Logo Mediaprodukte Horst-Dieter Scholz Shop
Anzeige 9

Mobilität

Automobil

Zweirad

Hobby

Blaulicht

Innovation

< Innovation 2022

Produkte im Shop


MOBILITÄT: Innovation



Schwimm-Windmühle auf vier Beinen geplant

Aberdeen/Boston/Glasgow , 17.09.2022
Mit einem radikal anderen Design will T-Omega Wind http://t-omegawind.com die Offshore-Windstromerzeugung revolutionieren. Der neuartige Generator steht auf vier Beinen, unter denen sich Schwimmer befinden. Die gesamte Anordnung ist am Meeresboden so verankert, dass sich der Rotor selbstständig stets in den Wind dreht. Heutige Offshore-Anlagen sind mit Windmessern ausgestattet, die Stellmotoren steuern, sodass die Flügel in den Wind gedreht werden.
Mehr im PDF...





Klimawandel steht ganz oben auf dem Plan -Horst-Dieter Scholz

PDF Datei 

Text: Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Foto: Horst-Dieter Scholz



Der Bund regelt die Zulassung autonomer Fahrzeuge

Berlin (BE), 16.09.2022
Das Bundeskabinett hat heute einer einheitlichen Regelung für die Zulassung autonomer Fahrzeuge zugestimmt. Demnach ist zunächst eine Betriebserlaubnis des Kraftfahrt-Bundesamt einzuholen. Danach muss die Genehmigung zum Betrieb eines oder mehrerer typgleicher Fahrzeuge für einen festgelegten Verkehrsbereich bei der nach Landesrecht zuständigen Behörde beantragt werden. Hier werden die Straßen festgelegt, auf denen das Fahrzeug autonom fahren darf. Dies muss im Einvernehmen mit der betroffenen Kommune erfolgen. Anschließend werden ein amtliches Kennzeichen und Fahrzeugpapiere zugeteilt. Damit die Verordnung in Kraft treten kann, muss noch der Bundesrat zustimmen. Deutschland schafft damit nach Angaben des TÜV-Verbands das erste Gesetz weltweit für den Einsatz von fahrerlosen Fahrzeugen im öffentlichen Straßenverkehr im Regelbetrieb.





CAMIL der Öffentlichkeit vorgestellt-Technische Universität Ilmenau

PDF Datei 

Text: Technische Universität Ilmenau
Foto: Technische Universität Ilmenau



Neuer Motor für E-Autos

Sydney (AU), 15.09.2022
Forscher der University of New South Wales (UNSW) haben einen Permanentmagnet-Synchronmotor entwickelt. Dieser ist laut den Experten kompakter und leichter als vergleichbare Antriebe, hat einen höheren Wirkungsgrad und erreicht bis zu 100.000 Umdrehungen pro Minute. Gedacht ist er für E-Autos, die damit eine höhere Reichweite erzielen, ohne die Kapazität der Batterien erhöhen zu müssen. Ein Permanentmagnet-Synchronmotorist ist eine Kombination aus einem Asynchron- und einem bürstenlosen Gleichstrommotor. Wie dieser ist der Rotor mit Permanentmagneten, die weniger seltene Erdmetalle benötigen als üblich, statt Spulen ausgestattet. Die Spulen befinden sich lediglich im Stator.
Mehr im PDF...





Blitzschnelles Schwebe-Auto-en.swjtu.edu.cn

PDF Datei 

Text: pressetext.redaktion
Foto: en.swjtu.edu.cn






Blank Anzeige 5
Blank Anzeige 6