Logo Shop Annette Shop Verlag
Anzeige 9

Feuerwehr Journal

Einsätze

Ausbildung

Brandschutztechnik

Blaulichtfahrzeuge

< Blaulichtfahrzeuge 2017

Historie

Fw Literatur

Fw Häuser

Sonstige Produkte im Shop

Anzeige 1
Anzeige 2
Anzeige 3
Anzeige 4
Anzeige 5
Anzeige 1
Anzeige 2
Anzeige 3
Anzeige 4
Anzeige 7
Anzeige 8





FEUERWEHR-JOURNAL: Blaulichtfahrzeuge



LF 10 mit umfangreicher Beladung

Faßberg, Lk. Celle (Nds), 05.11.2017
Am Sonntag wurde der Ortsfeuerwehr Faßberg ein neues LF 10 mit einer umfangreichen Beladung, auf einem IVECO-Fahrgestell und Magirus-Aufbau übergeben. Das neue Fahrzeug löst ein 29 Jahre altes LF 8/TS ab, welches an diesem Tag außer Dienst gestellt wurde. Das LF 10 wurde auf einem IVECO-150E30-Allrad-Fahrgestell mit Zwillingsbereifung, einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 15.000 kg und einem 300 PS starken Motor aufgebaut. Im Fahrzeug finden neun Feuerwehrleute Platz, wobei sich zwei Einsatzkräfte während der Fahrt mit Pressluftatmern ausrüsten können.
Mehr in der PDF...





Der Panther der 4. Generation-Horst-Dieter Scholz

MP4-Film  

Text: Horst-Dieter Scholz
Foto: Horst-Dieter Scholz



Nach 33 Jahren abgelöst

Evendorf, Lk. Harburg (Nds), 03.11.2017
Nach 22 Jahren im Dienst der Feuerwehr Evendorf wurde das alte Löschgruppenfahrzeug LF 16 TS außer Dienst gestellt. Das Fahrzeug ist damals schon gebraucht von der Feuerwehr Cadenberge übernommen worden. Zunächst ist der Bund Eigentümer des Löschfahrzeugs. Im Jahr 2010 ist es an die Feuerwehr der Samtgemeinde Hanstedt übergeben worden. Nun geht der „Mercedes-Rundhauber“ nach 33 Jahren, in den wohlverdienten Ruhestand. Mehr in der PDF...





Neuer GW-G übergeben-Tim Herrmann

PDF Datei 

Text: Info Tim Herrmann
Foto: Tim Herrmann



24-Stunden-KTW hat Dienst aufgenommen

Erkrath (NRW), 01.11.2017
Nach den Vorgaben des Rettungsdienstbedarfsplanes des Kreises Mettmann besetzt die Feuerwehr Erkrath ab heute einen zusätzlichen Rettungswagen (RTW) der täglich 24 Stunden für Krankentransporte in den Städten des Südkreises (Erkrath, Haan, Hilden, Langenfeld und Monheim am Rhein) eingesetzt werden soll. Weiterhin wird das Fahrzeug zur Spitzenlastabdeckung für medizinische Notfälle ebenfalls durch die Kreisleitstelle Mettmann alarmiert. Nach den Vorgaben des Rettungsdienstbedarfsplanes des Kreises Mettmann besetzt die Feuerwehr Erkrath ab heute einen zusätzlichen Rettungswagen (RTW) der täglich 24 Stunden für Krankentransporte in den Städten des Südkreises (Erkrath, Haan, Hilden, Langenfeld und Monheim am Rhein) eingesetzt werden soll. Weiterhin wird das Fahrzeug zur Spitzenlastabdeckung für medizinische Notfälle ebenfalls durch die Kreisleitstelle Mettmann alarmiert. Bisher wurden zu Krankentransporten außerhalb der bisherigen Vorhaltezeiten von Krankentransportwagen (KTW), die sich in der Regel auf die Tageszeiten und die Wochentage bezogen, die RTW der jeweiligen Rettungswachen eingesetzt. Bei Notfällen kam es so zeitweise zu einer Unterdeckung im jeweiligen Versorgungsgebiet, welche in Erkrath auch weiterhin mit dem sogenannten First-Responder-System durch ein ausrückendes, mit Rettungsassistenten und Notfallsanitätern besetztes Löschfahrzeug kompensiert werden.






Anzeige 5
Blank Anzeige 6