07.2017
Am Sonntag wurde der Polizei um 15:45 h ein Brand in Koblenz, Poststraße 2 a, gemeldet. Dort stellte sich heraus, dass ein vor dem Haus abgestellter Kinderwagen angezündet und durch die offenstehende Haustür in den angrenzenden Flur des Mehrfamilienhauses geschoben wurde. Bereits vor Eintreffen von Polizei und Feuerwehr wurde der Brand durch Anwohner gelöscht. Personen wurden hierbei nicht verletzt. Durch den Brand entstand im Flur ein Schaden (Rußschaden) im niedrigen vierstelligen Eurobereich. Da bislang keinerlei Hinweise auf den oder die Täter vorliegen, bittet die Kripo Koblenz um entsprechende Meldungen. Telefon: 0261-1031.





Blitz schlägt in Haus ein -Holger Schmalfuß



Text: Holger Schmalfuß
Foto: Holger Schmalfuß



Fahrzeug überschlägt sich auf der K 13

Emmerthal , Lk.Hameln-Pyrmont (Nds), 09.07.2017
Am Sonntagmorgen kam ein Renault Kangoo, der auf der Kreisstraße 13 von Hagenohsen in Richtung Hastenbeck fuhr, nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Der Fahrer und mögliche Insassen entfernten sich anschließend von der Unfallstelle. Ein Verkehrsteilnehmer kam gegen 07:45 h im Bereich "Vorwerk Ohsen" auf die Unfallstelle zu und sah das verunfallte Auto. Er verständigte die Polizei, die sofort ihre Ermittlungen aufnahmen.
Personen konnten trotz Fahndung im Nahbereich nicht angetroffen werden. Bei der Suche im stark deformierten Fahrzeug und Absuche im Umfeld des Unfallwagens konnten Ausweisdokumente aufgefunden werden. Als man die Wohnanschrift des Ausweisinhabers in Hameln aufsuchte, trafen Beamte auf zwei alkoholisierte Personen, u.a. auch den eingetragenen Fahrzeughalter. Beide Personen waren verletzt. Für weitere Ermittlungen sind beide Männer als mögliche Unfallfahrer mit zur Wache genommen worden. Hier folgten weitere Maßnahmen, u.a. Blutentnahmen. Trotz der unfalltypischen Verletzungen und der aufgefundenen verschmutzten und durchnässten Bekleidung stritten beide Männer (18 und 25) ab, zur Unfallzeit im Fahrzeug gesessen zu haben.





Drei Leichtverletzte bei Unfall -Polizeiinspektion Stade



Text: Polizeiinspektion Stade
Foto: Polizeiinspektion Stade



Unklare Rauchentwicklung war Dachstuhlbrand

Wietze, Lk. Celle (Nds), 09.07.2017
Am Abend wurden die Feuerwehren Wieckenberg und Wietze in den Kothenweg nach Wieckenberg zu einer unklaren Rauchentwicklung gerufen.
Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stellte sich die Lage wie folgt dar: Aus einem Einfamilienhaus drang starker Qualm auf dem Dachstuhl, die Bewohner konnten sich glücklicherweise selbst in Sicherheit bringen. Sofort wurde ein Vollalarm für die Gemeindefeuerwehr Wietze gegeben, zusätzlich wurden eine Drehleiter aus Celle und der Einsatzleitwagen aus Winsen (Aller) hinzugerufen. ... mehr in der PDF





Drei Einsätze am Wochenende-Patrick Rokahr



Text: Daniel Sundmacher
Foto: Patrick Rokahr



Verbrennungen durch Brennspiritus in Grill

Langenhagen, Region Hannover (Nds), 09.07.2017
Am Nachmittag hat sich an der Niedersachsenstraße ein 44-Jähriger beim Anzünden eines Grills schwerste Verbrennungen zugezogen. Ein 45-Jähriger ist bei dem Versuch, die Flammen zu löschen, leicht verletzt worden.
Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der 44-Jährige gegen 14:00 h Brennspiritus in den bereits angezündeten Grill gekippt, um die Glut weiter anzufachen. Durch die dabei entstandene Stichflamme fing die Kleidung des Mannes Feuer. Ein 45 Jahre alter Bekannter konnte den Brand zügig löschen, der 44-Jährige zog sich durch die Flammen jedoch lebensbedrohliche Verbrennungen zu. Er sowie der leichtverletzte Bekannte wurden mit Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert.
Der 44 Jährige ist Samstagabend, 15.07.17, in einer Klinik seinen Verletzungen erlegen.





Unbekannte Flüssigkeit auf Brückengeländer-Symbol



Text: Feuerwehr Hamburg
Foto: Symbol



Stürzender Baum reißt Telefonleitung mit

Nordhorn-Bimolten, Lk. Graf. Bentheim (Nds), 08.07.2017
Gleich zwei Mal musste die Feuerwehr Nordhorn große Äste, bzw. einen Baum von einer Straße entfernen. Um kurz vor 12:30 h war das Ziel der Feuerwehr der Fuhlndiek in Bimolten. Hier riss ein Baum, bevor er auf die Straße stürzte, noch zusätzlich eine Telefonleitung mit. Die Feuerwehr entfernte den Baum von der wenig befahrenen Straße.
Auf der Neuenhauser Straße, im Klosterbusch, war die Feuerwehr am Abend um kurz nach 20:00 h im Einsatz. Hier war ein großer Ast aus einem Baum gebrochen und engte die Fahrbahn der Bundesstraße stark ein. Die Feuerwehr, die wie am Mittag mit drei Fahrzeugen im Einsatz war, beseitigte mit einer Kettensäge das Geäst, sodass die Straße nach etwa einer halben Stunde wieder voll befahrbar war.





Brandeinsatz in der Feldmark-Florian Karlstedt

PDF Datei 

Text: Florian Karlstedt
Foto: Florian Karlstedt



Küchenbrand - Mieter reagiert richtig

Erkrath (NRW), 08.07.2017
Die Löschzüge Millrath und Trills sowie die hauptamtliche Wache wurden um 16:22 h zu einem Mehrfamilienhaus auf der Eisenstraße alarmiert. Der Anrufer hatte einen Küchenbrand gemeldet. Es drang dunkler Brandrauch aus dem Küchenfenster im Erdgeschoss. Um das Eindringen von Brandrauch in den Treppenraum zu verhindern, wurde die Wohnungstüre mit einem mobilen Rauchverschluss gesichert und mit umluftunabhängigem Atemschutz ging ein Trupp unter Überdruckbelüftung durch einen Hochleistungslüfter zur Brandbekämpfung in die Wohnung vor. Der Brand einer Pfanne auf dem Herd hatte bereits auf die Oberschränke übergegriffen. Der Brandherd war schnell unter Kontrolle und abgelöscht. Der Mieter der Wohnung hatte Fett in einer Pfanne erhitzt und diese einige Momente aus den Augen gelassen, sodass sich das Fett entzündete und den Küchenbrand verursachte. Nachdem der junge Mann den Brand entdeckt hatte, schloss er geistesgegenwärtig das Küchenfenster sowie die Küchentür, sodass dem Feuer der Sauerstoff entzogen und die Wohnung vor weiterer Verrauchung geschützt wurde. Es entstand Sachschaden, Personen wurden nicht verletzt.





Drei Verletzte nach Überschlag-Feuerwehr Bremerhaven



Text: Feuerwehr Bremerhaven
Foto: Feuerwehr Bremerhaven



Brennende Wohnung

Hamburg (HH), 08.07.2017
Der Rettungsleitstelle wurde ein Wohnungsbrand gemeldet, es sollten sich noch Personen in der Wohnung aufhalten. Bei Eintreffen an der Einsatzstelle war ein ausgedehnter Wohnungsbrand feststellbar, die Flammen schlugen vom 2. ins 3. OG. Der ersteintreffende Löschzug nahm die Brandbekämpfung mit zwei C-Rohren über das Teleskopmastfahrzeug sowie im Innenangriff unter umluftunabhängigem Atemschutz vor. Die sechs Bewohner hatten die verlassen, wurden aber dennoch vom Notarzt gesichtet. Alle waren unverletzt. Die Nachbarwohnungen des Brandhauses wurden geräumt, auch diese Bewohner waren unverletzt. Der Treppenraum wurde mittels Druckbelüfter belüftet. Eingesetzt waren zwei Löschzüge der BF, drei RTW, ein NEF und ein WLF mit AB-Atemschutz. Insgesamt waren 49 Einsatzkräfte vor Ort.





Kleinflugzeug landet auf Rübenacker-Horst-Dieter Scholz

PDF Datei MP4-Film  

Text: Horst-Dieter Scholz
Foto: Horst-Dieter Scholz



Schweres Unwetter

Burlage / Bockhorst, Lk. Leer (Nds), 08.07.2017
Die Feuerwehren aus Burlage und Westrhauderfehn rückten am Freitagabend aus. Über das nördlichen Emsland war ein kurzes aber schweres Unwetter mit Orkanböen, Sturm, Hagen und Regen gezogen und hatte eine Spur der Verwüstung angerichtet. Die Feuerwehr Esterwegen forderte die Einsatzkräfte aus dem Landkreis Leer um 18:10 h zur Unterstützung und Amtshilfe in Bockhorst an. Aus Burlage rückten drei Fahrzeuge und aus Westrhauderfehn die Drehleiter aus. Die Einsatzkräfte aus dem Lk. Leer befreiten die Straßen von umgestürzten Bäumen Insgesamt arbeiteten die Rhauderfehner Feuerwehrleute 38 Einsätze in Bockhorst ab. Nach einem vierstündigen Einsatz löste das Technische Hilfswerk (THW) die Feuerwehr ab. Um 22:30 h rückten die Feuerwehren aus dem Landkreis Leer dann ein.





Hat 13-Jähriger Feuer in ehemaliger Gaststätte ausgelöst? -Polizei Minden-Lübbecke



Text: Polizei Minden-Lübbecke
Foto: Polizei Minden-Lübbecke



Rauchentwicklung im Keller

Hannover-Misburg (Nds), 07.07.2017
Um 16:09 h meldeten mehrere Anrufer starke Rauchentwicklung und Brandgeruch aus einem Keller in der Hannoverschen Straße. Ein Löschzug der BF sowie die Feuerwehr Misburg wurden alarmiert. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte eine unklare Rauchentwicklung im Kellerbereich in einem Wohn- und Geschäftshaus fest. Vorsorglich wurden eine Löschwasserversorgung aufgebaut sowie der betroffene Bereich mit einem Drucklüfter rauchfrei gehalten. Zwei Trupps unter Atemschutz kontrollierten den Kellerbereich sowie den Treppenraum, sie konnten aber nichts feststellen. Von der Straßenseite wurden die Kellerversorgungsschächte geöffnet und auf ein mögliches Brandgeschehen kontrolliert. Nach Kontrolle mit einer Wärmebildkamera wurde eine defekte Leuchtstoffröhre als Brandursache ausgemacht.





Unwetter über Isernhagen-Christian Wiethe

PDF Datei 

Text: Philipp Suppan
Foto: Christian Wiethe



Pkw brennt komplett aus

Bockel, Lk. Rotenburg (Nds), 07.07.2017
Vermutlich aufgrund eines technischen Defektes brannte am Freitag gegen 18:15 h ein Pkw auf dem Parkplatz Bockel völlig aus. Der 25-jährige Fahrzeugbesitzer aus Neumünster hatte doppelt Pech: Das neu erworbene Gebrauchtfahrzeug wurde ohne Kennzeichen geführt und war zudem auch nicht versichert. Der Fahrzeugbesitzer muss sich auf ein Strafverfahren "Fahren ohne Versicherung und ohne Zulassung" gefasst machen.





Zwei Männer im Atlantik in Seenot-Symbol



Text: Feuerwehr Bremerhaven
Foto: Symbol



Nach Unfallflucht gegen Baum geprallt

Hedern, Lk. Heidekreis (Nds), 07.07.2017
Am Freitagabend, gegen 21:00 h, wurden ein 20- und ein 27-Jähriger schwer verletzt, als sie mit ihrem Pkw frontal gegen einen Straßenbaum prallten.
Zunächst befuhr der 20-Jährige mit seinem Pkw einen Parkplatz in Rethem und beschädigte dabei einen Zaun sowie eine Hecke. Sowohl der Fahrzeugführer als auch sein Begleiter sollen augenscheinlich stark alkoholisiert gewesen sein, als sie sich den angerichteten Schaden angeschaut haben sollen. Anschließend wechselten Fahrer und Beifahrer ihre Position und fuhren davon, ohne den Schaden zu melden. Auf der L 157 in Richtung Ahlden kam der Kleinwagen in einer Rechtskurve in Hedern von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Straßenbaum. Beide Fahrzeuginsassen waren nicht angeschnallt und mussten schwer verletzt in Krankenhäuser verbracht werden. Die Polizei entnahm u. a. aufgrund der Vorgeschehnisse in Rethem Blutproben von beiden Verunfallten und stellte den Führerschein des 20-jährigen Ahldener sicher. Der Unfallfahrer war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.





Spatzen im Lüftungsschacht-Horst Lange



Text: Horst Lange
Foto: Horst Lange



Pkw-Brand auf BAB 7-Parkplatz

Höckelheim / BAB 7, Lk. Northeim (Nds), 07.07.2017
Gegen 20:58 h wurde die Feuerwehr Höckelheim zu einem Pkw-Brand auf die BAB 7 alarmiert. Eine Polizeistreife der Autobahnpolizei fuhr vor der Anschlussstelle Northeim-West in Fahrtrichtung Nord hinter einem Pkw Mercedes 180 her. Sie wurden auf das Fahrzeug aufmerksam, weil aus dem Motorraum Qualm hervorkam. Sie forderten den 48-jährigen Fahrer auf, auf den Parkplatz Schlochau zu fahren. Kurz nachdem das Fahrzeug angehalten hatte, kamen Flammen unter dem Motor hervor. Die beiden Polizeibeamten gingen mit einem Feuerlöscher vor. Sie forderten die Feuerwehr an. Zeitgleich löschte ein Polizist die Flammen. Als die Feuerwehr mit ihrem TLF 4000 und einem HLF 10/10 eingetrafen, war das Feuer gelöscht. Sie nahmen noch Nachlöscharbeiten vorn. Ferner nahmen sie ausliefende Betriebsstoffe auf.





Brand in Waldstück sorgt für Großeinsatz-Feuerwehr Xanten

PDF Datei 

Text: Feuerwehr Xanten
Foto: Feuerwehr Xanten



Heiße Nacht für Nienburgs Feuerwehren

Erichshagen-Wölpe/Nienburg, Lk. Nienburg (Nds), 07.07.2017
Um 22:52 h am Freitag wurden die Ortsfeuerwehren Erichshagen-Wölpe und Holtorf zur Mülldeponie in die Nienburger „Krähe“ gerufen.
Dort hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst. Beim Eintreffen der ersten Kräfte konnte in einer Halle eine starke Rauchentwicklung festgestellt werden. Die automatische Löschanlage war am Arbeiten. Als Ursache konnte schnell ein Container mit Sperrmüll ausgemacht werden. Dort brannten diverse Wohnungseinrichtungen. Aufgrund des Containers wurde das Wechselladerfahrzeug der Ortsfeuerwehr Nienburg zur Einsatzstelle beordert.
... Mehr in der PDF





Wohnhausbrand in Einfamilienhaus-Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße



Text: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße
Foto: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße



Brennender Palettenstapel

Hamburg-Rothenburgsort (HH), 07.07.2017
Die Feuerwehr Hamburg wurde in den frühen Abendstunden zu einem Feuer im Hinterhof einen freistehenden, viergeschossigen Gebäudes gerufen. Der Einsatzleiter des daraufhin zur Einsatzstelle alarmierten Löschzuges stellte vor Ort fest, dass dort aus bisher unbekannter Ursache ein Stapel mit 10 Euro-Paletten in Brand geraten war. Ein sofort zur Brandbekämpfung eingesetzter Trupp unter umluftunabhängigem Atemschutz mit einem C-Rohr konnte das Feuer schnell löschen und somit eine weitere Brandausbreitung verhindern. Nach Abschluss der Nachlöscharbeiten wurde die Einsatzstelle der Polizei zur Brandursachenermittlung übergeben. Insgesamt waren 16
Einsatzkräfte von Berufsfeuerwehr und Freiwilliger Feuerwehr vor Ort
im Einsatz.





Küchenbrand-Holger Schmalfuß



Text: Holger Schmalfuß
Foto: Holger Schmalfuß



Das Thema Rettungsgasse nimmt Fahrt auf!

Hannover / Berlin (Nds / BB), 07.07.2017
Niedersachsen fordert deutlich höhere Bußgelder für Verstöße im Zusammenhang mit dem Bilden von Rettungsgassen als bisher geplant. Ein entsprechender Plenarantrag wird an diesem Freitag von Niedersachsen im Bundesrat eingebracht. „Unsere Initiative zur härteren Bestrafung von Gaffern, die wir schon vor zwei Jahren initiiert haben, wurde von Bundesrat und Bundestag zwar aufgegriffen", so der Niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, „aber leider nicht in dem Umfang, der eigentlich erforderlich ist. Das haben die Ereignisse rund um den schrecklichen Busunfall in Bayern leider mehr als deutlich gemacht." Mehr ...





Brennender Reifenstapel-Symbol



Text: Feuerwehr Hamburg
Foto: Symbol



Schwerer Verkehrsunfall in Marienburg

Hildesheim, Lk. Hildesheim ((Nds), 07.07.2017
Um 03:30 h am frühen Freitagmorgen wurde der Rüstzug der Berufsfeuerwehr Hildesheim zu einem schweren Verkehrsunfall in die Beusterstraße in Marienburg alarmiert. Im Kreuzungsbereich zu Bundesstraße 243 waren zwei Pkw zusammen gestoßen. Dabei wurde einer der Fahrer eingeklemmt. Der Schwerverletzte 21-jährige Fahrer mußte mit hydraulischen Rettungsgerät aus seinem Fahrzeugwrack befreit werden. Der zweite Fahrer konnte ohne technischen Aufwand aus seinem Auto gerettet werden. Beide Personen kamen mit schweren Verletzungen in Hildesheimer Krankenhäuser. Im Einsatz waren 14 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr sowie sechs Rettungsdienstler.





Brandeinsatz an der BAB 1-Remon Hirschmeier



Text: Matthias Kählbrandt
Foto: Remon Hirschmeier



Feuer am Haus

Bad Sachsa, Lk. Göttingen (Nds), 06.07.2017
Die Feuerwehr Bad Sachsa wurde gegen 18:30 h zu einem Brandeinsatz mit dem Alarmstichwort „Feuer am Haus“ in den Buchtweg alarmiert. Aufgrund der bereits im Vollbrand stehenden ca. 2 m hohen Hecke und der unklaren Lage wurde die Feuerwehr Neuhof nachalarmiert. Der Brand bereitete sich rasch auf die angrenzende Garage und das Wohnhaus aus, sodass Teile der Bedachung in Brand gerieten. Die unter Atemschutz eingesetzten Angriffstrupps nahmen den Löschangriff vor und konnten das Feuer schnell unter Kontrolle bringen. Mit Hilfe der Drehleiter wurden Glutnester im Dachbereich abgelöscht und anschließend mit der Wärmebildkamera auf weitere Brandstellen hin untersucht. Neben der Feuerwehr waren der Rettungsdienst Bad Sachsa, die SEG des DRK sowie die Polizei bei dem drei stündigen Einsatz vor Ort.





Elf Verletzte und sechs zerstörte Fahrzeuge-Matthias Köhlbrandt

PDF Datei 

Text: Matthias Köhlbrandt
Foto: Matthias Köhlbrandt



Person in Notlage

Mülheim an der Ruhr - Styrum (NRW), 06.07.2017
Gegen 19:00 h wurde der Leitstelle der Feuerwehr Mülheim a.d.R. ein eingeklemmtes Mädchen in einem Absperrgitter am Marienplatz gemeldet. Mit dem Stichwort "Person in Notlage" wurde die Feuerwache Broich alarmiert. Vor Ort wurde das Mädchen umgehend vom Rettungsdienst betreut und beruhigt. Beim Spielen war das Mädchen mit einem Bein in eine Öffnung, einer auf einer Hecke liegenden Kunststoffabsperrbarke, gerutscht. Aus eigener Kraft konnte sich das Kind nicht mehr befreien. Die Öffnung in der Kunststoffbarke wurde von den Feuerwehrmännern mit einer Säge vergrößert, sodass das Bein des Mädchens schmerzfrei befreit werden konnte. Während des zirka dreißig Minuten dauernden Einsatzes war die Marienstraße gesperrt.





Kollision zwischen Taxi und Straßenbahn -Symbol



Text: Feuerwehr Köln
Foto: Symbol



Brandstiftung im Krankenhaus

Braunschweig (Nds), 06.07.2017
Am 04.07.17 wurde die Feuerwehr gegen 15:11 h über die automatische Brandmeldeanlage des Krankenhauses Salzdahlumer Straße alarmiert. In einem geschlossenen Aufnahmebereich der Psychiatrischen Klinik hatte ein Patient einen Bettbezug angezündet. Die Feuerwache-Süd war bereits nach wenigen Minuten am Brandort. Löschmaßnahmen brauchten die Brandschützer nicht mehr durchführen. Beherzte Krankenhausmitarbeiter hatten zwischenzeitlich das Feuer gelöscht und somit eine größere Gefahr für die Patienten und Mitarbeiter verhindert. Das Vorgehen des Personals war sehr kompetent und umsichtig, so der Einsatzleiter der Feuerwehr. Zur Beseitigung des Brandrauchs setzte die Feuerwehr zwei mobile Lüftungsgeräte ein.





Von Fahrbahn abgekommen-Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden



Text: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
Foto: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden



VW Touran gerät in Brand

Zeugen gesucht!

Helmstedt, Lk. Helmstedt (Nds), 06.07.2017
In den frühen Morgenstunden des Donnerstags geriet in der Weinbergstraße ein Fahrzeug in Brand. Gegen 01:10 h wurden Anwohner durch Knallgeräusche geweckt und entdeckten den vor dem Haus abgestellten brennenden VW Touran. Die alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr begannen mit den Löscharbeiten. Nachdem das Feuer gelöscht war, begannen die Untersuchungen zur Brandursache. Derzeit kann die Polizei Brandstiftung als Brandursache nicht ausschließen. Die Ermittler bitten dringend darum, dass Zeugen, die zur angegebenen Zeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge im oder um den Bereich der Weinbergstraße beobachtet haben, sich bei der Polizei Helmstedt unter der Rufnummer 05351/521-0 melden.





Vorgeschlagene Bußgelder reichen nicht aus-Horst-Dieter Scholz

PDF Datei 

Text: Ministerium für Inneres und Sport / Horst-Dieter Scholz
Foto: Horst-Dieter Scholz



Feuer zerstört gesamte Zentralelektroverteilung

Braunschweig (Nds), 05.07.2017
Gegen 13:15 h ging ein Notruf über eine starke Rauchentwicklung aus einem Keller eines Wohnhauses „Im Remenfeld“ bei der Feuerwehr Braunschweig ein. Daraufhin wurden ein Löschzug der Hauptfeuerwache sowie Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte befanden sich alle Bewohner, die Gäste und Mitarbeiter des im Gebäude vorhandenen griechischen Lokals im Freien. Den in den Treppenraum vorgehenden Einsatzkräften schlugen Flammen und starker Rauch aus der Elektro-Hausverteilung entgegen. Mit einem Kohlendioxidlöscher konnte das Feuer schnell gelöscht werden. Zeitgleich wurde das Lokal durch die Feuerwehr mittels Überdruckbelüftung vor dem Eindringen jeglicher Rauchgase geschützt. Aufgrund des Schadenausmaßes mit wiederholten Kurzschlüssen musste die Hauptsicherung im Haus durch eine Elektrofachkraft entfernt werden. Das Wohnhaus, das Restaurant sowie ein angrenzendes Frisörgeschäft waren ohne elektrische Versorgung. Im Einsatz befanden sich ein Löschzug der Hauptfeuerwache sowie Kräfte der Ortsfeuerwehr Schapen.





Landwirtschaftliche Lagerhalle ausgebrannt-Feuerwehr Landkreis Leer

PDF Datei 

Text: Feuerwehr Landkreis Leer
Foto: Feuerwehr Landkreis Leer



Punktueller Platzregen

Mülheim an der Ruhr (NRW), 05.07.2017
Der Leitstelle der Feuerwehr Mülheim wurde gegen 13:50 h eine 10 Meter hohe Wasserfontäne im Bereich der Ruhrorter Straße, Ecke Weseler Straße, gemeldet. Ein sogenannter Horizontalspülbohrer hatte eine 150 Millimeter große Wasserleitung während seines Bohrvorganges beschädigt. Im Erdreich befindliche Steine wurden auf Grund der großen Wassermassen ausgespült und durch die Kraft des Wassers bis auf die gegenüberliegende Straßenseite geschleudert. Die Ruhrorter Straße, Ecke Weseler Straße, wurde für Fußgänger und den Straßenverkehr durch die Feuerwehr gesperrt. Zirka 10 Fahrzeuge, die in dem betroffenen Bereich parkten, wurden durch die Wasserfontäne bzw. herausgespülte Steine zum Teil beschädigt. Der alarmierte Wasserversorger schieberte die Leitung ab. Nach 30 Minuten konnte der Einsatz der Feuerwehr beendet werden.





Brand eines Hähnchenmastbetriebs -Symbol



Text: Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Foto: Symbol



Renault Clio gerät in Brand

Hinweise gesucht!

Helmstedt, Lk. Helmstedt (Nds), 05.07.2017
In der Nacht zum Mittwoch geriet in der Schweriner Straße ein Pkw in Brand. Gegen 00:20 h wurde ein Feuerschein bemerkt. Passanten entdeckten einen brennenden Renault Clio und alarmierten umgehend Polizei und Feuerwehr. Die Feuerwehr hatten binnen weniger Minuten das Feuer gelöscht. Der Renault Clio war im Frontbereich völlig zerstört. Ein daneben abgestellter Opel Corsa war durch das Feuer ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen worden. Die Ermittler können einen technischen Defekt als auch Brandstiftung nicht ausschließen. Die Polizei sucht nun Zeugen. Einen dunklen Pkw Kombi, der unmittelbar zur Vorfallszeit aus der Schweriner Straße in die Leipziger Straße ein- und in Richtung Magdeburger Tor davonfuhr. Hinweise nimmt das Polizeikommissariat in Helmstedt unter der Rufnummer 05351/521-0 entgegen.





Tanklastzug umgestürzt!-Florian Persuhn



Text: Florian Persuhn
Foto: Florian Persuhn



Verkehrsunfall im Berufsverkehr

Brackel, Lk. Harburg (Nds), 05.07.2017
Wegen eines Verkehrsunfalles mit zwei Verletzten wurde am Mittwochmorgen die Feuerwehr alarmiert. Die Einsatzkräfte sicherten die Unfallstelle und nahmen ausgelaufene Betriebsstoffe auf. Im Bereich der Autobahnauffahrt sowie der entsprechenden Abfahrt an der Anschlussstelle Thieshope kam es kurzzeitig zu Verkehrsbehinderungen.





Fahrerin versucht Wespe abzuwehren-Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg



Text: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
Foto: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg



Brand eines Sperrmüllhaufens

Zeugen gesucht!

Bad Salzdetfurth, Lk. Hildesheim (Nds), 04.07.2017
Am späten Abend gegen 23:20 h kam es auf der Jugendherbergstreppe zum ausgedehnten Brand eines Sperrmüllhaufens. Von Anwohnern war eine nicht geringe Menge an Sperrmüll zur Abholung bereitgestellt worden. Dieser auf dem Parkplatz befindliche Sperrmüllhaufen geriet in Brand. Um 23:25 h erreichte der Alarm die Freiwllige Feuerwehr Bad Salzdetfurth. Außerdem wurde die Bodenburger Feuerwehr alarmiert. Das Feuer wurde zügig unter Kontrolle gebracht. Ein Grundstückszaun wurde durch des Feuer in Mitleidenschaft gezogen. Vor Ort befanden sich 20 Einsatzkräfte der Freiwlligen Feuerwehr. Gegen 00:30 h konnten diese wieder abrücken. Die Polizei sucht nun nach dem oder den Tätern. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 05063-901-0 zu melden.





Pkw-Brand auf der K 61-Axel Fenker



Text: Axel Fenker
Foto: Axel Fenker



Tischlerei gerät in Brand

Wedemark, Region Hannover (Nds), 04.07.2017
Um 12:45 h wird in Mellendorf eine starke Rauchentwicklung aus einer Tischlerei an der Kaltenweider Straße durch mehrere Anrufe gemeldet.

Die Leitstelle löste für die Ortsfeuerwehr Mellendorf Alarmstufe B1 aus. Mehr...





Landschaftspflegegerät brennt-Holger Schmalfuß



Text: Holger Schmalfuß
Foto: Holger Schmalfuß



Feuer nach möglicher Explosion

Hamburg-Langenhorn (HH), 04.07.2017
Die Anwohner einer Wohnstraße informierten die Rettungsleitstelle der Feuerwehr Hamburg über den Notruf 112, weil sie vor ihrem Haus unter dem Gehweg einen lauten Knall bemerkt hatten und Rauch aus dem Erdreich aufstieg. Die daraufhin zur Einsatzstelle alarmierten Einsatzkräfte stellten vor Ort keinen Rauch und kein Feuer fest. Mit den Messgeräten der Feuerwehr war jedoch eine geringe Menge an Brandgasen im Bereich der Schadenstelle nachweisbar. Nach Überprüfung der Einsatzstelle wurde ein Kabelbrand im Erdreich vermutet und die Einsatzstelle den parallel mitalarmierten Energieversorgungsunternehmen für Strom und Erdgas zur
Ursachenermittlung übergeben. Die Feuerwehr Hamburg war mit insgesamt 32 Einsatzkräften von Berufsfeuerwehr und Freiwilliger Feuerwehr im
Einsatz.





Schwelbrand in Küche-Horst Lange



Text: Horst Lange
Foto: Horst Lange



Buskatastrophe auf der BAB 9

Themeninfo: Rettungsgasse

Münchberg, Lk. Hof (BY), 03.07.2017
Es ist gegen 07:00 h, als ein Reisebus mit 46 Senioren aus Sachsen und zwei Busfahrer in Münchberg auf der BAB 9 auf einen Lkw auffährt. Der Bus beginnt zu brennen, das Feuer breitet sich mit rasanter Geschwindigkeit aus und lässt den Insassen nur wenig Zeit, sich aus dem Bus zu befreien. 18 Menschen schaffen es nicht, darunter auch der Busfahrer, 31 Personen werden verletzt, von denen am 04.07.17 noch 20 Personen im Krankenhaus behandelt werden.

Themeninfo Rettungsgasse: Immer häufiger sind Autobahnen vor Unfallstellen mit Großfahrzeugen (Breite über 2.300 mm) auf allen Fahrstreifen inkl. Standspur zugestellt. Mehr...





Zwei Verletzte nach Balkonbrand -Symbol



Text: Feuerwehr Hannover
Foto: Symbol



Fahrer schwer verletzt durch Feuerwehr befreit

Egestorf, Lk. Harburg (Nds), 03.07.2017
Stark einsetzender Regen war nach Aussage der Polizei die Ursache für einen schweren Verkehrsunfall auf der BAB 7, die am späten Montagabend den Einsatz der Feuerwehren aus Egestorf und Sahrendorf-Schätzendorf erforderten. Nach einem Überholvorgang verlor der Fahrer eines in Belgien zugelassenen Lieferwagens die Kontrolle über das Fahrzeug, kam von der Straße ab und schleuderte in den Grünstreifen.
Unter Einsatz von hydraulischem Rettungsgerät konnten die Einsatzkräfte den schwer verletzten Mann aus seinem Fahrzeug befreien und dem Rettungsdienst übergeben.





Betrunken gegen Baum geprallt-Polizeiinspektion Celle



Text: Polizeiinspektion Celle
Foto: Polizeiinspektion Celle



Brand von Heuballen und Strohvorräten

Leezdorf, Lk. Aurich (Nds), 03.07.2017
Am Montagnachmittag geriet auf einem Feld am Junkersweg in Rechtsupweg ein Stapel in Brand, in dem Heu- und Strohvorräte unter einer Plane gelagert waren, in Brand. Gegen 14:15 h wurden die Feuerwehren Marienhafe und Leezdorf alarmiert. In einem rund zweistündigen Einsatz zogen die zwölf Einsatzkräfte die brennenden Heurundballen mittels eines Treckers mit Frontlader auseinander und löschten diese ab. So konnte ein Übergreifen auf die Strohvorräte verhindert werden.





Schwerverletzter nach Kradunfall-Polizeiinspektion Hildesheim



Text: Polizeiinspektion Hildesheim
Foto: Polizeiinspektion Hildesheim



Fahrzeug fährt in Gegenverkehr

Erkrath (NRW), 03.07.2017
Zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Düsseldorfer Straße wurde um 09:24 h die Feuerwehr Erkrath alarmiert. Ein Fahrzeug war in den Gegenverkehr geraten und frontal mit einem anderen Fahrzeug zusammengeprallt. An dem Unfall waren insgesamt vier Fahrzeuge beteiligt. Durch den Rettungsdienst der Städte Erkrath und Düsseldorf wurden insgesamt vier leichtverletzte Personen vor Ort versorgt und anschließend in die Krankenhäuser transportiert. Die Feuerwehr Erkrath wurde die Einsatzstelle bis zur Bergung der Unfallfahrzeuge abgesichert, der Brandschutz sichergestellt sowie auslaufende Betriebsmittel abgestreut. Der Einsatz konnte für die Einsatzkräfte der hauptamtlichen Wachabteilung nach 90 Minuten beendet werden.






Anzeige 5
Blank Anzeige 6