Anzeige 9

Blaulicht

Einsätze

Einsätze 2018

Brandschutztechnik

Blaulichtfahrzeuge

Historie

Polizei

Hilfsorganisationen

Blank Anzeige 1
Anzeige 2
Blank Anzeige 3
Blank Anzeige 4
Anzeige 5

Neueste Beiträge:



Blank Anzeige 1
Blank Anzeige 2
Blank Anzeige 3
Blank Anzeige 4
Blank Anzeige 7
Blank Anzeige 8






BLAULICHT: Einsätze



Smoker-Grill löst sich von Zugfahrzeug

Dortmund (NRW) , 09.09.2018
Zwei Schwerverletzte auf der Autobahn - Ursache: ein Smoker-Grill, der sich von seinem Zugfahrzeug löste und drei weitere Autos in einen Unfall verwickelte. Der Unfall geschah am Abend um 21:35 h auf der BAB 2 in Fahrtrichtung Oberhausen, in Höhe des Parkplatzes Brunsberg.
Der Fahrer (39) eines VW Crafters aus Litauen bemerkte plötzlich während der Fahrt auf dem rechten Fahrstreifen der BAB 2 Funkenflug im Bereich seines angehängten Smokers. Dann löste sich das Grillgerät vom Crafter und schleuderte auf den linken Fahrstreifen der BAB 2. Dort blieb der Smoker unbeleuchtet liegen.
Mehr im PDF...





Pferd aus Oker gerettet-Carsten Schaffhauser

PDF Datei 

Text: Carsten Schaffhauser
Foto: Carsten Schaffhauser



Rauchmelder rettet schlafende Seniorin

Moorhusen, Lk. Aurich (Nds), 09.09.2018
In der Ortschaft Moorhusen in Südbrookmerland wurde eine 82-jährige Frau durch ihre ausgelösten Rauchmelder im Haus in der Sonntagnacht aus dem Bett gerissen. Sie bemerkte Rauch in ihrem Einfamilienhaus, konnte jedoch kein Feuer erkennen. Sie wählte den Notruf und hatte das Haus verlassen. Um 04:58 h wurde daraufhin die Feuerwehr Südbrookmerland mit den Ortsfeuerwehren Münkeboe-Moorhusen, Victorbur, Oldeborg und Uthwerdum, sowie die Schnelleinsatzgruppe des DRK Südbrookmerland alarmiert. An der Einsatzstelle konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehr ebenfalls die Verrauchung im Haus feststellen. Bei der weiteren Erkundung konnte jedoch festgestellt werden, dass sich das Feuer in der Garage befand, aus der die Brandgase in die Wohnräume vorgedrungen waren. Die Flammen konnten rasch unter Vornahme eines Rohres gelöscht werden. Weitere entstandene Glutnester wurden mit der Wärmebildkamera aufgespürt und ebenfalls bekämpft. Die Wohnräume und die Garage sind mit einem Hochleistungslüfter vom Rauch befreit worden. Die alleinstehende Bewohnerin wurde zwischenzeitlich von Nachbarn und dem DRK umsorgt, Verletzungen hatte sie augenscheinlich nicht davongetragen. Um 06:20 h konnte „Feuer aus“ vermeldet werden.
Im Einsatz waren 63 Einsatzkräfte der Feuerwehr mit neun Fahrzeugen, das DRK mit fünf Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen, sowie die Polizei mit vier Beamten und zwei Fahrzeugen.





Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen -Kreispolizeibehörde Paderborn



Text: Kreispolizeibehörde Paderborn
Foto: Kreispolizeibehörde Paderborn



Küchenbrand durch überhitztes Speiseöl

Hamburg (HH), 08.09.2018
Die Löschgruppe der Feuer- und Rettungswache Alsterdorf sowie die Freiwilligen Feuerwehren Langenhorn und Langenhorn-Nord wurden am Abend von Bewohnern eines Mehrfamilienhauses zu einem Feuer in einer Wohnung gerufen. Ein Bewohner hatte bei der Zubereitung von Speisen überhitztes Speiseöl in einem Kochtopf versucht, mit Wasser zu löschen. Hierdurch breitete sich das entstanden Feuer explosionsartig auf die gesamte Kücheneinrichtung aus. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, befanden sich bereits alle Bewohner vor dem Gebäude in Sicherheit. Durch den sofort eingeleiteten Löschangriff von einem Trupp unter umluftunabhängigem Atemschutz mit einem C-Rohr im Innenangriff gelang es den Einsatzkräften, das Feuer schnell zu löschen. Nach umfangreichen Entrauchungsmaßnahmen mit einem Druckbelüfter und Abschluss der Nachlöscharbeiten wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Insgesamt waren 20 Einsatzkräfte von Berufsfeuerwehr und Freiwilliger Feuerwehr vor Ort im Einsatz.





Freiflächenbrand über 50 qm-Horst Lange



Text: Horst Lange
Foto: Horst Lange



Sportboot sinkt in Artlenburger Sportboothafen

Artlenburg, Lk. Lüneburg (Nds), 08.09.2018
Am Samstagabend wurden Mitglieder eines Sportbootvereins auf ein gesunkenes Sportboot im Artlenburger Sportboothafen aufmerksam. Ein sechs Meter langes Sportboot lag größtenteils auf dem Grund des Hafenbeckens. Die alarmierte Feuerwehr aus Artlenburg sicherte das Boot gegen weiteres Abrutschen und sicherte die Schadensstelle mit dem Feuerwehrboot ab. In Absprache mit der Wasserschutzpolizei wurden im Verlauf die Feuerwehrtaucher aus Lüneburg und ein Autokran zur Einsatzstelle gerufen.
Mehr im PDF...





Pkw-Brand BAB 2-Stefan Müller

PDF Datei 

Text: Stefan Müller
Foto: Stefan Müller



Lkw-Brand an der Rastanlage Grundbergsee

Sittensen BAB 1, Lk. Rotenburg (Nds), 08.09.2018
In den Mittagsstunden kam es an der Rastanlage Grundbergsee (Süd), direkt an der BAB 1 zu einem erheblichen Fahrzeugbrand. Ein 50-jähriger Berufskraftfahrer aus Litauen bemerkte während der Ruhezeit im Führerhaus seines Sattelzuges mehrere kleine Flammen im Bereich der Fahrzeugrückwand. Der Fahrer konnte sich aus dem Führerhaus retten und versuchte die Brandentstehung mittels bordeigener Feuerlöscher einzudämmen, was misslang. Er atmete erhebliche Mengen der Rauchgase ein und musste im weiteren Verlauf durch Rettungskräfte ärztlich versorgt werden. Die in Vollbrand geratene Sattelzugmaschine konnte durch die alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehren aus der Gemeinde Sottrum unter Kontrolle gebracht werden. Durch den Brand wurde die Sattelzugmaschine komplett zerstört, sowie der Auflieger und die darauf befindliche Ware in Mitleidenschaft gezogen.





Defekte Gasleitung-Dennis Hausmann



Text: Dennis Hausmann
Foto: Dennis Hausmann



Garagenbrand in Thieshope

Thieshope, Lk. Harburg (Nds), 08.09.2018
Zu einem Garagenbrand mussten in der Nacht von Freitag auf Samstag die Freiwilligen Feuerwehren aus Thieshope, Brackel und Tangendorf sowie der Einsatzleitwagen der Samtgemeinde Hanstedt ausrücken. In einer Doppelgarage in der Straße „Thieshoper Neuland“ hatte sich ein Pkw entzündet. Aufmerksame Nachbarn bemerkten den Brand gegen 02:45 h und wählten den Notruf. Insgesamt fünf der 40 ausgerückten Feuerwehrkräfte gingen unter umluftunabhängigem Atemschutz vor, um den Brand zu löschen. Hierzu musste zunächst das geschlossene Garagentor gewaltsam geöffnet werden. Mit einem C-Strahlrohr wurde der Brand abgelöscht. Dabei musste eine in der Garage befindliche Gasflasche gekühlt und aus dem Gebäude gebracht werden. Der Brand hatte sich durch ein Regenfallrohr auch auf Teile des Daches ausgebreitet. Teile der Dachabdichtung wurden geöffnet, um die letzten Brandnester abzulöschen. Nach einer Stunde konnten die ersten Einsatzkräfte aus dem Einsatz entlassen werden. Die Kräfte aus Thieshope und Brackel leisteten noch eine Brandwache und kühlten Fahrzeug und Garage mit Wasser, um ein erneutes Aufflammen zu verhindern.





Sperrung der Weserstraße nach Beschädigung der Gasleitung-Feuerwehr Bremerhaven



Text: Feuerwehr Bremerhaven
Foto: Feuerwehr Bremerhaven



Zwei Schwerverletzte und zwei total zerstörte Fahrzeuge

Laatzen, Region Hannover (Nds), 07.09.2018
Zur Mittagszeit ereignete sich auf der B 6 in Höhe Rethen ein schwerer Auffahrunfall mit zwei Schwerverletzten und zwei total zerstörten Fahrzeugen. Um 13:15 h wurde die Ortsfeuerwehr Laatzen mit den Stichworten "Verkehrsunfall zwischen zwei Personenwagen, ein Pkw brennt" auf die B 6 Richtung Sarstedt alarmiert, auch die Ortsfeuerwehr Rethen wurde alarmiert. Die Einsatzstelle lag kurz vor Ende des Lärmschutzwalles in Höhe Rethen auf der B 6 Richtung Sarstedt. Ein Pkw Audi war auf einen Pkw Ford aufgefahren. Beide Fahrer wurden schon vor Eintreffen der Feuerwehr aus ihren Fahrzeugen gerettet und bei Eintreffen der Feuerwehr im Rettungswagen versorgt. Das Feuer im Audi hatten Lkw-Fahrer mit ihren Feuerlöschern gelöscht. Kräfte der beiden Feuerwehren streuten Bindemittel aus und sicherten anfangs die Unfallstelle mit ab. Gegen 14:00 h rückten sie ein.





Neuer ELW 2 in Dienst-Stefan Müller

PDF Datei 

Text: Stefan Müller
Foto: Stefan Müller



Fahrradfahrer verstirbt bei Verkehrsunfall

Pollhagen, Lk. Schaumburg (Nds), 07.09.2018
Am Freitagmorgen gegen 08:30 h befuhr ein 84-jähriger Mann aus Pollhagen die Sachsenhäger Straße mit einem Fahrrad und bog nach links in Richtung Spießingshol ab. Im Kreuzungsbereich zur Feldstraße kollidierte der Radfahrer mit einem Kleintransporter, der aus Richtung Lauenhagen in dieselbe Richtung fuhr. Durch den Aufprall erlitt der Senior so schwere Verletzungen, dass er trotz sehr schneller Soforthilfe durch einen Ersthelfer noch an der Unfallstelle verstarb. Der Rettungshubschrauber CH 4 aus Hannover landete auf der Kreuzung, der Fahrzeugverkehr wurde bis ca. 10:50 h über Pollhagen und Sachsenhagen abgeleitet.





Explosion in Wochenendgebiet-Polizeiinspektion Rotenburg



Text: Polizeiinspektion Rotenburg
Foto: Polizeiinspektion Rotenburg



Keller im Vollbrand

Northeim, Lk. Northeim (Nds), 06.09.2018
Gegen 12:40 h wurde der Leitstelle in Northeim eine unklare Rauchentwicklung in Northeim im Friedrich-Ebert-Wall gemeldet.
Zwei der insgesamt sechs Bewohner des Dreifamilienhauses, die sich auf dem Balkon aufgehalten hatten, bemerkten Rauchschwaden am Haus emporsteigen und verließen daraufhin das Haus. Sie riefen über den Notruf die Leitstelle in Northeim an. Die Schwerpunktfeuerwehr Northeim wurde über Digitale Funkmeldeempfänger alarmiert. Einige Feuerwehrleute aus Northeim waren mit zwei Einsatzfahrzeugen von einem vorherigen Einsatz in Katlenburg auf dem Weg nach Northeim. Sie fuhren sofort die Einsatzstelle an.
Mehr im PDF...





Technischer Defekt an Baukran -Feuerwehr Rösrath

PDF Datei 

Text: Feuerwehr Rösrath
Foto: Feuerwehr Rösrath



Erst gegen Baum und dann Fahrzeugbrand

Zeugen gesucht! Rufnummer 0511 109-1888

Gehrden, Region Hannover (Nds), 06.09.2018
Auf der Landesstraße 390 zwischen Redderse und Leveste war ein Pkw frontal gegen einen Straßenbaum geprallt. Laut der Alarmmeldung war der Fahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Als kurz nach der Alarmierung die ersten Einsatzkräfte zur Einsatzstelle abrückten, erreichte diese die Meldung, dass aus dem Unfallfahrzeug nun erheblich Rauch aufsteigen würde. Beim Eintreffen des Löschzuges der Schwerpunktfeuerwehr hatten Ersthelfer den schwer verletzten Fahrer aus dem schwer beschädigten Fahrzeug befreien und an den Straßenrand retten können. Der Wagen brannte mit offenen Flammen und erheblicher Rauchentwicklung. Zusammen mit der Ortsfeuerwehr Redderse löschten Einsatzkräfte der Feuerwehr Gehrden unter Atemschutz das brennende Fahrzeug mit Wasser und Schaum. Zudem entfernten diese deformierte Fahrzeugteile mit Hilfe von hydraulischem Rettungsgerät, um an alle brennenden Bereiche zu gelangen. Die Feuerwehrleute halfen beim Transport der verletzten Person zum Rettungshubschrauber.





Baum droht in Arnum umzustürzen-Lennart Fieguth



Text: Lennart Fieguth
Foto: Lennart Fieguth



Unwetter zieht über Calweler Stadtgebiet

Calw (BW), 06.09.2018
Gegen 17:30 h zog eine Gewitterfront mit Starkregen über die Stadt Calw hinweg und sorgte mit massiven Regenfällen für insgesamt 18 wasserbedingte Einsätze innerhalb von wenigen Minuten. Es wurden diverse geflutete Keller leergepumpt, sowie überflutete Straßen wieder befahrbar gemacht und von den Wassermassen befreit. Auch mussten Schachtdeckel wieder eingesetzt werden und eine Sporthalle mit Wassersaugern leergepumpt werden. Zeitgleich mit der hinweg ziehenden Unwetterfront gingen die ersten Notrufe bei der Integrierten Leistelle Calw (ILS) ein.





Feuerwehrstab steuert Rettungsdienste nach IT-bedingten Ausfällen-Horst-Dieter Scholz

PDF Datei 

Text: Feuerwehr Bremerhaven
Foto: Horst-Dieter Scholz



Kellerbrand in Ahlten

Lehrte, Region Hannover (Nds), 06.09.2018
Am Donnerstagabend wurden die Feuerwehren Ahlten und Lehrte um kurz nach 21:00 h zu einem Kellerbrand in die Straße Zum Großen Freien in Ahlten gerufen. Dort hatte ein Wäschetrockner in einem Gemeinschaftskeller eines Doppelhauses Feuer gefangen. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte hatte sich das Feuer schon im Gemeinschaftskeller ausgebreitet und Flammen schlugen bereits aus zwei Kellerfenstern. Da sich die Bewohner der beiden Wohnungen des Doppelhauses bereits in Sicherheit gebracht hatten, konnte umgehend mit der Brandbekämpfung begonnen werden. Während der Löscharbeiten wurden von der Feuerwehr noch zwei Wellensittiche aus einer der verrauchten Wohnungen gerettet. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden, sodass sich der eigentliche Brandschaden auf den Kellerbereich begrenzt. Beide Wohnungen wurden anschließend mit zwei Druckbelüftern rauchfrei gemacht und der Einsatz konnte um kurz nach 23:00 h beendet werden. Personen wurden bei dem Einsatz nicht verletzt. Im Einsatz waren die Feuerwehren Ahlten und Lehrte mit fünf Fahrzeugen und 34 Einsatzkräften, der Stadtbrandmeister, die Polizei sowie der Rettungsdienst.





Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr -Polizei Coesfeld

PDF Datei 

Text: Polizei Coesfeld
Foto: Polizei Coesfeld



Brand im Müllwagen

Collinghorst, Lk. Leer (Nds), 06.09.2018
In einem Sammelfahrzeug für Kunststoffsäcke war am Donnerstagmittag ein Feuer ausgebrochen. Der Müllwagen befand sich gerade auf der Glansdorfer Straße, als die Mitarbeiter das Feuer im Innenraum des Pressfahrzeuges bemerkten. Das Feuer entwickelte sich schnell, sodass nach kurzer Zeit schon Flammen zu erkennen waren. Die Feuerwehren aus Collinghorst, Rhaude und Westrhauderfehn wurden alarmiert. Die ersten Kräfte trafen nach wenigen Minuten ein. Unter schwerem Atemschutz wurden zunächst die Flammen abgelöscht.
Das Müllfahrzeug wurde mitten auf der Straße komplett entladen. Rund zwei Tonnen gesammelte und gepresste Müllsäcke lagen auf der Straße. Das Feuer hatte nur etwa das hintere Drittel der Ladung erreicht. Dieser wurde von den Einsatzkräften mit einem Schaumteppich belegt. Zudem wurde die Klappe und die Öffnung der Rotorpresse mit Wasser gekühlt. Nach rund einer halben Stunde war das Feuer aus.
Um die Entsorgung der abgeladenen Müllsäcke kümmerte sich im Anschluss die Betreiberfirma des Müllfahrzeuges. Was letztlich zu dem Feuer in dem Fahrzeug geführt hat, konnte nicht mehr herausgefunden werden. Vermutlich war es eine Reaktion, von in den Säcken entsorgten Gegenständen, wie etwa Batterien oder Ähnliches.





Trecker brennt komplett aus-Feuerwehr Hannover



Text: Feuerwehr Hannover
Foto: Feuerwehr Hannover



Industriemüll gerät in Brand

Hannover (Nds), 06.09.2018
Gegen 21:00 h wurde die Feuerwehr Hannover über automatische Brandmelder in die Entsorgungsfirma in Hannover-Misburg Süd alarmiert. Auf der Anfahrt meldete ein Mitarbeiter der Firma eine starke Rauchentwicklung aus der Industriemüllhalle.
Daraufhin wurde ein weiterer Löschzug zur Einsatzstelle entsandt. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte hatte die Firmenmitarbeiter jedoch schon den Müll in einem Container und in der Zerkleinerungsanlage mit Wasser und mehreren Feuerlöschern gelöscht. Die Feuerwehr kontrollierte daraufhin nochmals die Brandstellen auf vorhandene Glutnester mit einer Wärmebildkamera.
Gegen 22:30 h war der Einsatz für die Feuerwehr Hannover beendet. Im Einsatz waren zwei Löschzügen der Berufsfeuerwehr und der Freiwillige Feuerwehr Misburg.





Brand zweier Pkw-Gianni Hilliger Feuerwehr Hannover



Text: Gianni Hilliger Feuerwehr Hannover
Foto: Gianni Hilliger Feuerwehr Hannover



Neue Fachempfehlung zu Abfrage beim Notruf 112

Berlin (BE), 06.09.2018
Ob Brand oder Verkehrsunfall: Wer den Notruf 112 anruft, bekommt schnell Hilfe! Diese wichtige Reaktion in einem Notfall lernen Kinder bereits im Kindergarten bei der Brandschutzerziehung. Was die Leitstelle wissen muss, um die richtigen Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst zu alarmieren, wird über die so genannten „W-Fragen“ gelehrt. Der Gemeinsame Ausschuss Brandschutzerziehung und Brandschutzaufklärung des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) und der Vereinigung zur Förderung des deutschen Brandschutzes (vfdb) hat diese Fragen nun in einer Fachempfehlung an die strukturierte Notrufabfrage der Leitstellen angepasst.
Mehr im PDF...





Pkw fährt gegen Baum-Horst Lange

PDF Datei 

Text: Horst Lange
Foto: Horst Lange



Nach Überholmanöver von Fahrbahn abgekommen

Belsen, Lk. Celle (Nds), 05.09.2018
Eine 56 Jahre alte Frau aus Becklingen überholte heute Morgen um kurz vor 10:00 h mit ihrem Alfa Romeo kurz hinter einer Linkskurve auf der Landesstraße 298 einen anderen Pkw. Beim Wiedereinfädeln verlor sie die Kontrolle über ihren Wagen, kam nach links von der Fahrbahn ab und am Waldrand auf der Seite liegend zum Stehen. Mehrere kleinere Bäume hatte sie umgefahren, einen größeren Baum verfehlte sie nur knapp. Zum Glück kam zu dem Zeitpunkt gerade kein Gegenverkehr. Die Unfallfahrerin verletzte sich und kam mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus.





Erkrankter Bootsfahrer aus Böhme gerettet-Thomas Klamet



Text: Thomas Klamet
Foto: Thomas Klamet



Feuer zerstört Dachwohnung

Garbsen-Stelingen, Region Hannover, 05.09.2018
Am Mittwochnachmittag gegen 16:00 h kam es zu einem ausgedehnten Brand in einer leerstehenden Dachgeschosswohnung in der Leinestraße in Stelingen.
Die Wohnung wurde durch das Feuer zerstört, ein darunter liegender Kiosk wurde durch das Löschwasser in Mitleidenschaft gezogen. Das Übergreifen auf ein angrenzendes Wohnhaus mit Gaststätte konnten die Einsatzkräfte verhindern.
Um 15:50 h wurden die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehren Stelingen, Berenbostel und Heitlingen sowie die Drehleiter aus Garbsen und die Einsatzleitwagenbesatzung der Stadtfeuerwehr alarmiert.
Mehr im PDF...





Feuer im Fischereihafen-Symbol



Text: Feuerwehr Bremerhaven
Foto: Symbol



Pkw steht in Vollbrand

Sprockhövel (NRW), 04.09.2018
Am Montag wurde die Feuerwehr Sprockhövel gegen 22:30 h auf die Autobahn BAB 43 gerufen. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte an der Einsatzstelle stand dort ein Pkw in Vollbrand. Auch die angrenzende Böschung war auf ca. 15 qm durch die Wärmeentwicklung in Brand geraten. Zwei Trupps unter Atemschutz löschten den Brand. Der Fahrer des Fahrzeuges blieb unverletzt. Während des Einsatzes wurde die Autobahn zeitweise gesperrt. Probleme gab es für die Einsatzkräfte auf der Anfahrt, da im Rückstau zur Einsatzstelle keine Rettungsgasse gebildet wurde.





Zwei Schwerverletzte nach Auffahrunfall -Matthias Köhlbrandt

PDF Datei 

Text: Matthias Köhlbrandt
Foto: Matthias Köhlbrandt



Schnelles Eingreifen verhindert Waldbrand

Stadthagen, Lk. Schaumburg (Nds), 04.09.2018
Am Montagabend wurde die Feuerwehe Stadthagen gegen 21:30 h zu einem brennenden Gebüsch zum Bruchhof alarmiert. Da sich die Feuerwehrleute bereits zu ihrem regelmäßigen Dienstabend getroffen hatten, rückten die ersten Fahrzeuge umgehend ab. Den ersteintreffenden Kräften bot sich dann schon von weitem ein anderes Bild. Es brannte kein Gebüsch, sondern ca. 8 Raummeter aufgestapeltes Holz mitten im Waldstück. Das Feuer drohte bereits auf die Bäume überzugreifen. Der Einsatzleitdienst alarmierte deswegen die Feuerwehren Wendthagen–Ehlen und Enzen nach. Die offenen Flammen wurden von Kräften unter schwerem Atemschutz gelöscht und anschließend das Holz verteilt und mit Schaum abgelöscht. Eine Schwierigkeit war auf dem Gelände die Wasserversorgung. Der nächste Hydrant war ca. 200 Meter von der Einsatzstelle entfernt an der B 65. Von diesem musste erst eine Schlauchleitung zur Einsatzstelle aufgebaut werden. Durch das schnelle Eingreifen der drei Ortsfeuerwehren, konnte ein Waldbrand glücklicherweise verhindert werden.





Nach Schwächeanfall mit Gegenverkehr zusammengeprallt-Polizeiinspektion Celle



Text: Polizeiinspektion Celle
Foto: Polizeiinspektion Celle



Brand im Dach einer ehemaligen Schule

Mülheim an der Ruhr (NRW), 04.09.2018
Gegen 19:50 h wurde die Leitstelle der Feuerwehr über eine Rauchentwicklung im Dachbereich einer ehemaligen Schule am Fünter Weg informiert. Sofort wurden die Löschzüge der Feuerwachen Heißen und Broich sowie die Freiwillige Feuerwehr aus Heißen alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte eine schwarze Rauchentwicklung im Dachbereich festgestellt werden. Über zwei Drehleitern wurde das gerade im Umbau befindliche Objekt abgesucht und der Brandherd schnell lokalisiert. Mehrere Trupps durchsuchten das Gebäude und konnten unter geringem Einsatz von Löschwasser das Feuer zügig bekämpfen. Aufgrund des umsichtigen Handelns der Anrufer konnte ein größerer Schaden am Gebäude verhindert werden. Während des ca. anderthalbstündigen Einsatzes war der Fünter Weg voll gesperrt.





Feuer im Imbiss-Feuerwehr Bergisch Gladbach



Text: Feuerwehr Bergisch Gladbach
Foto: Feuerwehr Bergisch Gladbach



Großer Ast bricht ab und verfängt sich in 8 m Höhe

Sehnde, Region Hannover (Nds), 04.09.2018
In der Straße Am Friedhof/Sehnder Straße brach am frühen Abend ein großer Ast ab und verfing sich in ca. acht Meter Höhe in dem Baum.
Um 17:49 h meldete die Polizei einen größeren Ast, der auf die Bundesstraße und den Gehweg fallen könnte. Die Ortsfeuerwehr Sehnde wurde alarmiert. Die Feuerwehr setzte eine DLK ein, um den Ast aus dem Baum zu entfernen. Während der Einsatzmaßnahmen musste die Bundesstraße voll gesperrt werden sowie der Busverkehr umgeleitet werden. Die Bundesstraße konnte gegen 20:42 h wieder für den Verkehr freigegeben werden.





Zwei ausgelöste Rauchwarnmelder -Lennart Fieguth/Sebastian Hillert



Text: Lennart Fieguth/Sebastian Hillert
Foto: Lennart Fieguth/Sebastian Hillert



Waldbrand in Flettmar-Bahnhof

Flettmar, Lk. Gifhorn (Nds), 03.09.2018
Gegen 16:20 h haben Anwohner in Flettmar-Bahnhof Rauch hinter einem Maisfeld gesehen und ein vorbeifahrender Traktorfahrer konnte aus seiner erhöhten Sitzposition auch Flammen sehen. Daraufhin wurde von einem Anwohner die Feuerwehr alarmiert. Die Ensatz aus Flettmar konnten gemeinsam mit der Besatzung vom Tanklöschfahrzeug aus Müden den Brand schnell unter Kontrolle bringen, sodass die Einsatzkräfte aus Böckelse, Hahnenhorn und Ettenbüttel nicht mehr eingreifen mussten. Nach einer guten halben Stunde war der Einsatz beendet. Einsatzleiter Alexander Kampen aus Flettmar schätzte die verbrannte Fläche auf ca. 50 qm. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Müden-Dieckhorst und Flettmar und die Besatzung vom Einsatzleitwagen aus Ahnsen mit insgesamt 30 Einsatzkräften.





Arbeitsunfall - Wittener schwer verletzt-Polizei Bochum



Text: Polizei Bochum
Foto: Polizei Bochum



Frau aus Elbe gerettet

Hamburg (HH), 03.09.2018
Der Rettungsleitstelle wurde über den Notruf 112 eine in der Elbe schwimmende Person gemeldet. Eine Frau war ins Wasser gefallen. Sie wurde vom alarmierten Kleinboot der Feuer- und Rettungswache Innenstadt aus dem Wasser gerettet und am Bootsanleger der Löschbootstation Kehrwiderspitze an den Rettungsdienst übergeben. Sie wurde mit einer leichten Unterkühlung in ein Krankenhaus befördert. Alarmiert waren 33 Einsatzkräfte verteilt auf einen Löschzug BF, eine Freiwillige Feuerwehr, SEG-Taucher, B-Dienst, drei Kleinboote von BF, FF und DLRG, Rettungswagen und Notarzteinsatzfahrzeug. Eingesetzt wurden 10 Einsatzkräfte vom Kleinboot 11, HLF 11, RTW und NEF.





Schwerer Auffahrunfall auf der BAB 1 -Matthias Köhlbrandt

PDF Datei 

Text: Matthias Köhlbrandt
Foto: Matthias Köhlbrandt



Lkw fährt auf Stauende auf

Bremerhaven (HB), 03.09.2018
Ein Lkw-Unfall auf der BAB 27 zwischen den AS Geestemünde und Mitte in Fahrtrichtung Cuxhaven rief die Feuerwehr auf den Plan. Ein Lkw-Fahrer hatte das Stauende übersehen und war auf einen Lkw aufgefahren. Der verletzte Fahrer war bereits beim Eintreffen der Feuerwehr von Ersthelfern aus dem Führerhaus gerettet und konnte vom Rettungsdienst der Feuerwehr notärztlich versorgt werden. Die weitere Erkundung der Einsatzstelle ergab, dass der Fahrer des vorausfahrendem Lkw ebenfalls medizinisch versorgt werden musste. Beide Fahrer wurden in umliegende Krankenhäuser der Stadt Bremerhaven transportiert. Die Feuerwehr musste auslaufende Betriebsstoffe binden und aufnehmen.





Zimmerbrand-Feuerwehr Mülheim an der Ruhr



Text: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr
Foto: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr



Frontal-Unfall auf B 474

Dülmen (NRW), 03.09.2018
Am Montag 07:21 h wurden die Löschzüge Mitte, Buldern, Daldrup sowie
die hauptamtliche Wache alarmiert. Nach einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw auf der B 474 waren beide Fahrer in ihren Fahrzeugen eingeklemmt. Mit hydraulischem Rettungsgerät wurden die Personen aus dem Auto befreit und an den Rettungsdienst übergeben, der Brandschutz wurde sichergestellt. Insgesamt wurden drei Verletzte Personen in Krankenhäuser transportiert.





Rauchwarnmelder verhindert Schlimmeres -Feuerwehr Braunschweig



Text: Feuerwehr Braunschweig
Foto: Feuerwehr Braunschweig






Blank Anzeige 5
Blank Anzeige 6