Logo Shop Annette Shop Verlag
Anzeige 9

Feuerwehr Journal

Einsätze

< Einsätze 2018

Ausbildung

Brandschutztechnik

Blaulichtfahrzeuge

Historie

Fw Literatur

Fw Häuser

Sonstige Produkte im Shop

Anzeige 1
Anzeige 2
Anzeige 3
Anzeige 4
Anzeige 5
Anzeige 1
Anzeige 2
Anzeige 3
Anzeige 4
Anzeige 7
Anzeige 8





FEUERWEHR-JOURNAL: Einsätze



Verkehrsunfall und Heizungsbrand

Goslar, Lk. Goslar (Nds), 07.01.2018
Die Herausforderung war für die Goslarer Feuerwehr zwei Einsätze parallel abzuarbeiten. Mit dem Rüstzug eilten die Einsatzkräfte zur Bundestraße 6, um eine eingeklemmte Person nach einem Verkehrsunfall aus ihrem Fahrzeug zu befreien. Die im Feuerwehrhaus verbliebene Bereitschaft war personell in der Lage, den Löschzug zu besetzen. Im Stadtteil Kramerswinkel wurde ein Heizungsbrand gemeldet. Insgesamt waren so 42 Einsatzkräfte zwischen 12:52 h und 15:30 h gefordert.
Mehr im PDF...





Schornsteinbrand-Tobias Paschwitz

PDF Datei 

Text: Tobias Paschwitz
Foto: Tobias Paschwitz



Eine neue Klasse bei der Hannoverschen Feuerwehr

Hannover (Nds), 07.01.2018
Die Freiwillige Feuerwehr Hannover Linden ist im Ortsteil Linden angesiedelt und neben dem eigenen Ortsteil auch für Teile des Stadtbereichs Mitte wochentags von 17:00 bis 06:00 h und einer Wochenendausrückbereitschaft zuständig. Da werden Einsätze aller Art gefahren, Sicherheitsbrandwachen gestellt und besonderer Wert auf eine ständige Präsenz bei örtlichen Veranstaltungen gelegt. Die Freiwillige Feuerwehr Linden arbeitet eng mit der Berufsfeuerwehr zusammen und hat einen anderen Rhythmus wie eine im ländlichen Bereich.
Mehr im PDF...





Neuauflage eines Klassikers -Thomas Klamet

PDF Datei 

Text: Thomas Klamet
Foto: Thomas Klamet



Frau und zwei Hunde aus überflutetem Bereich gerettet

Köln-Rodenkirchen (NRW), 07.01.2018
Die Feuerwehr wurde zu einer Hilfeleistung nach Rodenkirchen alarmiert. Ein Pkw war durch das aktuelle Hochwasser in den überfluteten Bereich geraten. Die ersten Notrufe erreichten die Feuerwehr gegen 16:30 h. Da die Ortsangabe zunächst vermuten ließ, dass der Pkw im direkten Uferbereich des Rheins stehen würde, wurden Einsatzmittel nach dem Einsatzstichwort „Person im Rhein“ alarmiert. Neben dem Heranführen von land- und wasserseitigen Einsatzkräften ist bei diesem Einsatzstichwort eine Suche von Personen – oder in diesem Fall eines Pkw – aus der Luft mit einem Hubschrauber vorgesehen. Der Rettungshubschrauber „Christoph 3“ konnte daher kurz darauf den betroffenen Pkw ausfindig machen und das erste Hilfeleistungslöschfahrzeug zielgerichtet an die Einsatzstelle heranführen. Der Pkw war bis zur Stoßstange vom Wasser eingeschlossen. Einsatzkräfte der Feuerwehr näherten sich diesem mit Wathosen und fanden die Fahrerin unverletzt mit ihren zwei Hunden im Pkw vor. Mit der Seilwinde des Rüstwagens konnte der Pkw aus dem Wasser gezogen werden.





Brand Sägewerk -Carsten Schaffhauser



Text: Carsten Schaffhauser
Foto: Carsten Schaffhauser



Auto ausgebrannt

Ihren, Lk. Leer (Nds), 07.01.2018
Am Sonntagmittag mussten die Feuerwehren aus Ihren und Flachsmeer zu einem Pkw-Brand in die Ihrener Straße ausrücken. Ein 5er-BMW war in Brand geraten.
Der Fahrer, der zusammen mit einem Kind im Auto saß, bemerkte während der Fahrt einen Brandgeruch, fuhr dann aber noch etwas weiter. Der Wagen fing dann aber kurz vor deren Ziel zu brennen an. Beide konnten rechtzeitig und unverletzt aussteigen und die Feuerwehr rufen.
Mehr im PDF...





Gasofen brennt im Wintergarten-Feuerwehr Landkreis Leer



Text: Feuerwehr Landkreis Leer
Foto: Feuerwehr Landkreis Leer



Kohlenmonoxid-Alarm in Shisha-Bar

Bremerhaven (HB), 07.01.2018
Zwei Frauen klagten bei einem Besuch einer Shisha-Bar in der Hafenstraße gegen 23:30 h über Unwohlsein und Übelkeit und alarmierten über den Notruf 112 einen Rettungswagen der Bremerhavener Feuerwehr. Bei dem Betreten des Lokals wurde die Rettungswagenbesatzung durch den mitgeführten CO-Warner akustisch gewarnt, dass der Grenzwert für eine unbedenkliche Rauchgaskonzentration überschritten war. Daraufhin wurde von dem angeforderten Notarzt und dem Einsatzleitdienst über die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle ein Großalarm für einen Massenanfall von Verletzten (MANV15) ausgelöst.
Mehr im PDF...





Öl ins Gewässer gekippt -Polizeiinspektion Stade

PDF Datei 

Text: Polizeiinspektion Stade
Foto: Polizeiinspektion Stade



Pkw fängt während der Fahrt Feuer

Stade, Lk. Stade (Nds), 07.01.2018
Kurz vor 14:00 h war ein 21-jähriger BMW-Fahrer mit seinem Fahrzeug in Stade auf der Hansebrücke unterwegs, als sein Auto plötzlich im Heckbereich Feuer fing.
Der Fahrer konnte das Auto noch anhalten und unverletzt verlassen. Der 1. Zug der Feuerwehr Stade rückte mit ca. 20 Feuerwehrleuten an und konnte das Feuer löschen, bevor es sich auf das gesamte Fahrzeug ausbreiten konnte.
Für die Zeit der Lösch- und Aufräumarbeiten musste die Hansebrücke für ca. eine Stunde voll gesperrt werden, der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Zu nennenswerten Behinderungen kam es dabei aber nicht.





Laubenbrand in Kleingartenkolonie Carlslust-Florian Persuhn

PDF Datei 

Text: Florian Persuhn
Foto: Florian Persuhn



Brand in ehemaliger Gaststätte

Braunschweig (Nds), 07.01.2018
Zahlreiche Einsätze beschäftigten die Feuerwehr Braunschweig am Samstag und in der Nacht zu Sonntag. Unter anderem wurde die Feuerwehr in der Nacht zu Sonntag zu einem Brand in der Kreuzstraße alarmiert. Ein Passant hatte Brandrauch aus dem Gebäude bemerkt und sofort den Notruf gewählt.

a) Zum wiederholten Male Brand in ehemaliger Gaststätte an der Kreuzstraße
b) Straßenbahn am Hauptbahnhof entgleist
c) Erneut Personensuche in der Oker
d) Mehrere Kleineinsätze
Mehr im PDF...





Verkehrsunfall mit drei leicht verletzten Personen-Feuerwehr Dinslaken



Text: Feuerwehr Dinslaken
Foto: Feuerwehr Dinslaken



Ponton auf der Leine gesichert

Hannover (Nds), 06.01.2018
Durch das Hochwasser der Leine hat sich ein Ponton losgerissen und ist gegen einen Pfeiler der Dornröschenbrücke im Stadtteil Linden-Nord geprallt.
Einsatzkräfte der Feuerwehr sicherten die schwimmenden Arbeitsplattform im Uferbereich. Personen wurden nicht verletzt.
Mehr im PDF...





Kleinfeuer am Bahnhof-Florian Karlstedt



Text: Florian Karlstedt
Foto: Florian Karlstedt



Vier Verletzte nach Brand in Flüchtlingsunterkunft

Hannover (Nds), 06.01.2018
Bei einem Brand in der Flüchtlingsunterkunft am Friederichswall wurden vier Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma durch Rauchgase verletzt. Der brennende Abfall in einem Flurbereich konnte schnell gelöscht werden. Während des Feuerwehreinsatzes mussten 78 Bewohner ihre Aufenthaltsräume verlassen. Alle 359 Bewohner der Flüchtlingsunterkunft bleiben unverletzt.
Die Feuerwehr Hannover war mit 18 Fahrzeugen und 56 Einsatzkräften bis 11:15 h im Einsatz.
Mehr im PDF...





Ölspur auf der Insel-Eilbertus Stürenburg jun.



Text: Eilbertus Stürenburg jun.
Foto: Eilbertus Stürenburg jun.



Pkw im Hochwasser

Neustadt, Region Hannover (Nds), 06.01.2018
Am Freitag sind die Ortsfeuerwehren Poggenhagen und Neustadt um 16:25 h zu einem Pkw im Leinehochwasser am Fährhaus alarmiert worden. Eine vierköpfige Familie ist mit ihrem Mercedes SUV von Bordenau kommend durch das Hochwasser an der alten Leine am Fährhaus gefahren und kurz vor der Poggenhagener Seite stecken geblieben. Die Personen wurden von der Feuerwehr mit Decken versorgt und betreut. Unter der Leitung von Poggenhagens Ortsbrandmeister waren 23 Einsatzkräfte im Einsatz.
Bereits in der Nacht von Donnerstag auf Freitag musste die Ortsfeuerwehr Bordenau zu einem Pkw im Wasser ausrücken.





Zwei Pkw kollidieren auf der L 572-Horst Lange



Text: Horst Lange
Foto: Horst Lange



Feuer - zwei Personen vor dem Haus

Moringen, Lk. Northeim (Nds), 05.01.2018
Gegen 11:19 h gab es einen Anruf, dass es in Moringen in der Kattowitzer Straße in der Küche brennen würde. Beim Eintreffen der Feuerwehrkräfte aus Moringen befanden sich zwei Personen vor dem Haus, die von den Einsatzkräften betreut wurden bis der Rettungsdienst eingetroffen war. Ein Trupp unter Atemschutz betrat mit einem C-Rohr ausgerüstet die mit Rauch gefüllte Wohnung im Erdgeschoss. In der Küche brannten einige Gegenstände, die mit dem C-Rohr mit Wasser gelöscht wurden. Um den Rauch schneller abziehen zu lassen, wurde die Fensterscheibe in der Küche eingeschlagen und am Eingang der Wohnung ein Hochleistungslüfter aufgestellt. Anschließend wurden die verbrannten und abgelöschten Gegenstände in Zinkwannen von den Atemschutztrupps nach draußen gebracht. Die beiden Personen wurden von den Rettungskräften vor Ort in Rettungswagen versorgt und anschließend in die Helios Albert-Schweitzer-Klinik nach Northeim gebracht. Im Einsatz waren 25 Einsatzkräfte der Feuerwehr, dem Rettungsdienst und der Polizei. Die alarmierten Kräfte aus Northeim, die mit der Drehleiter DLAK 23/12 und einem Großraumtanklöschfahrzeug 20/40 ebenfalls alarmiert wurden, brauchten nicht einzugreifen.





Kilometerlange Ölspur-Uwe Härlen



Text: Matthias Köhlbrandt
Foto: Uwe Härlen



Schornsteinbrand und eine BMA

Bad Harzburg, Lk. Goslar (Nds), 05.01.2018
Automatischer Feuermeldung-Ohne erkennbaren Grund löste am heutigen Freitagvormittag um kurz nach 09:00 h die automatische Brandmeldeanlage in einem Altenpflegeheim in der oberen Herzog-Julius-Straße einen Feueralarm aus. ...
Schornsteinbrand in der Waldstraße- Die Feuerwehr der Stadt Bad Harzburg wurde um 13:41 h in die Waldstraße alarmiert. In dem dortigen Café Winuwuck wurde ein Schornsteinbrand gemeldet.
Mehr im PDF...





Brandsatz im Finanzamt-Symbol



Text: Polizeidirektion Hannover
Foto: Symbol



Lkw angesteckt - versuchtes Tötungsdelikt

Polizei sucht Zeugen

Bremen-Gröpelingen (HB), 05.01.2018
In der vergangenen Woche zündeten Unbekannte in Bremen Gröpelingen einen Lkw an. Im Führerhaus eines daneben stehenden Lasters schlief ein Mann, der den Flammen rechtzeitig entkommen konnte. Der Fall wurde mittlerweile als versuchtes Tötungsdelikt eingeordnet. Die Staatsanwaltschaft Bremen hat eine Belohnung ausgelobt.
Nach ersten Ermittlungen galt die Aktion dem Eigentümer und Vermieter des Geländes. Im September 2017 gestattete er dem Landesverband der AFD Bremen ein Wahlkampffahrzeug, welches für öffentliche Auftritte im Zusammenhang mit der Bundestagswahl genutzt wurde, für einige Wochen über Nacht auf dem Betriebsgelände abzustellen.
Mehr im PDF...





Adventgesteck-Brand-Symbol



Text: Feuerwehr Hildesheim
Foto: Symbol



Bewohnerin verletzt sich bei Zimmerbrand

Hannover-Misburg (Nds), 04.01.2018
Am Donnerstagabend kam es in Hannover-Misburg zu einem Zimmerbrand in einer Doppelhaushälfte. Die Feuerwehr hatte anfangs Probleme, den Brandherd zu erreichen, da das Haus stark vermüllt war. Eine Bewohnerin erlitt eine Rauchgasvergiftung und musste ins Krankenhaus gebracht werden.
Mehr im PDF...





Delme stark angestiegen-Christian Bahrs



Text: Christian Bahrs
Foto: Christian Bahrs



VW T4 brennt durch technischen Defekt

Hohnstorf, Lk. Lüneburg (Nds), 04.01.2018
Zu ihrem ersten Einsatz im neuen Jahr rückte die Feuerwehr Hohnstorf/Elbe aus. Ausgerechnet der VW T4 eines Hohnstorfer Feuerwehrmannes war nach einem technischen Defekt in Brand geraten. Unter Atemschutz und einem C-Rohr konnte das Feuer im Bereich des Armaturenbrettes schnell gelöscht werden. Mithilfe der Wärmebildkamera wurden noch versteckte Glutnester abgelöscht.
An dem Fahrzeug entstand Totalschaden. Die Polizei hat die Brandermittlung übernommen. Eingesetzte Kräfte: FF Hohnstorf/Elbe, BvD Scharnebeck, Polizei






Lkw gerät in Graben-Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden



Text: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
Foto: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden



Landkreis von Sturmtief Burglind heimgesucht

Holzminden, Lk. Holzminden (Nds), 04.01.2018
Am Mittwochnachmittag zog das Sturmtief "Burglind" über den Landkreis Holzminden, verursachte mehrere Sachschäden und sorgte für umgefallene Bäume. Auf der L 549 kam es dabei sogar zu einem Unfall. Der Fahrer eines Audi befuhr die Landesstraße, erkannte den umgestürzten Baum zu spät und fuhr darunter durch. Dabei wurde der Audi stark beschädigt und war nicht mehr fahrbereit. Der Fahrer wurde nicht verletzt. In Holzminden wurde auf der Nordstraße eine Lkw-Plane durch den Sturm auf die Fahrbahn geweht und auf der Bahnhofstraße ein Roller umgestürzt. In Bevern wurde in der Straße Pfarrgarten sogar ein Altkleidercontainer auf die Straße geweht. In Stadtoldendorf drohte an der Lenner Straße eine Tanne umzustürzen und musste durch die Feuerwehr professionell gefällt werden.





Baum umgestürzt -Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden



Text: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
Foto: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden



Schornsteinbrand mit großer Rauchentwicklung

Leer, Lk. Leer (Nds), 04.01.2018
Die Feuerwehr Leer musste am Mittwochmittag in die Pferdemarktstraße ausrücken. An einem Wohnhaus war es zu einem Schornsteinbrand mit starker Rauchentwicklung gekommen. Die Hausbewohner hatten um 13:13 h die Feuerwehr gerufen und sich dann zunächst aus dem Haus begeben.
Wenige Minuten nach dem Alarm war die Feuerwehr dann vor Ort. Im Bereich des Ofenrohres wurden mittels Wärmebildkamera sehr hohe Temperaturen festgestellt. Der Bereich rund um den Schornstein wurde dann freigeräumt um mögliche Brandlasten zu entfernen und eine Ausbreitung zu verhindern. Zeitgleich wurde ein Löschangriff vorbereitet, um bei Bedarf entsprechend schnell reagieren zu können.
Die Feuerwehr unterstützte im Anschluss den ebenfalls durch die Regionalleitstelle verständigten Schornsteinfeger u. a. mit einer Schuttmulde. Die Einsatzkräfte waren außerdem noch mit einem Kleinlöschgerät zur Absicherung vorgegangen. Nach 45 Minuten war der Einsatz dann beendet. Der Schornsteinfeger wollte am Nachmittag noch einmal für eine Kontrolle vorbeischauen.





Insgesamt sieben Altkleidercontainer ausgebrannt-Feuerwehr Landkreis Leer



Text: Feuerwehr Landkreis Leer
Foto: Feuerwehr Landkreis Leer



Person im Rhein gesichtet

Köln (NRW), 04.01.2018
In Niel ist ein ca. 40-jähriger Mann leblos aus dem Rhein geborgen worden. Am Donnerstag ging um 09:30 h ein Notruf bei der Feuerwehr ein. Gemeldet wurde eine Person, die regungslos im Rhein treibt. Die Leitstelle alarmierte die Einsatzkräfte gemäß dem Einsatzstichwort „Person droht im Rhein zu ertrinken“. Daraufhin machten sich Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei aus der Luft, vom Wasser und vom Ufer aus auf die Suche nach der vermissten Person. Auch Taucher waren zum Einsatz alarmiert. Die Suche wurde unterstützt durch zwei Feuerwehrboote und Hubschraubern von Feuerwehr und Polizei. Kurze Zeit später wurde die Person gesichtet und konnte leider nur tot von den Löschbooten geborgen werden. Von Feuerwehr und Rettungsdienst waren insgesamt 67 Einsatzkräfte mit 13 Einsatzmittel von den Feuerwachen Innenstadt, Deutz, Chorweiler, Weidenpesch, sowie der Führungsdienst der Branddirektion im Einsatz.





Feuer in Silvesternacht - vier Abfallcontainer zerstört-Feuerwehr Gehrden



Text: Peter-Albert.Fricke
Foto: Feuerwehr Gehrden



Dachstuhlbrand - Bewohnerin mit DLK gerettet!

Celle-Heese, Lk. Celle (Nds), 04.01.2018
Um 12:32 h wurde die Freiwillige Feuerwehr Celle-Hauptwache zu einem gemeldeten Dachstuhlbrand in die Birkenstraße im Stadtteil Heese alarmiert. Bereits auf der Anfahrt der Einsatzkräfte konkretisierte sich die Lagemeldung. Erst Flammen sollten aus einem Dachstuhl schlagen. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bestätigte sich dann die Einsatzmeldung. Der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses brannte in voller Ausdehnung – Menschenleben war in Gefahr. Mindestens eine Person befand sich noch in der vom Brand betroffenen Dachgeschosswohnung.
Mehr im PDF...





Pkw gegen Betonpfeiler geschleudert-Dennis Klinke



Text: Dennis Klinke
Foto: Dennis Klinke



Einsätze durch Sturmtief Burglind

Lk. Leer (Nds), 03.01.2018
Am Mittwoch war das Sturmtief Burglind über die Region gezogen. Insgesamt mussten die Feuerwehren 14-mal wegen sturmbedingten Einsätze ausrücken. Um 14:25 h rückte zunächst die Feuerwehr Potshausen aus. Auf der Potshausener Straße war ein Baum auf die Straße gekippt. Um 14:44 h musste die Feuerwehr Klostermoor dann eine Blechhütte in der 3. Südwieke sichern, die auf die Straße zu wehen drohte. Im weiteren Verlauf des Nachmittages waren immer wieder Bäume umgeknickt oder große Äste aus den Kronen gebrochen. Der Einsatz der Feuerwehr wurde immer dann erforderlich, wenn die Äste bzw. Bäume Straßen und Fußwege blockierten. Im Einsatz waren am Nachmittag die Feuerwehren aus Wymeer-Boen, Rhaude, Collinghorst, Holthusen, Ihren, Flachsmeer, Meinersfehn, Oltmannsfehn, Stapel, Spols-Pohausen, Burlage und Großwolde.
Der letzte alarmierte Einsatz war um 19:08 h in Großwolde.





Sturm trifft Bergisch Gladbach mit großer Wucht -Feuerwehr Bergisch Gladbach

PDF Datei 

Text: Feuerwehr Bergisch Gladbach
Foto: Feuerwehr Bergisch Gladbach



Sturmtief Burglind

Zwischenbilanz

Köln (NRW), 03.01.2018
Seit den frühen Morgenstunden hält das Sturmtief „Burglind“ die Feuerwehr im Atem. Mit Stand 13:30 h wurden der Feuerwehr Köln insgesamt 387 wetterbedingte Einsätze gemeldet, von denen bereits mehr als die Hälfte vollständig abgearbeitet ist. Die Zahl der bisher unerledigten Einsätze liegt mittlerweile bei unter 10.
Zusätzlich zu den bereits im Dienst befindlichen Kräften der Berufsfeuerwehr wurde Gesamtalarm für die Freiwillige Feuerwehr Köln ausgelöst, sodass zurzeit insgesamt 220 Einsatzkräfte die Einsätze abarbeiten und den Grundschutz im Stadtgebiet sicherstellen. Des Weiteren waren zwischenzeitlich 10 Erkundungskräfte der Freiwilligen Feuerwehr und der Berufsfeuerwehr im Stadtgebiet unterwegs, um Einsatzstellen in ihrer Dringlichkeit zu priorisieren.





Sturmtief Burglind im Landkreis Harburg-Matthias Köhlbrandt / Timo Bamberger

PDF Datei 

Text: Matthias Köhlbrandt
Foto: Matthias Köhlbrandt / Timo Bamberger



Pkw auf Acker geschleudert

Groß Munzel, Region Hannover (Nds), 03.01.2018
Um 14:02 h wurde die Feuerwehr Groß Munzel zu einem Verkehrsunfall auf die L 392 alarmiert. Zwischen der Deponiestraße und Holtensen kam es zur Kollison zweier Fahrzeuge. Dabei wurde ein Pkw zehn Meter auf einen Acker geschleudert. Die Feuerwehr hat den Rettungsdienst beim Transport des Pkw-Fahrers über den Acker unterstützt und die Fahrzeugbatterien abgeklemmt. Da die Straße über mehr als 100 Meter und die gesamte Fahrbahnbreite mit Betriebsstoffen sowie Trümmerteilen verunreinigt war, übernahm ein Privatunternehmen die Reinigung. Wegen der Betriebsstoffverunreinigung wurde die Untere Wasserbehörde hinzugezogen.
Im Einsatz waren die Feuerwehr Groß Munzel mit zwei Fahrzeugen und sieben Feuerwehrleuten, zwei Rettungswagen, ein Notarzt und die Polizei mit drei Fahrzeugen.





Gleich zwei Einsätze kurz hintereinander -Gerald Senft



Text: Gerald Senft
Foto: Gerald Senft



Umgestürzter Baum blockiert Große Bergstraße

Gehrden, Region Hannover (Nds), 03.01.2018
Durch den starken Sturm war am Nachmittag im oberen Bereich der Großen Bergstraße ein Baum auf die Straße gestürzt und blockierte eine Fahrbahnseite. Die alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr Gehrden sicherten die Einsatzstelle, beseitigten das Hindernis mit einer Kettensäge und reinigten die Fahrbahn. Die Straße wurde anschließend für den Verkehr wieder freigegeben.





Wohnhaus bei Feuer in Nacht erheblich beschädigt-Polizeiinspektion Stade

PDF Datei 

Text: Polizeiinspektion Stade
Foto: Polizeiinspektion Stade



Silvester in der Wedemark

Wedemark, Region Hannover (Nds), 03.01.2018
Den letzten Einsatz 2017 musste die Feuerwehr Elze am frühen Silvesterabend gegen 18:00 h leisten. Hier galt es, einen brennenden Baum abzulöschen.
Zu ersten Einsatz im neuen Jahr wurden um 04:52 h die Feuerwehren Abbensen und Duden-Rodenbostel alarmiert. In Abbensen brannte ein Abfallbehälter und Teile des umgebenden Sichtschutzzaunes.





Bremen verlebt ruhigen Silvesterabend -Symbol



Text: Feuerwehr Bremen
Foto: Symbol



Windkraftanlage umgestürzt

Stadthagen, Lk. Schaumburg (Nds), 03.01.2018
Am Mittwochmorgen gegen 10:00 h war an einer Windkraftanlage in der Gemeinde Volksdorf im Lk. Schaumburg ein elektronisches Steuerteil ausgefallen. In der Folge fielen weitere Steuerungselemente, wie zum Beispiel die hydraulische Bremse aus. Vermutlich konnten auch die Rotorblätter nicht mehr entsprechend der Windstärke ausgestellt werden. Nachdem zuerst einige Teile eines Rotorblattes zerbrachen, knickte der Turm des ca. 70 m hohen Windrades gegen 13:30 h ein und die gesamte Anlage stürzte zu Boden. Menschen wurden nicht verletzt, durch die angemessene Entfernung zu menschlichen Behausungen gab es zu keiner Zeit eine Gefährdung von Leben und Gesundheit der nächsten Bewohner.





Qualmender Abfallcontainer -Horst Lange



Text: Horst Lange
Foto: Horst Lange



Nachbar verhindert Schlimmeres

Zetel, Lk. Friesland (Nds), 02.01.2018
Ein aufmerksamer Nachbar hatte am Nachmittag Flammen im Gebäudeinneren festgestellt und die Bewohner informiert, die sich zu dieser Zeit außerhalb des Hauses aufhielten. Vater, Mutter und die vier Kinder im Alter von 5 bis 10 Jahren blieben unverletzt. Es kam zu einem nicht unerheblichen Gebäudeschaden.
Die Löscharbeiten wurden durch die Freiwilligen Feuerwehren aus Neuenburg und Zetel mit 40 Einsatzkräften durchgeführt und gegen 17:00 h beendet.





Feuer in Reihenhaus -Symbol



Text: Feuerwehr Köln
Foto: Symbol



Gebäudebrand mit Personenschaden

Bergisch Gladbach - Lückerath (NRW), 02.01.2018
Um 17:23 h wurde über den Notruf 112 über ein Feuer in einem Wohnhaus an der Bensberger Straße in Bergisch Gladbach informiert. Aufgrund der ungenauen Ortsangabe der Anrufer wurden umgehend die beiden hauptamtlichen Wachen Nord und Süd, die beiden ehrenamtlichen Löschzüge Stadtmitte und Paffrath/Hand, der Einsatzführungsdienst (B-Dienst) ein Rettungswagen und ein Notarzt an die Einsatzstelle entsandt.
Mehr im PDF...





Brand eines Gebäudeanbaus in Holzbauweise -Florian Persuhn

PDF Datei 

Text: Florian Persuhn
Foto: Florian Persuhn



44-jähriger Autofahrer schwer verletzt

Themeninfo: Rettungsgasse

Stade, Lk. Stade (Nds), 02.01.2018
Am frühen Nachmittag kam es gegen 14:33 h auf der Bundesstraße 73 in Stade zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 44-jähriger Autofahrer schwere Verletzungen erlitt.
Der Harsefelder war zu dem Zeitpunkt mit seinem Hyundai Tucson ix35 auf der B 73 aus Richtung BAB 26 kommend in Fahrtrichtung Cuxhaven unterwegs.
Bei Km 1,5 verlor der 44-Jährige aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet auf die Gegenfahrbahn.
Mehr im PDF...





Patient raucht im Krankenhauszimmer-Polizeiinspektion Stade

PDF Datei 

Text: Polizeiinspektion Stade
Foto: Polizeiinspektion Stade



Silvesternacht 2017/18

Hildesheim (Nds), 02.01.2018
Die Hildesheimer Feuerwehr hatte in der Silvesternacht zahlreiche Brandeinsätze zu bekämpfen. In allen Fällen gingen die Einsätze aber glimpflich aus und verursachten nur geringe Schäden, Personenschäden sind nicht zu beklagen.
Der Rettungsdienst war ebenfalls nach dem Jahreswechsel schwer beschäftigt. Insgesamt wurden im Rettungsdienstbereich Hildesheim 40 Einsätze zwischen Mitternacht und 07:00 h abgearbeitet. Zusätzlich zur Berufsfeuerwehr befanden sich ab 20:00 h die Freiwilligen Feuerwehren Himmelsthür, Bavenstedt und Moritzberg an ihren Feuerwehrhäusern in Bereitschaft und standen für Einsätze im Stadtgebiet zur Verfügung. Die Eindsatzkräfte verbrachten ihren Jahreswechsel in den Feuerwehrhäusern und rückten von dort zu kleineren und größeren Einsätzen im Stadtgebiet aus und unterstützten die Berufsfeuerwehr in der Silvesternacht. Insgesamt kam es auch zwischen 20:00 h und 07:30 h zu zehn Brandeinsätzen im Stadtgebiet.





Brand in der Niki-de-Saint-Phalle-Promenade-Horst-Dieter Scholz

PDF Datei 

Text: Andreas Hamann
Foto: Horst-Dieter Scholz



Altkleidercontainer brennt in Silvesternacht

Schiffdorf-Wehdel, Lk. Cuxhaven, 01.01.2018
Die Feuerwehren in der Gemeinde Schiffdorf haben eine ruhige Silvesternacht hinter sich. Nachdem im vergangenen Jahr alle Feuerwehren der Gemeinde bei einem Lagerhallenbrand in Schiffdorf viele Stunden im Einsatz waren, so gab es in dieser Silvesternacht glücklicherweise nur einen Einsatz. Die Ortsfeuerwehr Wehdel wurde am 31.12.2017 um 21:08 h zu einem brennenden Altkleidercontainer am Bahnhof Wehdel alarmiert. Ein Atemschutztrupp ging mit Schnellangriffseinrichtung gegen die Flammen vor. Um besser an den Brandherd zu kommen, wurde der Container mittels Winkelschleifer aufgetrennt. Gegen 21:30 h war das Feuer gelöscht.





Brand einer Thuja-Hecke -Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg



Text: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
Foto: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg



Fahrzeugbrand im stadtbremischen Überseehafengebiet

Bremerhaven (HB), 01.01.2018
Am späten Vormittag kam es auf einer KFZ-Stellfläche im stadtbremischen Überseehafengebiet zu einem Pkw-Brand. Aufgrund der ungünstigen Windverhältnisse breitete sich das Feuer rasch aus. Es wurden insgesamt 15 KFZ beschädigt. Die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Weddewarden konnten durch einen massiven Löschangriff das Feuer löschen und ein Übergreifen auf eine Vielzahl weiterer KFZ verhindern. Bei dem Brand wurde niemand verletzt.





Die Silvesternacht-Symbol



Text: Feuerwehr Bremerhaven
Foto: Symbol



Altkleider- und Papiercontainerbrand

Hohenhameln, Lk. Peine (Nds), 01.01.2018
Am Neujahrsmorgen wurde die Ortsfeuerwehr Hohenhameln um 02:27 h zu einem Containerbrand in den Meierkamp alarmiert. Auf dem Parkplatz des Nahversorgungszentrums brannten ein Papiercontainer und drei Altkleidercontainer. Um an das Feuer an der Altkleiderbehälter zu gelangen, mussten die Einsatzkräfte mit einem „Bolzenschneider“ und dem „Haligan Tool„(eine Art Brechstange) die Behälter gewaltsam öffnen. Mit ca. je 500 Litern Wasser aus beiden Fahrzeugen wurde die vier Feuerstellen abgelöscht. Der Einsatz war nach einer Stunde beendet.





Ruhiger Jahreswechsel -Symbol



Text: Feuerwehr Erkrath
Foto: Symbol



Zum Jahreswechsel 2017/18

Hamburg (HH), 01.01.2018
Für die Feuerwehr Hamburg bedeutete der Jahreswechsel von 2017 auf
2018 eine im Vergleich zu den Vorjahren ruhige Silvesternacht. Insgesamt standen von 18:00 h am 31.12. bis um 06:00 h am Neujahrsmorgen 954 Einsätze zu Buche. Hiervon waren 217 Feuermeldungen, wovon der Großteil sogenannte "Feuer, klein", also brennende Papierkörbe oder Mülleimer waren. 727 medizinische Notfälle mussten bewältigt werden, sowie 10 Technische Hilfeleistungen und sonstige Einsätze. Auch wenn insgesamt weniger Einsätze verzeichnet wurden, mussten unsere Einsatzkräfte zu einige schwerwiegenden Notfällen ausrücken.





Außerordentlich ruhige Silvesternacht-Symbol



Text: Feuerwehr Bergisch Gladbach
Foto: Symbol



Einsatzbilanz zum Jahreswechsel

Köln (NRW), 01.01.2018
Leichte Zunahme bei Einsätzen des Rettungsdienstes und weniger Brandschutzeinsätze als an Silvester des vergangenen Jahres forderten Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Hilfsorganisationen. In der Einsatzhochphase zwischen 23:30 h und 02:00 h alarmierte die Leitstelle der Feuerwehr Köln zu 247 Brandschutz-, Hilfeleistungs- und Rettungsdiensteinsätzen, die Einsatzzahlen befanden sich damit auf Vorjahresniveau.





Einsatzreiche Silvesternacht-Daniel Roemer

PDF Datei 

Text: Daniel Roemer
Foto: Daniel Roemer



Zwei Einsätze in Neujahrsnacht

Hemmingen, Region Hannover (Nds), 01.01.2018
Am Sonntagabend gegen 21:22 h wurden mehrere Freiwillige Feuerwehren der Stadt Hemmingen zu einer brennenden Hecke in Hiddestorf an der Dorfstraße alarmiert.
Aufgrund der Nähe zu einem Gebäude wurden die Feuerwehren aus Hiddestorf/Ohlendorf, Arnum, Harkenbleck und Hemmingen-Westerfeld alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte der Ortsfeuerwehr Hiddestorf/Ohlendorf hatten Anwohner bereits mithilfe eines Gartenschlauchs einen Großteil der Hecke gelöscht.
Später in der Nacht gegen 01:01 h wurde die Ortsfeuerwehr Hemmingen-Westerfeld zu einem brennenden Objekt auf der Dorfstraße in der Nähe ihres Feuerwehrhauses gerufen. Dabei handelte es sich um die Überbleibsel von Feuerwerkskörpern. Die Feuerwehr hat mithilfe eines Wassereimers die Flammen abgelöscht. Für die 19 herbeieilenden Kräfte war der Einsatz nach 10 Minuten vorbei.





Wohnhaus fällt Feuer zum Opfer-Sandra Reising

PDF Datei 

Text: Sandra Reising
Foto: Sandra Reising



Einsatzreicher Neujahrstag

Herzberg, Lk. Göttingen (Nds), 01.01.2018
Gleich drei Einsätze hielten die Männer und Frauen der Feuerwehr Herzberg am Harz am Neujahrstag in Atem.
Das neue Jahr war gerade erst zwei Stunden alt, als die Feuerwehr Herzberg gegen 02:00 h in die Knollenstraße gerufen wurde. Dort waren infolge des Sylvesterfeuerwerks auf der Fahrbahn liegende Papierreste von Feuerwerksbatterien in Brand geraten. Diese wurden mit Hilfe des Schnellangriffs vom Hilfeleistungslöschfahrzeug abgelöscht.





Schutzengel an Bord -Polizeiinspektion Stade

PDF Datei 

Text: Polizeiinspektion Stade
Foto: Polizeiinspektion Stade



Silvesterbereitschaft rückt zu drei Einsätzen aus.

Nordhorn, Graf. Bentheim (Nds), 01.01.2018
Brennende Mülltonnen - Tür geöffnet – Feuerwerk in Kellerschacht abgelöscht
Die sogenannte „Silvesterbereitschaft“ der Feuerwehr ist in der Nacht zu drei Einsätzen ausgerückt.
Früh am Tag mussten jeweils die Ortsfeuerwehr Nordhorn und Brandlecht zu einem kleineren Einsatz ausrücken: Um kurz vor 12:30 h musste die Ortsfeuerwehr Nordhorn zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in eine Pflegeeinrichtung ausrücken. Nach Kontrolle durch die Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass eine dampfende Thermoskanne für den Alarm verantwortlich war.
Die Ortsfeuerwehr Brandlecht mussten um kurz 14:30 h einen Baum von der Schüttorfer Straße entfernen. Beide Einsätze waren schnell abgearbeitet.





Silvesterrakete Ursache? -Symbol



Text: Polizeiinspektion Göttingen
Foto: Symbol



Böllerverbot weitestgehend beachtet

Lk. Göttingen (Nds), 01.01.2018
Der gemeinsame Präventiveinsatz von Stadt und Polizei in Göttingen ist nach Einschätzung aller Beteiligten erneut erfolgreich verlaufen. Mehrere gemischte Teams waren am Silvesterabend ab 21:00 h in der unmittelbaren Innenstadt unterwegs und hatten das innerhalb der Wallanlagen geltende Böllerverbot überwacht aber auch mehr sichtbare Präsenz gezeigt, um das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung in der "Nacht des Jahres" zu stärken.
Wie schon beim Jahreswechsel 2016/2017 wurde die Einhaltung der
Vorschiften von den Feiernden weitestgehend befolgt. Lediglich vereinzelt kam es zum Abbrennen von pyrotechnischen Gegenständen. Insgesamt sprachen die Interventionsteams von Stadt und Polizei 17 mündliche Verwarnungen aus und führten eine Vielzahl von Gesprächen mit Personen, die Feuerwerkskörper mitführten. Erstmalig erteilten Mitarbeiter der Stadt in einem Fall aber auch ein Verwarngeld in Höhe von 50 Euro für das Nichtbeachten des Böllerverbotes.





Im neuen Jahr fünf nennenswerte Einsätze-Symbol



Text: Stefan Müller
Foto: Symbol



Mit drei Einsätzen begann 2018

Barsinghausen, Region Hannover (Nds), 01.01.2018
Mit drei Einsätzen begann das Jahr 2018 für die Feuerwehren der Stadt Barsinghausen. Um 00:14 h wurde die Schwerpunktfeuerwehr Barsinghausen in die Goethestraße alarmiert. Dort brannte eine Hecke. Um 0:48 h kam die Ortsfeuerwehr Barrigsen, ebenfalls bei einem Heckenbrand, in der Ostermunzler Straße zum Einsatz. Um 00:54 h alarmierte die Regionsleitstelle Hannover die Feuerwehren aus Bantorf und Hohenbostel in die Straße Bantorfer Thie. Dort brannte ein Plastikrohr an einem Wohnhaus.





Drei leicht verletzte Personen-Symbol



Text: Feuerwehr Bremen
Foto: Symbol



Einsätze zum Jahreswechsel

Goslar, Lk. Goslar (Nds), 01.01.2018
In den ersten Stunden des neuen Jahres wurde die Ortsfeuerwehr Goslar zu drei Einsätzen alarmiert.
Trotz Böllerverbot in der Altstadt verirrte sich eine Rakete in die Dachkonstruktion eines Hauses in der Straße An der Gose. Sie blieb ohne weiteren Schaden anzurichten, zwischen den Dachziegeln hängen. Aus einer Dachluke konnte der Schadensbereich heraus gewässert werden. Kräftiger Wind entflammte gegen 01:00 h Böllerreste auf einer Terrasse. Die Anwohner riefen die Feuerwehr und unternahmen erste Löschmaßnahmen.
Um 02:30 h erfolgte die Alarmierung über einen Mülltonnenbrand. Anwohner unternahmen Löschmaßnahmen mit Wassereimern und einem Feuerlöscher. Beim Eintreffen des TLF waren die Flammen abgelöscht.





150 Einsätze zum Jahreswechsel-Symbol



Text: Polizeiinspektion Stade
Foto: Symbol



Pkw-Brand greift auf Reihenhaus über

Hannover-Bemerode (Nds), 01.01.2018
Um 07:01 h meldeten die Bewohner des Reihenhauses in der Aschendorfer Straße 11, Stadtteil Bemerode, dass ihr Haus brennen würde und dass sie das Gebäude über den Hauseingang nicht mehr verlassen könnten.
Die Regionsleitstelle alarmierte daraufhin umgehend zwei Löschzüge der
Berufsfeuerwehr, die Freiwillige Feuerwehr Bemerode, einen Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug. Während der Anfahrt der Einsatzkräfte teilten die Bewohner des betroffenen Hauses mit, dass sich alle im Haus befundenen Personen in den Garten gerettet hätten.
Mehr im PDF...





Jahreswechsel war dieses Jahr ruhig-A. Klockemann



Text: Daniel Sundmacher
Foto: A. Klockemann



Bilanz der Feuerwehr Braunschweig

Braunschweig (Nds), 01.01.2018
Vom 31.12.2017 zum 01.01.2018 waren im Stadtgebiet Braunschweig insgesamt 118 Einsatzereignisse durch Feuerwehr und Rettungsdienste zu bearbeiten. Neben 77 Notfallrettungen und 26 Krankentransporten rückte die Feuerwehr zu 9 Brand- und 6 Hilfeleistungseinsätzen aus.
Die Berufsfeuerwehr und einige Ortsfeuerwehren mussten überwiegend brennende Müll- und Altkleidersammelbehälter im Stadtgebiet ablöschen. In Melverode und Leiferde brannten Heckensträucher. Um 23:10 h konnte die Feuerwehr Schlimmeres in einer Wohnung im Königsstieg verhindern, nachdem sie aufgrund eines ausgelösten Warnmelders dorthin alarmiert worden war.





Silvesternacht fordert Feuerwehr und Rettungsdienst-Symbol



Text: Feuerwehr Hannover
Foto: Symbol



Wenige silvestertyische Brandeinsätze

Lk. Harburg (Nds), 01.01.2018
Auf einen ruhigen Jahreswechsel können die 107 Freiwilligen Feuerwehren des Landkreises Harburg zurückblicken. Insgesamt 14 Brand- und Hilfeleistungseinsätze mussten die Feuerwehren zwischen Silvester, 17:30 h und Neujahr 08:30 h absolvieren. Erfreulich dabei ist, dass nur sieben so genannte silvestertypische Brandeinsätze zu verzeichnen waren. Zwei Verkehrsunfälle in Maschen und Fleestedt sowie Überflutungen waren weitere Einsätze für die Feuerwehren.
Mehr im PDF...







Text: Bundesministerium des Inneren


Jahreswechsel verlief vergleichsweise ruhig

Lk. Heidekreis (Nds), 01.01.2018
Gegen 15:30 h kam ein 53-Jähriger auf der L 191 zwischen Hodenhagen und Westenholz von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem Straßenbaum und kam in einem Graben zu stehen. Der Fahrer und sein 15-jähriger Beifahrer waren eingeklemmt. Der Fahrer verstarb noch an der Unfallstelle.
Um 20:30 h wurde die Hodenhagener Feuerwehr zu einer Einrichtung für betreutes Wohnen alarmiert. Hier hatte die Brandmelderanlage ausgelöst. Ein Tischfeuerwerk hatte eine leichte Rauchentwicklung verursacht. Die Feuerwehr Munster wurde um 01:15 h zu einer brennenden Restmülltonne in der Innenstadt alarmiert. Gegen 02:20 h rückte die Feuerwehr Munster zu einem Verkehrsunfall gekommen. Der alleinbeteiligte Pkw-Fahrer erlitt bei dem Unfall nur leichte Verletzungen in seinem auf die Seite gestürzten Fahrzeug.





Containerbrand in Silvesternacht-Henning Brüggemann



Text: Henning Brüggemann
Foto: Henning Brüggemann



Es brannte auf dem Herd

Schierhorn, Lk. Harburg (Nds), 01.01.2018
Der besonnenen Reaktion einer Nachbarin ist es zu verdanken, dass bei einem Brand in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses kein größerer Sachschaden entstand. Die Frau bemerkte in der Neujahrsnacht gegen 01:30 h einen ausgelösten Rauchwarnmelder in einer Erdgeschosswohnung. Da zu diesem Zeitpunkt niemand in der Wohnung war, wählte sie den Notruf. Die Leitstelle beorderte daraufhin die Feuerwehren Schierhorn, Hanstedt und Holm sowie die Polizei zur Einsatzstelle. Im Flur des Hauses war ein deutlicher Rauchgeruch wahrnehmbar. Die Wohnungstür wurde gewaltsam öffnen, zwei Kräfte gingen unter umluftunabhängigem Atemschutz zur Erkundung in die Wohnung vor. Auf dem Herd wurden schmorende Gegenstände vorgefunden und abgelöscht. Abschließend wurde das Gebäude mit einem Druckbelüfter entraucht.





Berliner Feuerwehr zieht Bilanz der Silvesternacht-Symbol



Text: Berliner Feuerwehr
Foto: Symbol



Gebäudesicherung nach Verkehrsunfall

Wathlingen, Lk. Celle (Nds), 01.01.2018
Die Ortsfeuerwehren Wathlingen und Nienhagen wurden in der Neujahrsnacht um 02:07 h zu einer Hilfeleistung an einem Wohnhaus in Wathlingen alarmiert.
Vor Ort musste an einem Mehrparteienhaus die Fassade abgestützt und gesichert werden, nachdem ein Kleintransporter in das Gebäude an der Schulstraße Ecke Am Bohlgarten fuhr. Das Feuerwehrhaus der Ortsfeuerwehr Wathlingen befindet sich auf der anderen Straßenseite zum Unfallort, daher trafen nach sehr kurzer Zeit die ersten Feuerwehrleute an der Einsatzstelle ein. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich der Unfallverursacher mit seinem stark beschädigten Fahrzeug vom Unfallort entfernt, sodass ein großes Loch in der Hauswand klaffte, welches als erste Maßnahme der Feuerwehr provisorisch abgestützt wurde.
Mehr im PDF...






Anzeige 5
Blank Anzeige 6