Logo Shop Annette Shop Verlag
Anzeige 9

Feuerwehr Journal

Einsätze

< Einsätze 2017

Ausbildung

Brandschutztechnik

Blaulichtfahrzeuge

Historie

Fw Literatur

Fw Häuser

Sonstige Produkte im Shop

Anzeige 1
Anzeige 2
Anzeige 3
Anzeige 4
Anzeige 5
Anzeige 1
Anzeige 2
Anzeige 3
Anzeige 4
Anzeige 7
Anzeige 8





FEUERWEHR-JOURNAL: Einsätze



Golf überschlägt sich

Hannover-Kleefeld (Nds), 17.09.2017
Ein 57-jähriger hat Samstagnacht mit seinem Golf eine Alkoholfahrt hingelegt, die mit einem Crash endete.An der Kreuzung Kirchröder Straße / Ecke Karl-Wichert-Allee verlor der alkoholisierte Fahrer um 01:00 h die Kontrolle über seinen Golf, überschlug sich und landete gegen einen Ampelmast. Der Crash war so heftig, dass die Airbags ausgelöst hatten und die Straße ein Trümmerfeld war. Selbst der Ampelmast aus Stahl knickte um. Dort hingen Strom Kabel heraus. Die alarmiertes Besatzung eines LF der Feuerwehr Hannover brauchte aber vor Ort nicht tätig zu werden.





Zusammenstoß zwischen Rettungswagen und Taxi-Symbol - Kartonmodelle aus dem Annette Scholz Verlag-



Text: Polizei Braunschweig
Foto: Symbol - Kartonmodelle aus dem Annette Scholz Verlag-



Zusammenstoß mit Lokomotive

Lachendorf, Lk. Celle (Nds), 15.09.2017
Glück im Unglück hatte gestern ein 57-jähriger Eldinger, als er mit seinem Pkw mit einer Lokomotive kollidierte. Der Mann blieb unverletzt, sein Fahrzeug wurde total beschädigt.
Um 13:45 h war der Mann mit seinem VW-Caravelle auf der Landesstraße 282 von Celle in Richtung Beedenbostel unterwegs. Am dortigen unbeschrankten Bahnübergang übersah er offensichtlich das rote Blinklicht. Kurz vor dem Zusammenstoß erkannte er sein Missgeschick und versuchte durch eine Vollbremsung und Ausweichen nach rechts das Unabwendbare abzuwenden. Trotz alledem kam es zu einem Zusammenstoß zwischen der Lok und dem Pkw, der dadurch in einen Graben geschleudert wurde.





Auto kracht gegen Baum und Zaun-Polizeiinspektion Rotenburg



Text: Polizeiinspektion Rotenburg
Foto: Polizeiinspektion Rotenburg



Mehrere Verletzte bei Verkehrsunfall

Devese, Region Hannover, (Nds), 14.09.2017
Am Vormittag ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall in Devese auf der Kreuzung Stadtweg / Vorm Dorfe zwischen einem VW Golf und einem Seat Kleinwagen.
Die Ortsfeuerwehren Devese, Arnum und Hemmingen-Westerfeld wurden gegen 10:15 h alarmiert, gemeldet wurde eine eingeklemmte Person. Um den Fahrer des Seats besser versorgen und möglichst schonend retten zu können, nahm die Feuerwehr hydraulisches Rettungsgerät vor und bog die Fahrertür mit einem Rettungspreizer zur Seite. Mehr in der PDF...





Äste drohen Telefonleitung zu beschädigen-Symbol



Text: Thorsten Steiger
Foto: Symbol



Feuerwehr zersägt Birke

Hannover-Kirchrode (Nds), 14.09.2017
Um 08:00 h meldeten die Anwohner in der Lothringer Straße 54 eine ca. 10 m hohe Birke in Schräglage. Der Stamm lag mit der Krone in einer 45 Grad Schräglage in einem angrenzenden Baum. Aus dem Arbeitskorb der DLK wurde die Krone mit einer Kettensäge zurückgeschnitten und entlastet. Anschließend wurde der Stamm abgeschnitten und das Holz im Garten abgelegt. Der Einsatz war um 09:30 h beendet. Im Einsatz waren ein Hilfeleistungslöschfahrzeug und eine Drehleiter der Berufsfeuerwehr Hannover mit sechs Einsatzkräften.





Sieben Feuerwehreinsätze an einem Tag-Olaf Rebmann



Text: Olaf Rebmann
Foto: Olaf Rebmann



Unwetter im Landkreis sorgt für eine Vielzahl an Einsätzen

Lk. Stade (Nds), 13.09.2017
Am Mittwoch ab 10:00 h gingen bei der Polizei und Feuerwehr nahezu im Minutentakt Notrufe ein. Bäume stürzten auf die Fahrbahn und auf die Bahngleise.
In Gräpel und Fredenbeck stürzte jeweils ein Baum auf das Dach eines angerenzenden Wohnhauses. Diese wurden jedoch nur leicht beschädigt.
Im Landkreis Stade wurden der Polizei insgesamt 17 umgestürzte Bäume gemeldet, die ein Eingreifen der Einsatzkräfte erforderten.
Gegen 14:00 h wurde ein Verkehrsschild (1x2m) auf die Fahrbahn der BAB26 geweht. Dieses konnte jedoch schnell durch die Beamten der Stader Wache entfernt werden, sodass es zu keinem Unfall kam. In der Straße "Am Hohen Felde" wurde ein Baum durch den Sturm so stark beschädigt, dass er durch die Feuerwehr in mehreren Arbeitsschritten gekürzt werden musste. Ein unkontrolliertes Umstürzen konnte dadurch verhindert werden. Niemand wurde durch den Sturm verletzt.





Teilweise orkanartigen Böen -Stephan Meier



Text: Stephan Meier
Foto: Stephan Meier



Das Sturmtief Sebastian sorgte für Einsätze

Springe, Region Hannover, (Nds), 13.09.2017
Die Ortsfeuerwehren Springe, Eldagsen, Völksen und Bennigsen waren unterwegs, befreiten Straßen von umgestürzten Bäumen und Ästen und sicheren Äste, die in den Verkehrsraum zu stürzen drohten. Im Zeitraum zwischen 12:00 h und 16:30 h wurden insgesamt sieben Einsätze abgearbeitet.





14 mal fordert Sturmtief  Sebastian die Schiffdorfer-Axel Fenker



Text: Axel Fenker
Foto: Axel Fenker



Sturmeinsätze und eine Brandmeldeanlage

Norderney, Lk. Aurich (Nds), 13.09.2017
Um 10:34 h wurde die Feuerwehr Norderney zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage im Alten- und Pflegeheim „To Huus“ in der Mühlenstraße alarmiert. Feststellungen über den Grund der Auslösung der Brandmeldeanlage konnten nicht getroffen werden.
In der Mittagszeit erreichte dann das Sturmtief „Sebastian“ die Nordseeküste. Der erste „Sturmeinsatz“ erfolgte um 13:51 h. Vor dem „Cafe Extrablatt“ am Kurplatz war ein Baum teilweise umgestürzt.
Die Einsatzstelle wurde durch Mitarbeiter der Stadt Norderney gesichert. Der nächste Sturmeinsatz ließ nicht lange auf sich warten. Ca. eine halbe Stunde später wurde die Feuerwehr in die Viktoriastraße gerufen. Hier löste sich ein Dach durch den Sturm. Die umgebenden Straße wurden weiträumig gesperrt und das Dach gesichert. Dieser Einsatz zog sich fast drei Stunden hin ! Zwischenzeitlich wurden auf dem Parkplatz C mehrere Bäume durch den Sturm umgeworfen. Einer der umgeworfenen Bäume traf ein parkendes Fahrzeug. Die Feuerwehr entfernte mit Muskelkraft den Baum von dem Fahrzeug.Anschließend drohte in der Kreuz- Heinrichstraße ein Teil einer Fassadenverkleidung abzustürzen. Das Fassadenteil wurde durch die Feuerwehr gesichert.





Zwei Einsätzen aufgrund des Sturmes -Chris Rühmkorf,



Text: Chris Rühmkorf,
Foto: Chris Rühmkorf,



Sechs Ortsfeuerwehr im Sturmeinsatz

Garbsen, Region Hannover (Nds), 13.09.2017
Am Mittwochnachmittag und -abend waren die Ortsfeuerwehren Berenbostel, Frielingen, Osterwald OE, Schloß Ricklingen und Garbsen infolge des Sturmtiefs „Sebastian“ mehrmals im Einsatz.
Es galt umgestürzte Bäume, abgenickte Äste und ein umgestürztes Wahlplakat zu beseitigen bzw. zu sichern. Personen kamen dabei nicht zu Schaden. Alle Einsätze konnten durch die ehrenamtlichen Einsatzkräfte zügig abgearbeitet werden.





Erneuter Einsatz in Hemmingen-Westerfeld-Feuerwehr



Text: Lennart Fieguth
Foto: Feuerwehr



Sebastian sorgt für erhöhtes Einsatzaufkommen

Celle, Lk. Celle (Nds), 13.09.2017
In ganz Norddeutschland rückten die Feuerwehren zu wetterbedingten Einsätzen aus. Innerhalb von 90 Minuten mussten die Einsatzkräfte der Stadtfeuerwehr Celle zu über 10 Einsätzen ausrücken. Bei den Einsätzen handelte es sich um umgestürzte Bäume oder Äste die sich auf der Fahrbahn befanden. Nicht bei allen war ein Eingreifen der Feuerwehr erforderlich. Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren Westercelle, Groß Hehlen und Scheuen sowie die Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache, die in ihrem Ausrückbereich die meisten Einsätze abzuarbeiten hatte. Hierbei musste u.a. die Windmühlenstraße zeitweise voll gesperrt werden um einen größeren Ast zu entfernen.





Orkantief Sebastian fegt über Bremen-Symbol



Text: Feuerwehr Bremen
Foto: Symbol



Zwei umgestürzte Bäume

Hemmingen, Region Hannover (Nds), 13.09.2017
Am Nachmittag jeweils zu umgestürzten Bäumen alarmiert. An dem Ortsausgang von Harkenbleck Richtung Reden stürzte ein Apfelbaum mit einer Gesamtlänge von ca. fünf Metern auf den Radweg der K 224. Die Ortsfeuerwehr Harkenbleck rückte gegen 16:10 h mit neun Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen aus. Mithilfe der Kettensäge wurde der Baum in mehrere Stücke zerteilt und der blockierte Radweg freigeräumt. Nach einer halben Stunde war der Einsatz beendet.
Parallel zum Einsatz der Harkenblecker Ortsfeuerwehr wurde gegen 16:20 h die Ortsfeuerwehr Hemmingen-Westerfeld alarmiert. An der Berliner Straße in Hemmingen-Westerfeld war ein ebenfalls ca. 5 m langer Baum umgestürzt und blockierte eine Zufahrt. Auch hier wurde die Kettensäge eingesetzt und der Baum zerteilt. Nach einer halben Stunde war der Einsatz für die 14 Kräfte, die mit zwei Fahrzeugen vor Ort waren, beendet.





Küchenbrand-Axel Fenker



Text: Axel Fenker
Foto: Axel Fenker



Umgestürzte Bäume durch Wind

Lüneburg, Lk. Lüneburg (Nds), 13.09.2017
Zu mehreren Einsätzen wegen umgestürzter Bäume/Äste mussten die Feuerwehren in der Region im Verlauf des 13.09.17 ausrücken. Gegen 13:15 h waren in der Theodor-Heuss-Straße durch den Sturm zwei Bäume auf die Fahrbahn gestürzt. Die Feuerwehr machte Kleinholz und sorgte für freie Fahrt.





Sturmeinsätze in der Gemeinde -Symbol



Text: Pascal Coordes
Foto: Symbol



Sturmtief Sebastian bedroht Kindergarten

Nordhorn, Graf. Bentheim (Nds), 13.09.2017
Sturmtief Sebastian fordert die Ortsfeuerwehren Nordhorn und Brandlecht insgesamt sieben Mal.
Baum droht auf Kindergarten zu fallen - Drei Einsätze im Einsatzgebiet der Feuerwehr Brandlecht
Zu insgesamt sieben Einsätzen sind beide Nordhorner Ortsfeuerwehren im Laufe des Mittwochs alarmiert worden. In fünf Fällen galt es lediglich, umgestürzte Bäume zu beseitigen. Komplizierter stellte sich der Sachverhalt auf dem Gelände eines Kindergartens in der Nordhorner Föhrenstraße dar. Im Laufe des Nachmittags begann sich ein ca. 20 Meter hoher Baum bedrohlich zur Seite zu bewegen. Folgerichtig rief man hier die Feuerwehr zur Hilfe. Bei deren Eintreffen war das Wurzelwerk bereits derart locker, dass man sich in Absprache mit Stadt Nordhorn, Polizei und Kindergartenleitung dazu entschied, den Baum zu fällen. Hierzu wurde die Seilwinde des HLF 20/16 zur Hilfe genommen. Mit dieser und dem gleichzeitigen Einsatz von Kettensägen wurde der Baum auf dem Spielplatz des Kindergartens zu Fall gebracht. Das Kindergartengebäude blieb hierbei unbeschädigt. Die Gerätschaften auf dem Spielplatz trugen lediglich minimale Schäden davon. Nach 90 Minuten war dieser Einsatz beendet. Für die kleinen Besucher des Kindergartens endete somit sicher einer spannendsten Kindergartentage des Jahres.
Am Abend wurde die Ortsfeuerwehr Nordhorn dann in die Pestalozzistraße gerufen. Hier war aus einem Kastanienbaum die Krone herausgebrochen.





Sturm sorgt für Einsätze-Sven Geist



Text: Sven Geist
Foto: Sven Geist



Sturmtief Sebastian entwurzelt Bäume

Region Braunschweig (Nds), 13.09.2017
Der Integrierte Regionalleitstelle Braunschweig – Peine- Wolfenbüttel wurde der erste sturmbedingte Einsatz dieses Tages in Braunschweig gemeldet. Auf einem Wohnhaus in Querum wurde eine Antennenanlage abgeknickt und drohte auf den Fußweg zu stürzen. Von der Drehleiter aus wurde die Antenne demontiert. In der Folge rückten Berufs- und Freiwillige Feuerwehr zu insgesamt 12 Einsatzstellen mit umgestürzten Bäumen, Bauzäunen und losen Dachziegeln aus, die eine Gefahrensituation darstellten. Durch den Fachbereich Stadtgrün wurden ebenfalls einige Einsatzstellen mit entwurzelten Bäumen und abgebrochenen Ästen im Stadtgebiet abgearbeitet.
Den Gemeinden im Landkreis Peine bescherte Sturmtief Sebastian mit Ausnahme der Gemeinde Lengede ebenfalls einiges an Arbeit. Ein schwerer Unfall ereignete sich im Ort Adenstedt. Hier stürzte ein Baum auf einen PKW, im dem der Fahrer eingeklemmt und verletzt wurde. Er wurde durch die Feuerwehr mit technischem Gerät aus seinem völlig zerstörten Fahrzeug befreit und mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Peine transportiert. Auch im Landkreis Peine wurden 12 Einsatzstellen durch die Feuerwehren abgearbeitet.
Die Feuerwehren im Landkreis Wolfenbüttel waren in den Gemeinden Baddeckenstedt, Schladen-Werla, Elm-Asse, Sickte und der Stadt Wolfenbüttel gefordert. Den langwierigsten Einsatz hatte die Feuerwehr Cremlingen zu bewältigen. In der Straße Am Moorbusche drohte durch den Sturm ein ca. 20 Meter Hoher Werbeträger umzustürzen. Die Feuerwehr sicherte den Gefahrenbereich weiträumig ab, sperrte hierzu die Straße Im Moorbusche und die Umgehungsstraße K 140 für den Verkehr und ließ den Parkplatz eines Einkaufszentrums räumen. Es wurde versucht, eine Firma mit dem Abbau des Turmes zu beauftragen. Zur Unterstützung der Kameraden aus Cremlingen wurde noch die Ortsfeuerwehr Schulenrode hinzugezogen – die Einsatzkräfte sind derzeit noch vor Ort. Im Landkreis Wolfenbüttel wurden insgesamt acht Sturmeinsätze gefahren.





Nienstedter Pass - Weg durch Baum gesperrt-Marlena Sörenhagen



Text: Marlena Sörenhagen
Foto: Marlena Sörenhagen



Rauchentwicklung in Pattenser Straße

Laatzen, Region Hannover (Nds), 13.09.2017
Um 14:10 h wurden die Ortsfeuerwehren Rethen, Gleidingen und Laatzen wegen einer Rauchentwicklung in die Pattenser Straße nach Rethen alarmiert. "Im ersten Obergeschoss ist Rauch zu sehen", lautete die Meldung. Vor Ort fanden die Einsatzkräfte weder ein Feuer noch starken Rauch vor.
Während der Anfahrt kam eine neue Meldung, nun lag ein Baum auf der BAB 37 in Richtung Hildesheim. Ein Fahrzeug der Laatzener Ortsfeuerwehr wurde sofort zur Autobahn "umgeleitet". Vor Ort sicherten die Kräfte die Einsatzstelle ab. Personenwagen konnten die Stelle passieren, ein Bus wartete die Aufräumarbeiten ab. Mit einer Kettensäge wurde der Baum durch Mitarbeiter der Autobahnmeisterei (zeitgleich mit der Feuerwehr eingetroffen) zerteilt und dann von der Fahrbahn geräumt. Gegen 15:00 h rückte die Feuerwehr wieder ein.





Sturmschaden im Tiergarten -Christian Wiethe



Text: Christian Wiethe
Foto: Christian Wiethe



Zimmerbrand

Celle, Lk. Celle (Nds), 12.09.2017
Um 15:57 h wurde die Freiwillige Feuerwehr Celle-Hauptwache mit dem Einsatzstichwort „Zimmerbrand“ in die Hildebrandstraße im Stadtteil Neuenhäusen alarmiert. Nach ersten Meldungen war es zu einem Feuer im Obergeschoss eines Wohngebäudes gekommen. Es war nicht bekannt, ob sich noch Personen im Gebäude befanden.
Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle bestätigte sich die Einsatzmeldung. Dichter Rauch drang aus einem Fenster im Obergeschoss eines Reihenendhauses. Personen befanden sich nicht mehr im Gebäude. Sofort wurde durch die Einsatzkräfte der Celler Feuerwehr die Brandbekämpfung eingeleitet. Insgesamt zwei Trupps unter schwerem Atemschutz kamen hierbei zum Einsatz. Eine Ausbreitung des Brandes konnte verhindert werden. Zur Belüftung und Entrauchung wurden zwei Drucklüfter eingesetzt.

Im Einsatz waren sechs Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Celle-Hauptwache, ein Rettungswagen, ein Notarzt und die Polizei Celle.





Baumbrand-Symbol



Text: Peter-Albert Fricke
Foto: Symbol



Baum fällt auf Auto

Soltau, lk. Heidekreis (Nds), 12.09.2017
Das Orkantief Sebastian wütete auch in Soltau. Am Mittwochnachmittag, gegen 16:15 h, entwurzelte der Sturm eine Eiche auf der Bundesstraße 71 zwischen Soltau und Neuenkirchen. Der Baum stürzte auf die Windschutzscheibe eines Citroens, wodurch die 64-Jährige Fahrerin die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor. Sie kam in Richtung Neuenkirchen nach links von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Durch den Aufprall wurde die Fahrerin in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die freiwillige Feuerwehr Soltau mit schwerem Gerät geborgen werden. Die 64-Jährige wurde schwer verletzt in ein Rotenburger Krankenhaus gebracht.





Tödlicher Verkehrsunfall-Polizeiinspektion Heidekreis



Text: Polizeiinspektion Heidekreis
Foto: Polizeiinspektion Heidekreis



Unfall bei Starkregen

Rotenburg, Lk. Rotenburg (Nds), 12.09.2017
Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 440 zwischen Rotenburg und Hassel sind am Mittwochmittag beide Unfallbeteiligten mit dem Schrecken davon gekommen. Ein 37-jähriger Soldat der Bundeswehr hatte gegen 12:30 h mit seinem Dienstwagen einen vor ihm fahrenden Sattelzug überholen wollen und bei dem einsetzenden Starkregen vermutlich den entgegenkommenden Mercedes eines 78-jährigen Rotenburgers übersehen. Geistesgegenwärtig konnte der Senior mit seinem Fahrzeug noch zur Seite ausweichen. Eine seitliche Kollision ließ sich aber nicht verhindern. Der Mercedes kam beschädigt zum Stehen. Das Bundeswehrfahrzeug überschlug sich und landete auf dem Dach im Seitenraum. Beide Fahrer blieben unverletzt.





Leck im Desinfektionscontainer -Symbol



Text: Polizeiinspektion Rotenburg
Foto: Symbol



Fahrerin verstirbt im Fahrzeug

Langwedel, Lk. Verden (Nds), 12.09.2017
Am Dienstagmorgen wurden die Ortsfeuerwehren Völkersen, Langwedel und Etelsen zu einem schweren Verkehrsunfall auf die L 155 nach Völkersen alarmiert. Laut Angaben der Leitstelle war ein Pkw mit einem Baum kollidiert, eine Person sollte im Fahrzeug eingeklemmt sein. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurden sofort Vitalfunktionen der Fahrerin überprüft, diese konnten aber nicht mehr festgestellt werden. Auch ein wenig später eintreffender Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Durch die enorme Wucht des Aufpralls am Baum war der Motorblock bis in die Fahrgastzelle gedrückt worden. Mit schwerem technischen Gerät wurde der Leichnam dann von den Einsatzkräften auf dem völlig zerstörten Kleinwagen befreit. Nach zwei Stunden konnten die letzten Einsatzkräfte der Feuerwehr wieder einrücken.





Dauerregen lässt Regenrückhaltebecken überlaufen-Symbol



Text: Christian Wiethe
Foto: Symbol



Verkehrsunfall in der Ortsmitte

Adelheidsdorf, Lk. Celle (Nds), 11.09.2017
Zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person wurden die Ortsfeuerwehren Adelheidsdorf, Nienhagen und Wathlingen um 11:34 h auf die Kreisstraße 84, mitten in Adelheidsdorf alarmiert. Nach kurzer Anfahrt waren die Einsatzkräfte am Einsatzort. Der betroffene Pkw war gegen einen Baum gefahren. Die Fahrerin war nicht eingeklemmt und wurde zuerst durch Ersthelfer und später durch den Rettungsdienst betreut. Die Feuerwehrleute sicherten die Unfallstelle, klemmten die Batterie des Pkw ab und stellten den Brandschutz sicher. Nach 45 Minuten war der Einsatz für die Ortsfeuerwehren beendet.





Kriseninterventionsteam unterstützt in Florida-Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn

PDF Datei 

Text: Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn
Foto: Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn



Unfall mit zwei Personenwagen

Berwartshausen, Lk. Northeim (Nds), 11.09.2017
Zu einem Hilfeleistungseinsatz wurden die Ortsfeuerwehren Berwartshausen, Hillerse und die Stützpunktfeuerwehr Höckelheim am gegen 12:41 h alarmiert. Auf der Bundesstraße 241 in Höhe der Einmündung Berwartshausen kam es zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Autofahrerin leicht verletzt wurde. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 6.500 Euro. Ein 76 Jahre alter Northeimer war mit seinem Pkw Opel Omega auf der Moorestraße in Berwartshausen in Richtung der Bundesstraße 241 unterwegs. Beim Einbiegen auf die Bundesstraße nach links in Richtung Moringen übersah er einen Personenwagen Audi A 4 einer 48 Jahre alten Moringerin, die auf der Vorfahrtstraße in Richtung Northeim unterwegs war.
Der Audi wurde durch den Aufprall mehrere Meter weit weggeschleudert und kam auf dem Fahrradweg zum Stehen. Die Fahrzeugführerin konnte aus ihrem Fahrzeug aussteigen. Die Beifahrerseite ihres Fahrzeuges war stark deformiert. Sie wurde mit leichten Verletzungen mit einem Rettungswagen der JUH in die Helios Albert-Schweitzer-Klinik nach Northeim gebracht. Bei dem Unfall liefen aus dem Opel Betriebsstoffe aus, die von der Feuerwehr, nachdem sie die Unfallstelle abgesichert hatte, mit Bindemittel entfernt werden mussten. Weiterhin wurden Fahrzeugteile von der Fahrbahn entfernt und die Fahrzeugbatterien abgeklemmt.





Person aus Mittellandkanal geborgen-Christian Wiethe



Text: Christian Wiethe
Foto: Christian Wiethe



Drei Einsätze am Montag

Laatzen, Region Hannover (Nds), 11.09.2017
Gleich dreimal mussten die Laatzener Ortsfeuerwehren am Montagnachmittag ausrücken!
Um 18:07 h alarmierte ein privater Rauchwarnmelder in der Straße Auf der Lieth die Feuerwehr. Vor Ort war kein Rauch und kein Feuer zu ermitteln,
Nur 48 Minuten später wurde der 1. Zug der Ortsfeuerwehr Laatzen sowie die Ortsfeuerwehr Gleidingen werden mit den Stichworten "Arm in Maschine eingeklemmt" in die Straße Hannoring alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Kräfte haben Arbeiter schon den Arm des 22-Jährigen aus der Umlenkwalze mit Hebelkraft und Seife befreit. Der Mitarbeiter der Firma wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.
Ein weiterer Heimrauchmelder in einem Mehrfamilienhaus in der Marktstraße meldete sich ordnungsgemäß um 19:05 h. Eine Pizza war angebrannt. Die Feuerwehr lüftete die Wohnung. Gegen 19:25 h konnte die Ortsfeuerwehr Laatzen wieder einrücken







Text: Polizeiinspektion Celle
Foto: Polizeiinspektion Celle






Anzeige 5
Blank Anzeige 6